Helga Zepp-LaRouche und der internationale Kampf für die Neue Seidenstraße

Die Neue Seidenstraße ist nicht zu stoppen!

9. Januar 2016 •

Artikel

Über der national wie international hitzig geführten Debatte über die Frage, was in Köln in der Nacht zum Neuen Jahr geschehen ist und welche Richtung die Flüchtlingspolitik nehmen muß, wird von den meisten der Kontext vergessen, in dem sich diese Entwicklungen abspielen: In der transatlantischen Region ist der Finanzkrach im vollen Gang, und seitdem in mehreren Staaten bereits der „Bail-in“, also die Enteignung der Gläubiger insolventer Banken nach dem „Zypern-Modell“, angewandt wird, scheuen die Spekulanten in der ersten Januarwoche vor Anleihekäufen zurück.

29. Dezember 2015 • 17:28 Uhr

Lyndon LaRouche und Helga Zepp-LaRouche wurden am 27. Dezember von China Radio International (CRI) interviewt. Anlaß war der offizielle Start der Asiatischen Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB) am 28. Dezember. Auf eine Frage nach der AIIB und ihrer Entscheidung, die ersten Kredite in Dollars zu vergeben, sagte Herr LaRouche, der Dollar befinde sich aufgrund des Zusammenbruchs der US-Wirtschaft vor einer rapiden Entwertung, während China und sein Renminbi (RMB) sich im Aufschwung befinden.

28. Dezember 2015 • 17:11 Uhr

Die „5. Internationale Konferenz über fundamentale und angewandte Probleme der nachhaltigen Entwicklung im System Natur-Gesellschaft-Mensch“ an der Staatsuniversität der Region Moskau in Dubna begann am 21. Dezember. Die diesjährige Konferenz hatte den Titel „Probleme der Messung und Steuerung nachhaltiger Entwicklung angesichts der globalen Herausforderungen, Risiken und Bedrohungen“, und hatte einen besonderen Schwerpunkt auf der Bedeutung und dem Potential von Chinas Wirtschaftsgürtels der Seidenstraße für ganz Eurasien.

14. Dezember 2015 • 13:07 Uhr

Der Landesverband der BüSo in Baden-Württemberg kandidiert bei der kommenden Landtagswahl am 13. März 2016. Die Aufstellung der vier Bannerträger in Stuttgart fand am 3. Dezember statt. Ziel des Wahlkampfs ist es, die Käseglocke, die Deutschland von den etablierten Medien übergestülpt wurde, zu heben und die Bürger zu ermutigen, sich mit einem optimistischen Blick auf bahnbrechende Entwicklungen an der Gestaltung der Zukunft zu beteiligen.

6. Dezember 2015 • 19:06 Uhr

Die Bundesvorsitzende der BüSo und Präsidentin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, sprach am 2. Dezember auf zwei Konferenzen in Tokio vor rund 400 japanischen Führungspersonen über das Konzept der Welt-Landbrücke als einzige Alternative zur Geopolitik, die für die derzeitige Krise im Nahen Osten und die akute Weltkriegsgefahr verantwortlich ist. Am Vormittag hielt sie eine Rede vor dem 7. jährlichen Innovationsforum Asien, das von 300 japanischen Jungunternehmern besucht wurde.

27. November 2015 • 16:56 Uhr

Vorschlag für Bank für Wiederaufbau in Damaskus diskutiert

18. November 2015 •

Artikel

Die BüSo-Bundesvorsitzende Helga Zepp-LaRouche hielt auf dem Bundesparteitag der Bürgerrechtsbewegung Solidarität am 14. November 2015 in Berlin die folgende Grundsatzrede. Der Text wurde für die Veröffentlichung leicht überarbeitet.

10. November 2015

Die folgenden „Diskussionspunkte für den Wiederaufbau Syriens“ wurden als Antwort auf Bitten syrischer Regierungsstellen erstellt. Diese Anfrage ergab sich infolge der Reise einer Delegation der schwedischen Vereinigung „Syrisches Unterstützungskomitee für Demokratie“, die im Dezember 2014 mehrere Ministerien und Behörden in Damaskus besucht hatten. Dieser Delegation gehörte auch Ulf Sandmark vom schwedischen Schiller-Institut an.

Diskussionspunkte für den Wiederaufbau Syriens

Von Ulf Sandmark und Hussein Askary, EIR, Stockholm