LaRouche: „Präsident Obama versucht, den 3., 4. und 5. Weltkrieg in Gang zu setzen“
28. November 2015

Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg und der Gründung der NATO wurde am 24. November ein russisches Militärflugzeug von Kampfflugzeugen eines NATO-Staats abgeschossen: Zwei türkische Jagdflugzeuge vom Typ F-16 schossen einen russischen Bomber vom Typ SU-24 ab, der sich nach einem Bombenangriff auf Terroristen in Syrien nahe der türkischen Grenze auf dem Rückflug zum syrischen Luftwaffenstützpunkt Latakia befand.

Qualifizierte amerikanische Beobachter betonten unmittelbar nach der türkischen Aktion, daß der türkische Präsident Erdogan einen solchen Schritt niemals unternommen hätte, wenn er sich nicht im voraus sicher gewesen wäre, daß er dafür die stillschweigende Zustimmung von US-Präsident Obama hatte. Obama sei am Wochenende wütend darüber gewesen, daß die französische Regierung Hollande unter dem enormen Druck der französischen Öffentlichkeit auf ein direktes Bündnis mit Rußland zur Zerschlagung des Islamischen Staats (IS, ISIS) zustrebt. Im krassen Gegensatz zu der vernünftigen französischen Reaktion auf die Pariser Anschläge des 13. November hatte Obama seine Forderung wiederholt, der syrische Präsident Baschar Al Assad müsse sofort gestürzt werden, und dies müsse Vorrang vor den Aktionen gegen den Islamischen Staat haben.