Der Kampf um die US-Verfassung: US-Abgeordneter Walter Jones heute live in der LaRouche-Show
12. Mai 2012 • 11:27 Uhr

Walter Jones, republikanischer Kongressabgeordneter aus North Carolina, wird heute als besonderer Gast im wöchentlichen Internet-Radioprogramm "The LaRouche Show" zum Thema "Verteidigung der verfassungsmäßigen Rechte des Kongresses" in einem Interview Stellung nehmen (www.larouchepub.com, Samstag, 12. Mai, 21.00-22.00 MEZ).

Jones hatte am 7. März eine Resolution (HRC 107) im Repräsentantenhaus eingebracht, in der es heißt: "Die Resolution gibt die Auffassung des Kongresses wieder, daß der Einsatz militärischer Gewalt durch einen Präsidenten, ohne daß es zuvor eine klare Autorisierung durch ein vom Kongreß verabschiedetes Gesetz gegeben hat, nach Art. II, Abschnitt 4 der Verfassung ein schweres Verbrechen und Vergehen darstellt, das eine Amtsenthebung verlangt." Begleitend dazu hat am 9. Mai der demokratische Senator Jim Webb (D-Va.) in einer Pressemiteilung angekündigt, er werde einen Gesetzesvorschlag mit überparteilicher Unterstützung einreichen, um sicherzustellen, daß der Präsident keine 'humanitären Einsätze' im Ausland ohne die ausdrückliche Genehmigung des Kongresses beginnen darf.

Jones hatte die republikanischen Vorwahlen in seinem Wahlbezirk am 8. Mai mit fast 70% gewonnen. Im 3. Kongressbezirk leben überdurchschnittlich viele Militärangehörige; dort befindet sich die Basis des Marine Corps in Camp Lejeune, die Marine Corps Air Stations, das Fleet Readiness Center East und andere wichtige Militäreinrichtungen. Der Abgeordnete ist auch zusammen mit der Demokratin Marcy Kaptur Kosponsor von H.R. 1489 zur Wiedereinführung von Glass-Steagall.