Sputnik-Interview mit Helga Zepp-LaRouche: Schluß mit der Geopolitik, Kooperation mit den BRICS!
8. Juli 2015 • 10:02 Uhr

Am 6. Juli 2015 führte das russische news-portal Radio Sputnik ein 20-minütiges live-Interview mit der Gründerin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, das zur besten Sendezeit um 18.00 Uhr ausgestrahlt wurde. Am selben Tag veröffentlichte Sputnik außerdem einen Artikel über die Petition des Schiller-Instituts zur Kooperation mit den BRICS und der win-win-Strategie für wirtschaftliche Entwicklung unter der Überschrift: „U.S. Petition zu BRICS warnt vor NATO-Konfrontation gegen Russland und China“. Auch pravda.ru und RT berichteten über die Initiative.

Sputnik veröffentlichte das folgende 2-minütige Segment mit Helga Zepp-LaRouche aus dem Interview als Einführung:

„Der Grund für zwei Weltkriege im 20. Jahrhundert war die Geopolitik. Zum jetzigen Zeitpunkt würde das zu einem Dritten Weltkrieg mit dem Einsatz thermonuklearer Waffen führen, zur Auslöschung der Menschheit. Deshalb ist die entscheidende Frage, wie wir das Denken der Geopolitik durch die Etablierung eines neues Paradigma überwinden können – ein neues Paradigma, das die gemeinsamen Ziele der Menschheit an den Anfang setzt. Dafür braucht man eine Herangehensweise, die nicht vom Standpunkt der gegenwätigen Interessen eines Landes oder einer Gruppe von Ländern ausgeht, sondern davon, wie wir die Zukunft der Menschheit definieren können. Es geht darum, zu einer völlig anderen Art des Denkens über die eine Menschheit fortzuschreiten und von diesem Standpunkt aus die Konflikte im hier und jetzt zu lösen.

Realität ist, daß die BRICS-Länder seit dem Fortaleeza-Gipfel letztes Jahr in Brasilien begonnen haben, ein völlig neues Wirtschaftssystem aufzubauen, das zur Kasino-Wirtschaft des transatlantischen Systems bewußt „Nein“ sagt. In der Tat ist das transatlantiche Finanzsystem völlig bankrott, was sich nach dem Resultat des mutigen griechischen Referendum zeigen wird; das transatlanische Sytem ist bankrott und könnte jeden Augenblick explodieren.

Somit gäbe es eine Plattform für die USA und die europäischen Nationen, um mit den BRICS-Nationen für den Bau der Neuen Seidenstraße mit der Eurasischen Union undder Neuen Seidenstraße zu kooperieren. Das wäre der Kern der Neuen Weltwirtschaftsordnung, die allen teilnehmenden Nationen zugute käme, genau wie der chinesische Präsident Xi Jinping immer betont hat, daß es darum geht, auf eine win-win-Zusammenarbeit zu setzen. Und die Idee einer win-win-Kooperation ist der Weg, mit dem wir die Geopolitik überwinden können.

Hier ist der Text des Excerpts zu hören: https://m.soundcloud.com/radiosputnik/reject-geopolitics-cooperate-with-...

Hier finden Sie das komplette live-Interview auf englisch
http://newparadigm.schillerinstitute.com/de/blog/2015/07/07/sputnik-inte...

Der Text des Sputnik-Artikels: http://sputniknews.com/politics/20150706/1024254644.html#ixzz3fACVsC4C