"Mit Petrarca, Schiller und Verdi für die Zukunft kämpfen": Grußwort von Liliana Gorini/Movisol
4. Dezember 2013 • 14:18 Uhr

Grusswort fuer den Europaparteitag der BüSo am 1. Dezember 2013
von Liliana Gorini, Bundesvorsitzende von Movisol, Italien

Liebe Parteimitglieder, liebe Gäste,

ich wuensche Ihnen gutes Schaffen bei diesem wichtigen Parteitag. Dies ist unsere Zeit: mehr und mehr Leute verstehen langsam in ganz Europa, warum LaRouche auf Bankentrennung und der Amtsenthebung von Präsident Obama besteht. Es wird immer klarer: entweder wird der Kampf für Glass-Steagall in Washington und der ganzen Welt gewonnen oder Obama und die Finanzoligarchie werden ihre eigene Bevölkerung und auch unsere Bürger in Europa aufopfern, damit die Wall Street und die City von London weiterzocken können.

Auch in meinem Land, Italien, ist die Debatte ueber Glass-Steagall aktueller denn je. Ein Antrag für Bankentrennung wurde gerade im Parlament der Region Lombardei einstimmig verabschiedet; ein ähnlicher wurde vor einigen Monaten in der Region Toskana verabschiedet und auch in den Parlamenten der Regionen Piedmont und Veneto vorgelegt. Es stehen vier Gesetzvorschläge für Bankentrennung im italienischen Budnesparlament in Rom zur Debatte. Und alle diese Anträge und Gesetzvorschläge sind direkt das Ergebnis unserer Movisol Kampagne für Glass-Steagall in Italien, inklusive der Unterschriftensammlung im ganzen Land, und den verschiedenen Konferenzen ueber Glass-Steagall, die wir hatten, zuletzt in Sanremo und in Montevarchi (Toskana) und nächsten Februar auch in Neapel. Ich gab mehrmals im Radio und Zeitungen Interviews über die Glass-Steagal- Kampagne von Movisol und die von LaRouchePAC in Amerika.

In Italien ist Movisol auch bekannt für unser Programm zur Entwicklung von Südeuropa, Afrika und dem Mittelmeer. Diese Herangehensweise stellt die einzige Hoffnung dar, die humanitäre Krise, wie sie sich mit den Ereignissen von Lampedusa zeigt, zu überwinden. Herr LaRouche hat diese Rolle für Italien für die Entwicklung des Mittelmeers immer betont, als er öfters im italienischen Parlament eingeladen war. Diese Aufgabe wurde schon in der Zeit der Renaissance definiert, u.a. auch von ihrem Wegbereiter Francesco Petrarca, der mit Dante die italienische Sprache schuf. Die gleiche Botschaft ist in einer der schönsten Opern von Giuseppe Verdi enthalten, nämlich in "Simon Boccanegra", die auf Friedrich Schillers Stück "Die Verschwörung des Fiesco zu Genua" basiert.

In seiner berühmten Arie “plebe, patrizi, popolo” erklärt naemlich Simon Boccanegra, das Italien nur frei sein wird, wenn es seine Mission fuer die “Entwicklung der Meere” annimmt, und sich befreit vom “Hass der Erben der Spinola und der Dorias”, also den Familien der Finanzoligarchie. Diese Finanzoligarchie, die heute unseren Regierungen die Wirtschaftspolitik diktiert, ist ja auch historisch nicht nur ein italienisches Problem, sondern eines von ganz Europa. Das verstanden Petrarca, Schiller und Verdi sehr gut, und das verstehen auch viele, die Movisol und BüSo seit Jahren folgen. Dank unseren Kampagnen können wir nicht nur die Ersparnisse der Buerger retten, sondern wir können auch Europa endlich vom “Hass der Spinola und der Doria”, dem Synonym für die zerstörerische Oligarchie, befreien!