Verwandte Videos

24. November 2011 •
40:56

Min

Cody Jones behandelt die Rolle des Menschen und des Lebens als universelles Prinzip, von dem die Galaxie durchdrungen ist. Er diskutiert wie wir durch die antientropische Erhöhung der Energieflußdichte in die Lage versetzt werden können, unsere Galaxie zu durchqueren. Wenn dies angestrebt wird, muß notwendig der Glaube an solche Schwindel wie den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik aufgegeben werden, da derselbe anhand wissenschaftlicher Experimente widerlegt ist.

16. November 2011 •
6:30

Min

Die Verwirrung unter den Parlamentariern in Deutschland ist nicht nur bei den Wahlen zu den europäischen Rettungspaketen sehr groß. Auch wenn es um Beratung in Sachen Klimawandel und die Vergabe des Bundesverdienstkreuzes geht scheint das Wissen der Männer und Frauen die uns regieren nicht gerade auf dem neuesten Stand zu sein. Sonst würden so offensichtliche Anhänger der Monarchie, wie Prof. Hans Joachim Schellnhuber CBE, nicht die Bundesregierung in ihrer grundlegenden Ausrichtung beraten.

28. Oktober 2011 •
30:50

Min

In diesem ersten Wetterbericht von LPACTV präsentiert Peter Martinson vom Basement-Forschungsteam wie die Erde von Prozessen der Sonne und der Galaxie beeinflusst wird. Der Bericht erschien in englischer Sprache am 24. August 2011.

21. November 2011 •
3:35

Min

In diesem Wetterbericht, aufgenommen am 16.11., geht es vor allem um die extremen Wetterverhältnisse die wir durch die Turbulenzen der Sonnenaktivität entgegensehen, die durch den Übergang in einem Sonnenminimum zu erwarten sein könnten.

10. November 2011 •
3:09

Min

In diesem Wetterbericht vom LPAC TV präsentiert Peter Martinson aus dem Basement-Forschungsteam die wichtigen Veränderungen, die sich letzte Woche in unserem Sonnensystem ereignet haben und wie diese die Bedingungen hier auf der Erde beeinflussen.

27. Mai 2011 •
26:02

Min

Der galaktische Wetterbericht - 21. Juli 2012
20. August 2012

Es gibt Kräfte, die viel größer sind als die, die wir mit unseren begrenzten direkten Messungen von 200 Jahren erfassen können. Es ist eine Transformation im Gang, der gegenüber wir im Moment vollkommen blind sind. Anstatt über globale Erwärmung in Panik zu geraten, sollten wir lieber in ein großes Beobachtungsnetzwerk zwischen und auf den anderen Planeten investieren, damit wir besser sehen können, womit wir es zu tun haben.