Nachrichten

Neueste Nachrichten

Donnerstag, 26. Februar 2015 - 22:01

Die Warnungen vor einem atomaren 3. Weltkrieg nehmen international zu. Allerdings finden sie sich nur sporadisch in den Mainstream-Medien. Wir veröffentlichen hier eine Liste von Links in chronologischer Reihenfolge, um Ihnen die Gelegenheit zu geben, sich ein eigenes Bild der Lage zu machen. In der Liste sind auch Stimmen der Kriegspartei enthalten, um zu zeigen, wie ideologische Verblendung droht, die Welt in den Abgrund zu stürzen.

Mittwoch, 25. Februar 2015 - 17:47

Der amerikanische Zweig der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (Women’s International League for Peace and Freedom, WILPF) hat eine Erklärung veröffentlicht, in der die US-Regierung nachdrücklich aufgefordert wird, keine Waffen in die Ukraine zu liefern. Auffallend an der Erklärung ist auch, daß die US-Regierung darin aufgefordert wird, mit den „erklärten und unverhohlenen Anhängern des Nazikollaborateurs im Zweiten Weltkrieg, Stepan Bandera“ zu brechen.

Dienstag, 24. Februar 2015 - 12:27

Der außerordentlich herzliche Empfang der ägyptischen Regierung und Bevölkerung für den russischen Präsidenten Wladimir Putin bei seinem Besuch in Kairo am 9.-10. Februar sowie die dort geschlossenen Vereinbarungen bestätigen, daß Ägypten entschlossen ist, ein wirklich souveräner Nationalstaat mit großen Ambitionen für Fortschritt und Wahrung seiner Sicherheit zu bleiben.

Artikel von Zepp-LaRouche

Montag, 23. Februar 2015 - 1:23

Die sehr unterschiedliche Interpretation des Kompromisses, der am Freitag vergangener Woche zwischen den Finanzministern der Eurogruppe und dem griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis vereinbart wurde, läßt ahnen, daß der Konflikt in Kürze mit voller Kraft zurückkehren wird.

Freitag, 20. Februar 2015 - 12:19

Bewegung für die Neue Seidenstraße

Mittwoch, 25. Februar 2015 - 17:56

Argentinien hat aus eigener Kraft das Kernkraftwerk Atucha II fertiggestellt, dessen Bau auf Druck des Auslands zwölf Jahre lang unterbrochen war. Die argentinische Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner feierte am 18. Februar zusammen mit Tausenden Wissenschaftlern, Ingenieuren und Facharbeitern des Nuklearsektors die Eröffnung des Kernkraftwerks Atucha II „Néstor Kirchner“, der an diesem Tag erstmals 100% seiner Einspeiseleistung erreichte.

Mittwoch, 25. Februar 2015 - 13:02

Nach den Krawallen holländischer Hooligans in Rom am Rande eines Europa-League-Spiels am vergangenen Donnerstag, wobei 13 Polizisten verletzt und der 400 Jahre alte Bernini-Brunnen massiv beschädigt wurde, veröffentlichte die Vorsitzende des Movimento Solidarietá, Liliana Gorini, am 22.2. auf der Internetseite www.movisol.org den folgenden Kommentar.

Dienstag, 24. Februar 2015 - 12:16

In der Schweiz veröffentlichte die Regierung ihre Antwort auf den Antrag für eine Bankentrennung, der vor zwei Jahren im Nationalrat (Parlament) mit einer Mehrheit von Sozialdemokraten (SP) und Schweizerischer Volkspartei (SVP) beschlossen worden war. Wie erwartet, lautet die Antwort in einer kurzen Stellungnahme vom 18. Februar, es sei keine Änderung im Regulierungsmodell notwendig. Die Regierung stützt ihre Entscheidung auf einen Bericht einer „Expertengruppe“ von Bankleuten und sog. „Aufsehern“ wie dem Finma-Chef Mark Branson, einem der Autoren der Schweizer Bail-in-Regelung.

Samstag, 21. Februar 2015 - 13:24

Die angeblichen „Rettungspakete“, die Griechenland aufgezwungen wurden, um die europäischen Großbanken zu stützen, haben die „Schulden“ des Landes deutlich vermehrt.

Donnerstag, 19. Februar 2015 - 13:40

Wie die People's Bank of China (PBOC) am 16. Februar verlauten ließ, stehen ab sofort 10 Mrd. Dollar an Investitionskrediten für Projekte entlang der Neuen Seidenstraße zur Verfügung. Im November 2014 hatte Chinas Präsident Xi Jinping die Schaffung dieses Seidenstraßenfonds verkündet und die formale Gründung fand bereits am 29. Dezember statt.

Die Etablierung dieses Fonds, der in Zukunft mit 40 Mrd. Dollar Kapital ausgestattet sein soll, ist ein weiteres Beispiel, wie China seine enormen Devisenreserven einer produktiven Verwendung zuführt.