20. August 2012 •
5:55

Min

Es gibt Kräfte, die viel größer sind als die, die wir mit unseren begrenzten direkten Messungen von 200 Jahren erfassen können. Es ist eine Transformation im Gang, der gegenüber wir im Moment vollkommen blind sind. Anstatt über globale Erwärmung in Panik zu geraten, sollten wir lieber in ein großes Beobachtungsnetzwerk zwischen und auf den anderen Planeten investieren, damit wir besser sehen können, womit wir es zu tun haben.

27. Juli 2012 •
6:04

Min

In dieser Ausgabe beschäftigt sich Peter Martinson mit den Auswirkungen eines dramatischen Sturmes, eines “Derecho”. Er zeigt hier, wie dreist immer wieder derartige Wetterphänomene von Ideologen für ihre ganz eigenen, unmenschlichen Ziele ausgenutzt werden.

10. Mai 2012 •
3:30

Min

Als Bundeskanzlerin Merkel, Vize-Chef der Deutschen Bank Koch-Weser und Klima-Panikmacher Schellnhuber gestern in der Akademie der Künste in Berlin tagten, war auch die BüSo mit Flugblättern, Kamera und einer scharfen Botschaft vor Ort. Der WBGU ist der "Wissenschaftsbeirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen", dessen Vorsitzender Hans-Joachim Schellnhuber ist. Der WBGU hat 2011 in seinem Hauptbericht zur "Dekarbonisierung" der Wirtschaft und zu einer Rückkehr zu einem Zustand wie vor der industriellen Revolution aufgerufen.

15. August 2012 •
8:46

Min

Der BüSo-Kandidat für die Stuttgarter Oberbürgermeisterwahlen, Stephan Ossenkopp, fordert in seinem Video-Bericht, das vorherrschende System der Rettungspakete, der Sparpolitik und des grünen Umbaus unserer Gesellschaft zu stoppen. Stattdessen muss ein Trennbankensystem eingeführt, Europa durch Kreditprogramme aufgebaut, und der Schwindel mit den erneuerbaren Energien durch ein Apollo-Programm des 21. Jahrhunderts ersetzt werden.

21. Juli 2012 •
6:09

Min

Wir veröffentlichen hier trotz einiger Verzögerung Peter Martinsons Wetterbericht vom 30. Juni. Die Berichterstattung über die extremen Wetterphänomene geht in deutschen Medien bisher immer noch nicht über die Beschreibung bestimmter Phänomene hinaus. Was unternommen werden kann und muß, um sich vor den Naturgewalten zu schützen, wird überhaupt nicht diskutiert.

Die nächste Sendung wird hier in Kürze folgen.

8. Mai 2012 •
6:09

Min

Mit dem gestern erschienenen Bericht des Club of Rome, dem zuvor veröffentlichten Report der Royal Society, dem bevorstehenden Gipfel in Rio im Juni und den Kommentaren von Entvölkerungsspezialist Paul Ehrlich ist eine Großoffensive des Imperiums ganz deutlich sichtbar: das Ziel, die Weltbevölkerung um mindestens mehrere Milliarden Menschen zu reduzieren.

Klimawandel seit der kleinen Eiszeit
20. März 2010

Vortrag von Prof. Horst Malberg, ehemals Leiter des Instituts für Meteorologie an der Freien Universität Berlin, auf der Konferenz der Bürgerrechtsbewegung Solidarität in Bad Salzuflen, 20. März 2010.