Finanzkrach: Wichtiger Aktionsplan für die amerikanische Regierung
8. Oktober 2015 • 11:11 Uhr

Lyndon LaRouches politisches Aktionskomitee LaRouchePAC veröffentlichte am 5. Oktober 2015 einen dringenden Appell an die Mitglieder des amerikanischen Kongresses, in dem diese aufgefordert werden, sofort Maßnahmen zu ergreifen, bevor der kommende Finanzkrach die Existenzgrundlage der amerikanischen Bevölkerung vollends zerstört. Da die gleichen Maßnahmen auch in Deutschland und Europa notwendig sind, veröffentlichen wir den Aufruf hier im Wortlaut:

Zur dringenden Beachtung von Abgeordneten, Senatoren und anderen Mitgliedern der Regierung

Wichtige Mitglieder des Repräsentantenhauses und Senats (es gibt einige) und andere Regierungsvertreter müssen sich sofort zusammensetzen, um eine Bestandsaufnahme und einen Maßnahmenkatalog zum sofortigen Vollzug, in etwa wie folgt, als Gesetz zu beschließen.

  • Es besteht ein akuter Notfall, der das Leben von Millionen Amerikanern und Bürgern anderer Länder bedroht.
  • Dies ist die Folge des unmittelbaren Bankrotts der Wall Street. Die Wall Street ist in Gänze und unrettbar bankrott. Die aufeinanderfolgenden Rettungsaktionen (bailouts) der Regierungen Bush und Obama und die mehrfachen Runden der „quantitative Erleichterung“ (quantitative easing, d.h. Gelddruckens) haben nur bewirkt, daß alle Wall-Street-Werte entwertet wurden und somit zur Insolvenzen führten.
  • Wenn es der Wall Street erlaubt wird, dem Finanzkrach erneut zu eigenen Bedingungen zu begegnen, wie es derzeit der Fall zu sein scheint, wird das Resultat die schlimmste Panik der Geschichte sein, die alles, was noch von der amerikanischen Volkswirtschaft übrig ist, in den Untergang schicken wird. Wir werden mit einem Massensterben konfrontiert sein, in der Größenordnung der Pestepidemie [des Mittelalters], der ein Drittel der europäischen Bevölkerung zum Opfer fiel. Ein erneuter Bailout der Wall Street, den Obama fordern wird, wenn man ihm erlaubt, im Amt zu verbleiben, würde eine Hyperinflation auslösen, die genauso mörderisch ist.
  • Deshalb muß die Wall Street präventiv per Regierungsbeschluß geschlossen werden, so wie es Franklin D. Roosevelt machen würde, wenn er heute noch lebte. (Obwohl die Krise damals sehr viel milder war, als die jetzige.) Nur Aktivitäten, die in Einklang mit dem Glass-Steagall-Standard [Bankentrennung] stehen, dürfen weiterbestehen.
  • Die Regierung muß US-Dollar als Kredit schöpfen, um das Leben der Bevölkerung zu schützen und alle arbeitsfähigen Bürger im Geiste Harry Hopkins1[Harry Hopkins war als einer der engsten Vertrauten Präsident F.D.Roosevelts für die Beschäftigungsprogramme des New Deals in den dreißiger Jahren zuständig] in Beschäftigung zu bringen.
  • Auf etwas längere Sicht muß der staatliche Kredit zur schnellen Anhebung der Produktivität der amerikanischen Arbeitskraft, mit Hilfe einer von wissenschaftlichen und technologischen Fortschritt gesteigerten Energieflußdichte, genutzt werden.
  • Die Amtsenthebung Barack Obamas wäre schlußendlich eine exzellente Ausgangsbasis für diese so dringend benötigten Reformen.

Anmerkungen

1[Harry Hopkins war als einer der engsten Vertrauten Präsident F.D.Roosevelts für die Beschäftigungsprogramme des New Deals in den dreißiger Jahren zuständig]