Heute abend BüSo-Aktivistenanruf: Die Tür ist offen, jetzt muß das neue Paradigma umgesetzt werden!
21. Dezember 2017 • 13:41 Uhr

Der gegenwärtige komplette Stillstand in Deutschland - immerhin mit Frankreich das Schlüsselland für „Europa“ - ist nur die Endphase des seit langem konzeptionslosen Herumeierns eines Establishments, das in allen wesentlichen Aspekten der Außen-, Wirtschafts-, Sozial-, Flüchtlings- und Kulturpolitik versagt hat. Das Festhalten am alten Paradigma transatlantischer Bankenrettung, geopolitischer Konfrontation gegen Rußland, sowie einer Afrikapolitik, die sich immer noch nicht von alten kolonialistischen Denken befreit hat und die Abwehrhaltung gegen Chinas Neue Seidenstraße machen klar, daß ein Umrangieren der Sessel auf der Titanic in Form neuer Regierungskonstellationen absolut nicht ausreicht. Deutschland und die europäischen Nationen brauchen eine neue, konstruktive Vision für die Zukunft, die auf dem Prinzip des Gemeinwohls und dem Prinzip der Entwicklung der schöpferischen Kräfte der Bevölkerung beruht!

Die Dynamik der Neuen Seidenstraße, die China 2013 angestoßen hat, hat sich zunehmend zur prägenden Kraft auf der Welt entwickelt - da die Methode der „Win-Win-Kooperation“ der Idee der unipolaren Welt überlegen ist. Die Gürtel- und Straßen-Initiative ist zur Lokomotive des weltweiten Wirtschaftswachstums geworden, und das „neue Paradigma“ ist nicht mehr aufzuhalten. Beim eindrucksvollen Gürtel- und Straßen-Forum in Beijing vom 14.-15.5. mit Vertretern aus 110 Nationen, bei dem Helga Zepp-LaRouche im Rahmen des Treffens internationaler Denkfabriken sprach, die das Ereignis damals als „Phasenwechsel für die Menschheit“ beschrieb, wurde dies besonders deutlich. Ein weiteres Beispiel für diese neue Dynamik bot der Gipfel der BRICS-Gruppe (Brasilien, Rußland, Indien, China, Südafrika) vom 3.-5.9. im chinesischen Xiamen, wo Süd-Süd-Kooperation für wirtschaftliche Entwicklung im Mittelpunkt stand.

Auf der strategischen Ebene ist, kaum mehr als zwei Jahre nach Rußlands Eingreifen in Syrien gegen die terroristischen Dschihad-Extremisten, der Islamische Staat (IS) in Syrien und im Irak fast vollständig besiegt. Der Kampf ist allerdings noch nicht vorbei, er geht vor allem in Afghanistan und Libyen weiter, aber die Fortschritte sind wesentlich. Die Bemühungen um Beilegung der Nordkorea-Krise werden intensiviert, China, die USA und Rußland arbeiten gemeinsam an einer Lösung. Wichtig ist auch, daß Japan und Südkorea, deren Verhältnis zu China in der jüngsten Vergangenheit vor allem unter dem Einfluß von US-Präsident Obamas „Schwenk nach Asien“ sabotiert wurde, inzwischen mit China zusammenarbeiten.

Durch die Präsidentschaft von Donald Trump ist seit Anfang des Jahres eine neue globalstrategische Situation entstanden, in der durch die Zusammenarbeit der USA mit Rußland und China, internationale Krisen beigelegt und gemeinsam eine neue Ebene von "win-win"-Zusammenarbeit geschaffen werden kann. Dies verlangt aber den vollständigen Bruch mit der alten Geopolitik, die gerade in der Ankündigung der neuen Sicherheitsstrategie der USA wieder sichtbar wurde. Wie nicht anders zu erwarten, reagierten China und Rußland völlig zu Recht sehr scharf auf dieses veraltete und gefährliche Denken und stellten erneut die Notwendigkeit zur Kooperation bei der Lösung wichtiger Probleme in den Vordergrund.

Das Potential für eine endgültige Kehrtwende wird von der Neocon- und neoliberalen Kriegspartei in den USA, Großbritannien und ihren Anhängseln in Europa hysterisch bekämpft, was Präsident Trump von der Realisierung seiner Politik der Verbesserung des Verhältnisses mit Rußland und China abhalten soll. Aber das immer offensichtlichere verfassungsfeindliche Vorgehen des Sonderermittlers Robert Mueller kann sehr rasch dazu führen, daß sich dieser britisch kontrollierte J.Edgar Hoover-„Regimewechsel“-Apparat in den USA selbst auf der Anklagebank wiederfindet - nicht zuletzt dank der Mobilisierung des LaRouche Political Action Committee mit dem „Mueller-Dossier“ in den USA. https://larouchepac.com/20170927/robert-mueller-amoral-legal-assassin-he...

In Europa beschleunigt sich der Zerfall der EU, was durch die Rufe nach „mehr Europa“, Europa 2025 etc. kaum noch übertüncht wird. Immer mehr mittel- und osteuropäische Länder widersetzen sich dem Diktat aus Brüssel und arbeiten für ihre wirtschaftliche Entwicklung mit China zusammen, aber auch Griechenland, Spanien, Portugal und Italien, alle Opfer der bösartigen Politik der Troika und/oder der Bail-ins, wenden sich nach Osten. Und mit Österreich hat die erste westeuropäische Regierung in ihre Koalitionsvereinbarung in der Außenpolitik die Zusammenarbeit mit Chinas Neuer Seidenstraße als wichtige Priorität aufgenommen.

Helfen Sie jetzt mit, die BüSo so zu stärken, daß wir als katalytische Kraft der Dynamik des neuen Paradigmas von Frieden durch Entwicklung auch in Deutschland zum Durchbruch verhelfen!

DAS KÖNNEN SIE TUN:

Eine Möglichkeit, die Lage und Aktivitäten zu diskutieren, haben Sie heute abend (21.12.) beim BüSo-Aktivistenanruf um 20.00 Uhr: unter der Telefonnummer 030/201634900 oder 03321/4140000, sodann Konferenz Raum Nummer: 82948# und schliesslich Pin: 1309#.

Außerdem können jederzeit auch Fragen und Anregungen an webcast@bueso.de oder info@bueso.de geschickt werden.

Und: Helfen Sie mit, die Informationen und programmatischen Lösungen der BüSo weitestmöglich zu verbreiten, vor allem den neuesten Webcast von Helga Zepp-LaRouche!
http://www.bueso.de/content/usa-mobilisierung-gegen-muellers-verschw%C3%...