Afghanistan: Helga Zepp-LaRouche im Sputnik-Interview
11. November 2017 • 11:47 Uhr

Helga Zepp-LaRouche, Vorsitzende der BüSo, wurde neben anderen Experten im Sputnik-Interview zur Lage in Afghanistan und der geplanten Truppenverstärkung befragt. „Dieser Einsatz läuft jetzt schon seit 16 Jahren, ohne das Problem zu lösen. Wie kann man nur davon ausgehen, daß der Einsatz von zusätzlichen 3000 Soldaten jetzt zum Erfolg führen werden?“ sagte Helga Zepp-LaRouche, Vorsitzende der Bürgerrechtsbewegung Solidarität. Nach Ansicht der Politikerin ist die Lösung nur zu finden, wenn man Nachbarländer, insbesondere Pakistan und den Iran in eine politische Lösung der Krise einbezieht. „Außerdem hat die afghanische Regierung einen Aufruf an Rußland, China, Indien, Pakistan und den Iran gerichtet, sich am wirtschaftlichen Aufbaun des Landes zu beteiligen. Alle diese Länder sollten in dieser Region bei der Seidenstraßen-Initiative (Belt and Road) kooperieren“, sagte Zepp-LaRouche.

https://sputniknews.com/analysis/201711091058962796-nato-troops-afghanis...