Warum ein Hamiltonisches Kreditsystem dringend notwendig ist
18. Dezember 2010 •

Als Antwort auf die Frage eines ausländischen Experten zu den Einzelheiten einer Wiedereinführung des Glass-Steagall-Trennbankensystems und eines Hamiltonischen Kreditsystems veröffentlichte Lyndon LaRouche am 4. Dezember die folgende Stellungnahme.

Von Lyndon LaRouche

Das Kreditsystem ist ein besonderes Erbe der Vereinigten Staaten; es handelt sich um das Prinzip, das unsere ursprüngliche Bundesverfassung zu einem Heilmittel gegen die mentalen und ökonomischen Krankheiten macht, die Europa eigen sind, die allerdings auch oft - vor allem über Londons Finanzzentren in Boston und an der Wallstreet - in unsere Vereinigten Staaten hineingetragen wurden.

Das System erscheint auf unserem Kontinent erstmals mit der Einführung des Münzgelds, des Pine Tree Shilling, in der alten Massachusetts Bay Colony auf der Grundlage der ursprünglichen Königlichen Charta - bis die Kreise um Jakob II. und Wilhelm von Oranien diese ursprüngliche Charta von Massachusetts wieder abschafften. Benjamin Franklin hat dann später diese Idee des Kreditsystems des Pine Tree Shilling, das man zuerst in Massachusetts eingeführt hatte, wieder aufgegriffen, als er in seiner Schrift Ein bescheidener Vorschlag eine Papierwährung für die Kolonien anregte. Als vollgültiges Verfassungsprinzip wurde es eingeführt, als Alexander Hamilton das Konzept eines Kreditsystems auf der Grundlage einer Nationalbank entwarf, was als Anlaß und wesentliches Element der ursprünglichen Bundesverfassung der Vereinigten Staaten von Amerika diente. Es bildet heute den wichtigsten Unterschied im Entwurf des amerikanischen Verfassungssystems, wie es in unserer Bundesverfassung eingebettet ist, und den in Europa und anderswo immer noch vorherrschenden Währungssystemen, gegen die sich dieser Entwurf ausdrücklich richtet.

Daß Hamiltons Entwurf als Kernpunkt in die US-Bundesverfassung aufgenommen wurde, war eine Reaktion darauf, daß zu der Zeit die Bankensysteme sämtlicher US-Bundesstaaten kriegsbedingt bankrott waren. Hamiltons Antwort auf diese kritische Lage bestand darin, das Bankenwesen der neuen Republik Vereinigte Staaten mit den staatlich beaufsichtigten Geschäftsbanken unter dem Dach eines nationalen Systems staatlichen Kredits zu vereinen. Der Kredit war im wesentlichen an staatliche Investitionen in den Ausbau der Infrastruktur gebunden, durch die soviel Wertschöpfung entstand, daß die Zahlungsverpflichtungen des nationalen Kreditsystems erfüllt und gleichzeitig sprunghafte Fortschritte in Industrie und Landwirtschaft gefördert werden konnten. Diese Notwendigkeit eines nationalen Kreditsystems machte es erforderlich, ein entsprechendes Regierungssystem des Bundes zu entwerfen, welches die Erfüllung der Zahlungsverpflichtungen des neu definierten Nationalbanksystems garantieren konnte. Die gesamte ursprüngliche Bundesverfassung ist davon geprägt, daß man eine Verfassung brauchte, die diesen Zweck erfüllte. So entstand die Bundesverfassung der Vereinigten Staaten, in der diese nationale, republikanische Reform im einzelnen ausgeführt ist.

Dieser Nationalbank-Aspekt der amerikanischen Bundesverfassung wurde wieder abgeschafft, als Andrew Jackson - eine Marionette des Wallstreet-Manns Martin van Buren - die Zweite Nationalbank der Vereinigten Staaten aufhob. Die Jackson-Reform, die van Buren organisierte, führte in den Ruin und die Panik von 1837.

Unter dem bedeutenden Einfluß des früheren Präsidenten John Quincy Adams und der wichtigsten geistigen Väter dessen, was als das „Amerikanische System der politischen Ökonomie" bekannt wurde, - etwa Matthew Carey und Henry C. Carey - wurden verschiedene Institutionen geschaffen, die in der Praxis wie eine Hamiltonische Nationalbank funktionierten. Ein Beispiel war die Politik mit den neu eingeführten Dollar-Banknoten, den „Greenbacks", dank derer die Vereinigten Staaten unter den wichtigsten republikanischen Präsidenten des späten 19. Jahrhunderts zur Weltmacht aufstiegen.

Diese Reform wurde unter den Präsidenten Theodore Roosevelt, Woodrow Wilson, Calvin Coolidge und Herbert Hoover ausgesetzt, aber durch die Glass-Steagall-Reform von 1933 fast völlig wiederbelebt. Relikte dieser Tradition Franklin Roosevelts hielten sich in verwässerter Form u.a. in der Politik, die Präsident John F. Kennedy vorhatte, bis er ermordet wurde. Seit Kennedys Tod, durch den der Widerstand Kennedys und General Douglas MacArthurs gegen einen „amerikanischen Landkrieg in Asien" ausgeschaltet wurde, wurde die US-Wirtschaft ruiniert. Der realwirtschaftliche Zustand der amerikanischen Volkswirtschaft hat sich seit damals immer weiter verschlechtert. Seit dem britischen Triumph über das System fester Wechselkurse und der damit koordinierten Gründung des Inter-Alpha-Systems von Lord Jacob Rothschild 1971 ist die Realwirtschaft der Vereinigten Staaten bis heute - wenn auch mit wechselnder Geschwindigkeit - netto immer weiter zusammengebrochen.

Mit der Wahl der Präsidenten George W. Bush und dann Barack Obama hat sich der Zusammenbruch der realen, physischen Wirtschaft der Vereinigten Staaten bis heute weiter beschleunigt. Ihre Politik war ein entscheidender Faktor der Beschleunigung des Zusammenbruchs der Volkswirtschaften der USA und Europas seit den Vereinbarungen bezüglich Deutschlands und der früheren Sowjetunion, die Frankreichs François Mitterrand, Großbritanniens Margaret Thatcher und George Bush sen. 1989-90 durchsetzten.

Derzeit befindet sich die gesamte transatlantische Wirtschaft in einem sich immer weiter verschlimmernden Zustand allgemeinen Bankrotts, gegen den unter dem nunmehr völlig verrotteten „nachwestfälischen" und „Nach-Bretton-Woods"-System keine Abhilfe existiert. China und Indien haben immer noch kräftige Volkswirtschaften, aber angesichts des hohen Anteils extrem armer Menschen in diesen und ähnlichen Nationen Asiens könnten nicht einmal China und Indien den nun drohenden allgemeinen Zusammenbruch der transatlantischen Wirtschaft überstehen.

Bevor ich auf den Kern der Frage zurückkomme, müssen die folgenden Bemerkungen über die Bedeutung der jetzt dringend notwendigen Rückkehr zu einer Glass-Steagall-Reform eingeschoben werden.

Eine Glass-Steagall-Reform

Im Juli 2007 unterbreitete ich einen Vorschlag für eine dringende Notreform des US-Bankensystems, die den akut bevorstehenden Zusammenbruch des massiv spekulationsverseuchten Immobiliengeschäfts in den USA verhindern sollte. Dieser Vorschlag nannte sich „Gesetz zum Schutz der Eigenheimbesitzer und Banken 2007". Wäre dieses Gesetz nicht von Interessen, die der Kongreßabgeordnete Barney Frank vertritt, blockiert worden, dann hätte es die Politik der „Bankenrettungspakete" nicht geben können. Diese bis heute fortgesetzte Politik der „Bankenrettung" hat nicht nur den Kredit der Vereinigten Staaten ruiniert, sie hat inzwischen sogar den gesamten Planeten - insbesondere die transatlantische Seite - angesteckt. Aus dieser außer Kontrolle geratenen, sich aufschaukelnden, hyperinflationären, monetären Finanzblase gibt es keinen Ausweg, solange der gegenwärtige politische Kurs weiterverfolgt wird. Ohne abrupte Einführung eines Glass-Steagall-Gesetzes ähnlich dem von 1933 besteht keine Chance mehr, daß die Vereinigten Staaten einer allgemeinen hyperinflationären Zusammenbruchskrise entgehen werden, welche die kommenden Wochen und Monate kennzeichnen wird. Schon in wenigen Wochen oder vielleicht Monaten würde man sich nicht mehr viele Gedanken machen müssen, was danach kommt.

Eine Erneuerung des Glass-Steagall-Gesetzes von 1933 ist absolut dringlich, weil es der einzige derzeit realisierbare Ansatz ist, um eine generelle Zusammenbruchskrise des gesamten transatlantischen Wirtschaftssystems zu verhindern. Die Trennung der regulierten Geschäftsbanken von der sich immer schneller drehenden hyperinflationären Spirale des derzeitigen Systems der Federal Reserve und der mit ihr verbundenen Handelsbanken ist zwar an sich noch keine Lösung für die auf uns zueilende allgemeine Zusammenbruchskrise des transatlantischen Sektors, aber sie ist eine unverzichtbare Voraussetzung für die Einführung weiterer Maßnahmen, die eine reale Wiederbelebung dieser Volkswirtschaften bewirken werden.

Diese Reform wird zumindest indirekt eine Rückkehr zu Hamiltons Lösung der Krise der USA in den 1780er Jahren in Form eines verfassungsmäßigen Kreditsystems bedeuten.

Das bedeutet, das praktisch bankrotte System der Spielkasinos im Umkreis des globalen Bankensystems der britischen Inter-Alpha-Gruppe dichtzumachen und die Welt dem einzigen verfügbaren Ausweg aus ihrer akuten existentiellen Bedrohung näher zu bringen. Spielschulden können nicht erstattet werden, und wenn sie aus Forderungen aus verlorenen Wetten bestehen, haben sie keinen legitimen Anspruch gegenüber der Volkswirtschaft.

Was wir in diesen verzweifelten Umständen der transatlantischen Gemeinschaft brauchen, ist die Rückkehr zu einer Kombination von Glass-Steagall mit einem vertraglichen System fester Wechselkurse zwischen den beteiligten, souveränen Nationalstaaten, so wie es Präsident Franklin D. Roosevelt anläßlich seines zeitweiligen Triumphs über Winston Churchill und John Maynard Keynes bei der Bretton-Woods-Konferenz 1944 vorschwebte.

Jetzt!

Die Rückkehr zu einem Glass-Steagall-Standard eröffnet den Vereinigten Staaten und ihren Partnern die Mittel zu zwei weiteren dringenden Reformen:

1. Die Wiederherstellung des Kredits der Vereinigten Staaten im Sinne der Glass-Steagall-Reform; dies erlaubt die Rettung der Bundesstaaten unserer Union aus der sozialen Krise, die den Bundesstaaten durch die derzeitige Politik der US-Regierung aufgezwungen wird.

2. Den sofortigen Beginn des Hochtechnologie-Projektes mit der relativ größten zu erwartenden Rate an realwirtschaftlichem Gewinn für die Vereinigten Staaten und ihre unmittelbaren Nachbarn Kanada und Mexiko: die Nordamerikanische Wasser- und Stromallianz (NAWAPA). Diese Reform schafft mit ihren direkten und indirekten Auswirkungen auf die Gesamt-Volkswirtschaften relativ unmittelbar Beschäftigung für etwa vier Millionen Menschen in der Kombination des hochprofitablen Projektes und den Realkapitalinvestitionen, die zur Unterstützung des eigentlichen Projektes notwendig sind.

Vergleichbare Vorhaben gibt es für Afrika, Mittel- und Südamerika und Eurasien.

Das Prinzip, das hierin zum Ausdruck kommt, ist eben die Kreditpolitik der Volkswirtschaft der Vereinigten Staaten, die auf der Einführung der Nationalbankpolitik und der durch die Formulierung der US-Verfassung ermöglichte Kreditpolitik beruht. Dies ist derzeit das einzige Mittel, zu verhindern, daß der Planet seinen immer rascheren Absturz in ein allgemeines neues finsteres Zeitalter für die gesamte Menschheit fortsetzt.

Die Weltwirtschaft und die Existenz der Nationen, aus denen sich dieser Planet zusammensetzt, werden gegenwärtig zerstört durch die Politik, die von den Kreisen und der Ideologie des genozid-freundlichen World Wildlife Fund ausstrahlt, wozu auch die im wesentlichen klinisch verrückte Idee einer systematischen Nutzung von Windmühlen und Solaranlagen gehört. Nur wenn wieder realwirtschaftliche Methoden angewandt werden, auf der Grundlage wissenschaftsgetriebener und kapitalintensiver Entwicklungsprogramme durch produktive Investitionen, werden wir in der Lage sein, auf diesem Planeten zumindest das derzeitige Niveau der Bevölkerungsdichte aufrechtzuerhalten. In den Nationen, in denen eine systematische Ausweitung der Investitionen in die friedliche Nutzung der Kernkraft sichtbar wird, hat man diese Tatsache erkannt; ohne diese Atomprogramme können die existierenden Nationen auf diesem Planeten auf Dauer nicht überleben. Die Prometheische Entschlossenheit, Kraftquellen mit immer höherer „Energieflußdichte" einzusetzen, ist der Maßstab für wirtschaftlichen Erfolg und politische Zielsetzung, von dem der Fortbestand von allem abhängt, was man irgendwie mit Recht als „Zivilisation" bezeichnen kann.

Das entsprechende Prinzip des nationalen und ähnlichen Kredits ist, daß der Fortbestand der Zivilisation von einer ständigen, koordinierten Ausweitung der öffentlichen und privaten Investitionen in die Intensität des Realkapitals abhängt, und daß die Entfaltung der intellektuellen Fähigkeiten der Bevölkerung die einzige rationale Methode bleibt, um die menschliche Gattung in einem moralisch, intellektuell und anderweitig produktiven Zustand zu erhalten, was mit einer Wissenschaftsorientierung in der Wirtschaftsleistung der Menschheit insgesamt verbunden sein muß.

Eine NAWAPA-Reform ist nicht nur ein unmittelbar anwendbares Mittel, um den sich beschleunigenden Zusammenbruch der nordamerikanischen Volkswirtschaften umzukehren; die inzwischen vergangene Zeit [seit der ursprünglichen Planung von NAWAPA in den sechziger Jahren] brachte uns große Fortschritte hinsichtlich des Nutzens, der heute dadurch erreicht werden kann. In mancher Hinsicht ist es ein Echo des Tennessee Valley-Projektes (TVA), aber es bedeutet, selbst verglichen mit den unschätzbaren Erfolgen der TVA, einen gigantischen, qualitativen Sprung hinsichtlich der Größenordnung und der Technik. Es ist möglicherweise der größte Sprung nach vorne und größte Wissenschaftsmotor für die Wirtschaft, den man sich in der heutigen Welt vorstellen kann. Technisch gesehen kann mit dem Bau des Projektes praktisch sofort begonnen werden.

AKTUELLES ZUM THEMA

VIDEOS ZUM THEMA

EMPFEHLUNGEN