USA: Neue Unterstützer für Glass-Steagall-Gesetz
18. Juli 2011 • 14:56 Uhr

Es gab letzte Woche drei neue Unterzeichner für das Glass-Steagall-Gesetz (H.R. 1489) der demokratischen Abgeordneten Marcy Kaptur: Charles Rangel, der sehr angesehene Abgeordnete und schwarze Bürgerrechtler aus New York, sowie Raul Griljava (D-Arizona) und Rodney Alexander (R-Louisiana). Grijalva ist einer der Vorsitzenden des Progressive Caucus und hat sich in den letzten Monaten immer stärker gegen die Politik von Präsident Obama zur Wehr gesetzt. Der republikanische Abgeordnete Alexander kommt aus Monroe, einer sehr armen und wirtschaftlich ruinierten Gegend in Louisiana. Mitte April hatte LaRouches Repräsentant Harley Schlanger in Monroe vor dem Rotary Club und bei einem gutbesuchten Town Hall Meeting in Monroe über Glass-Steagall gesprochen.

In Pennsylvania schrieben fünf republikanische und ein demokratischer Landtagsabgeordneter gemeinsam einen Brief an alle Kongreßabgeordneten aus Pennsylvania, in dem sie die Wiedereinführung von Glass-Steagall verlangten. Auch der Gewerkschaftsdachverband der AFL-CIO von Kentucky verabschiedete am 13. Juli die Forderung nach der Rückkehr zu Glass-Steagall, nachdem die AFLO-CIO von New Jersey sich bereits dafür ausgesprochen hatte - unter Verweis darauf, dass die nationale AFL-CIO dies unterstützt.