Verwandte Videos

22. November 2017

Webcast mit Helga Zepp-LaRouche – 22. November 2017

MP3: http://bueso.de/files/audios/2017/20171122-hzl-webcast.mp3

00:46 – Politische Klasse Deutschlands unfähig, Scheitern des neoliberalen Dogmas zu begreifen
06:32 – Assad-Putin-Treffen sich in Sotschi
12:13 – Deutschlands Verhältnis zu Russland verbessern
15:20 – Trumps Verhältnis zu Putin
16:56 – Austritt der Türkei aus der NATO?
18:12 – Positive Entwicklungen um die Neue Seidenstraße: West Virginia
23:05 – Individuelle Freiheit heißt nicht, man kann tun was man will

21. September 2017

Rede der Bundesvorsitzenden Helga Zepp-LaRouche beim Bundesparteitag der Bürgerrechtsbewegung Solidarität am 17. September 2017 in Berlin.
(zum Transkript der Rede)

Welt ohne Filter - 26. Juli 2012
26. Juli 2012

“Wir sollten Investment Banking und Bankgeschäfte voneinander trennen; Banken sollten sich um Einlagen kümmern, Banken sollten Geschäfts- und Immobilienkredite vergeben, sie sollten so arbeiten, daß sie keine Steuergelder in Gefahr bringen, so, daß sie nicht zu groß werden, um scheitern zu dürfen.”

Dieser eine Satz schlug gestern ein wie eine Bombe. Es war aber nicht Lyndon LaRouche oder der US-Abgeordnete Walter Jones, der diese Worte sprach, sondern Sanford Weill, der ehemalige Chef von Citigroup. Weill hatte in der Vergangenheit die Aufhebung des Glass-Steagall-Standards als seinen persönlichen Erfolg betrachtet und sich als den Zerstörer von Glass-Steagall bezeichnet. Jetzt rief er, ohne den Namen direkt zu nennen, zur Wiedereinführung des Glass-Steagall-Standards auf.