Warum ich in Stuttgart kandidiere – Trennbankensystem, D-Mark und der Wiederaufbau Europas - natürlich ohne den grünen Irrsinn!
23. August 2012

Stephan Ossenkopp, Kandidat der Bürgerrechtsbewegung Solidarität bei der Wahl des Stuttgarter Oberbürgermeisters, veröffentlichte am 1. August 2012 die folgende Erklärung.

In diesen Stunden, Tagen, Wochen entscheidet es sich, ob die transatlantische Zivilisation aus Fanatismus und Dummheit in ein Finsteres Zeitalter - bestehend aus Hyperinflation, Zusammenbruch der Güterversor- gung und chaotischer Massenpanik - eintaucht, oder ob der Schock vor dem potentiell Kommenden uns dazu zwingt, den Weg der Aufrechterhaltung dieses Systems abrupt zu beenden, indem wir das Glass-Steagall-Ge- setz zur Bankentrennung einführen, Kredite für realwirtschaftliche Aufbauprogramme historischen Ausma- ßes herausgeben, die „grüne“ Bewegung zum Teufel jagen und statt dessen unsere klassisch-humanistische Kultur wiederbeleben. Was werden die Folgen sein, wenn wir jetzt zögern oder nichts tun? Schließen Sie sich unserer Kampagne an, bevor es zu spät ist!