10. Sei ein Mensch!
21. Oktober 2010

Dieses Programm der Weltlandbrücke, der weltweiten Entwicklung von Infrastrukturkorridoren, das Helga Zepp-LaRouche 1990 initiiert hatte, ist heute von vielen Ländern zur aktiven Politik erhoben worden, besonders in Asien, da diese erkannt haben, daß sie nur ihren Zustand verbessern können, wenn sie die Unterentwicklung überwinden. Die Zusammenarbeit in dieser Hinsicht unter diesen Ländern, besonders Russland, China und Indien, zeigt, daß "Frieden durch Entwicklung" universelle Gültigkeit hat.

Von dieser Entwicklung hat sich Deutschland und Europa nur noch weiter entfernt, und sich unter den Mantras der irrationalen Hochrisiko-Spekulation und der anti-menschlichen Ideologie des Umweltschutzes der Zerstörung der Realwirtschaft hingegeben. Der falsche Streit zwischen den Lagern der Marktliberalen, die Geldgeschäfte zum Gesetz erhoben haben, und den Umweltschützern, die dem Menschen als niederes Tierwesen für das Übel der Erde erklären, ist ein inszeniertes Spiel, um von der Realität und deren Lösung abzulenken. Das ist bereits daran zu erkennen, wie viele der radikal-ökologischen "Graswurzelbewegungen" von denselben Hedge-Fonds und der EU-Bürokratie finanziert werden, die uns die Wirtschaftskrise beschert haben. Die aktions-orientierte Organisationen wie Campact, BUND und Klima-Allianz z.B., die Zuschüsse vom Europäischen Klimastiftung (European Climate Forum, ECF) erhalten, auf dessen Aufsichtsrat Caio Koch-Weser, der Vice Chairman der Deutschen Bank Gruppe, sitzt. Ein bedeutender Teil der Großunternehmen sowie Bank- und Versicherungshäuser versprechen sich viel von der neuen Blase um sogenannte "Grüne Technologien".

Ein Großteil der Welt aber will diese Entwicklung, wie wir gerade gezeigt haben, und die Ironie ist, daß sehr viele der relevanten Technologien aus Deutschland stammen! Zwar werden viele Werkzeugmaschinen, Industrieanlagen und andere Produkte weltweit für ihre Qualität und Funktion begehrt, aber warum werden sie kaum noch in Deutschland eingesetzt?