Verwandte Videos

23. Dezember 2011 •
15:32

Min

Sergej Pulinets fragt: Kann Unmoral der Staatschefs der Welt und ihre Unfähigkeit mit der Krise umzugehen, das Ende der Zivilisation bedeuten? Sam Little und Hal Cooper fragen: Was könne wir von den USA aus tun, um die Entwicklung zwischen den Vereinigten Staaten und ihren Nachbarn Kanada und Russland zu unterstützen?

23. Dezember 2011 •
10:39

Min

LaRouche-Demokratin Diane Sare stellt eine Frage über geschriebene und gesprochene Sprache, Kreativität, und die Kommunikation von Ideen von einem Geist zu einem anderen. Kesha Rogers, ebenfalls LaRouche-Demokratin, stellt eine Frage zur wissenschaftlichen Natur der Metapher.

23. Dezember 2011 •
6:35

Min

Ein ehemaliger NASA-Mitarbeiter fragt nach der Manipulation der Daten, die die globale Erwärmung beweisen sollen, und den Wissenschaftlern, die dafür trotz der kriminellen Implikationen immer noch öffentliche Gelder bekommen.

23. Dezember 2011 •
16:56

Min

Summer Shields fragt: Wenn sich die Menschheit biologisch unter einer sehr spezifischen elektromagnetischen Frequenzbandbreite entwickelt hat, steckt dann mehr hinter den Begriffen Ahnung und Intuition? Ist kreative Entdeckung ein universeller Prozess, der mit Elektromagnetismus zusammenhängt? Was bedeutet das für menschliche Moral?

23. Dezember 2011 •
6:33

Min

Eine Frage einer Agrarwissenschaftlerin aus Japan: Wie kann man die Energieflussdichte der ganzen Biosphäre messen und verbessern? Welche Form von Landwirtschaftspolitik sollte eingeführt werden, um die Landwirtschaft produktiver und kreativer zu machen?

23. Dezember 2011 •
5:51

Min

Eine Frage aus Argentinien: Was ist die Rolle der Antarktis bei einem globalen Wiederaufbau der Wirtschaft und wie wird sich eine wissenschaftliche Zusammenarbeit der südlichen Hemisphäre bei der Entwicklung der Antarktis zur Entwicklung der Arktis durch die Nationen der nördlichen Hemisphäre verhalten?

Sein oder Nichtsein: Eine galaktische Frage
18. Februar 2012

Wussten Sie, dass grüne, sog. "ökologische" Wirtschaftspolitik einen völligen Gegensatz zur Biosphäre darstellt und der Menschheit kaum schädlicher sein könnte? Die Evolution des Lebens auf der Erde zeigt sich anhand neuester Erkenntnisse als anti-entropischer Prozess, der mit den Zyklen der Umlaufbahn unseres Sonnensystems durch die Milchstraße im Zusammenhang steht. Die fünf großen Massensterben von Arten, die in diese Zyklen hineinpassen, sollten uns ermahnen: unsere kreative Fähigkeit, die Evolutionssprünge der Menschheit selbst zu definieren, ist es, was unsere Spezies absolut einzigartig macht. Wenn wir uns in diesem größeren Zusammenhang sehen, sind wir eine potenziell unsterbliche Spezies und Grenzen des Wachstums gibt es nicht.


• Zum tiefergehenden Studium: Planetary Defense: An Extraterrestrial Imperative