VIPS-Memorandum enthüllt: „Russisches Hacken“ bei US-Wahlen wurde nur vorgetäuscht!
26. Juli 2017 • 16:05 Uhr

Die „Geheimdienstveteranen für Vernunft“ (Veteran Intelligence Professionals for Sanity, VIPS), eine Gruppe prominenter US-Geheimdienstanalysten mit langjährigen Erfahrungen, haben am 24. Juli einen Bericht veröffentlicht, in dem sie aufzeigen, daß die Computer des Democratic National Committee (DNC) nicht „gehackt“, also über das Internet „angezapft“ wurden, sondern die Daten aus diesen Servern, die dann über Wikileaks veröffentlicht wurden, von jemandem mit unmittelbarem Zugang zu den Servern des DNC auf einen externen Datenspeicher kopiert worden sind. Die gleichen Server wurde dann im Juli manipuliert, um die Wikileaks-Informationen zu diskreditieren, indem man die Metadaten veränderte, um den Eindruck zu erwecken, sie seien von Russen gehackt worden. Das LaRouche-Aktionskomitee (LPAC) veröffentlichte dazu ein Video und eine Erklärung unter der Überschrift „Herr Präsident, untersuchen Sie dies sofort - es sprengt den gesamten Putsch gegen sie!“, die im Rahmen einer weltweiten Kampagne umgehend verbreitet wurden. Darin heißt es:

„Die VIPS, denen u.a. auch der frühere Technische Direktor der NSA, William Binney, angehört, unterstützen die unabhängige kriminaltechnische Analyse, die von einer Gruppe von Experten um Skip Folden, den früheren IBM-Programmleiter für Informationstechnik USA durchgeführt wurde. In keiner der vorgeblichen Geheimdienst-,Einschätzungen’, die von Obamas Geheimdiensten vorgelegt wurde, war eine solche Analyse enthalten.

Die VIPS erklären, daß zweimal Daten des DNC von Insidern angezapft wurden. Der erste Fall war im Juni 2016, irgendwann vor Julian Assanges Ankündigung vom 12. Juni, er habe Dokumente des DNC erhalten und werde sie veröffentlichen. Der zweite Fall war am 5. Juli 2016 und diente dazu, alles, was Wikileaks veröffentlichen würde, zu diskreditieren, indem man es so ausschauen ließ, als stammten die Daten von ,russischen Hackern’. Wie allgemein bekannt ist, veröffentlichte Wikileaks die DNC-Dokumente, welche zeigten, daß Hillary Clinton und des DNC konspirierten, um den Vorwahlkampf in der Demokratischen Partei zuungunsten von Bernie Sanders zu manipulieren.

Die entscheidende forensische Feststellung lautet, daß am 5. Juli 2016

„am frühen Abend jemand, der in der EDT-Zone [östliche Sommerzeit] mit einem Computer mit unmittelbarem Zugang zum DNC-Server oder zum DNC Local Area Network 1.976 MB an Daten innerhalb von 87 Sekunden auf ein externes Speichergerät kopierte. Diese Geschwindigkeit ist um ein Vielfaches größer, als es beim Hacken physisch möglich ist. Es scheint daher, daß das angeblichen Hacken des DNC durch Guccifer 2.0 (wie sich die Quelle der Wikileaks-Dokumente nannte) kein russisches oder sonstiges Hacken war, sondern vielmehr das Kopieren von Daten des DNC auf ein externes Speichergerät.

Die forensischen Untersuchungen, die mit den Metadaten durchgeführt wurden, zeigen, daß später Daten künstlich eingefügt wurden - durch Ausschneiden und Einfügen unter Verwendung einer russischen Schablone, mit dem klaren Ziel, die Daten russischen Hackern zuzuschreiben. All das wurde innerhalb der EDT-Zone durchgeführt.“ (zitiert aus VIPS-Memorandum)

Das Memorandum der VIPS fordert den Präsidenten auf, wegen des vorgetäuschten russischen Hackerangriffs Ermittlungen gegen die CIA, insbesondere gegen deren früheren Direktor John Brennan, sowie gegen das FBI einzuleiten. Sie verweisen auf die Fähigkeit der CIA, mit Hilfe der kürzlich bekannt gewordenen ,Vault-7-Instrumente’, darunter der sog. ,Marble-Framework’, Hackerangriffe unter falscher Flagge durchzuführen. Der frühere CIA-Direktor Brennan forderte kürzlich beim Aspen Security Forum faktisch einen Putsch gegen Präsident Trump, falls Trump den Sonderermittler Robert Mueller entlassen sollte, der Brennan & Co. als Instrument ihres illegalen und verfassungswidrigen Kriegs gegen Präsident Trump dient. Wir schlagen vor, daß der Präsident statt dessen sofortige Ermittlungen gegen Brennan und seine Kumpane verlangt, sowohl durch einen neu eingesetzten Sonderermittler, als auch durch den Kongreß. Wenn Sie dies lesen und etwas dazu beitragen wollen, verbreiten Sie diese Erklärung so weit wie möglich und rufen Sie ihren Senator oder Abgeordneten an, um eine Untersuchung zu fordern.“

Hier finden Sie den englischen Wortlaut des VIPS-Memorandums:

und hier das Video von LaRouchePac: