Nachrichten

Neueste Nachrichten

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 29. August 2015 - 12:38

Immer mehr Menschen auf der ganzen Welt sind in tiefster Sorge darüber, einige wenige prominente Personen sagen es öffentlich: Die Konfrontation der NATO gegenüber Rußland und China ist dabei, derart zu eskalieren, daß ein globaler, thermonuklearer Krieg fast sicher ist, wenn wir den politischen Kurs nicht dramatisch wenden.

Mittwoch, 26. August 2015 - 16:13

Gestern begann der ägyptische Präsident Al-Sisi einen dreitägigen Besuch in Rußland, wo er mit Präsident Putin über die Vertiefung der wirtschaftlichen und strategischen Kooperation zwischen den beiden Ländern sprechen wird. Dies ist der dritte Besuch des ägyptischen Staatspräsidenten nach Moskau seit seinem Amtsantritt im Juni 2014. Das Treffen wurde während des Besuches von Rußlands Premierminister Medwedew in Ismailia während der Eröffnungszeremonie des Neuen Suezkanals am 6. August vereinbart.

Dienstag, 25. August 2015 - 12:22

Die Entwicklungen an den Finanzmärkten in den letzten Tagen bestätigen, was Lyndon LaRouche bereits am Freitag als den "größten Finanzkrach der transatlantischen Welt in der modernen Geschichte" bezeichnet hat. Man werde, so LaRouche, das ganze Ausmaß in den kommenden Tagen erkennen können. Und am Montag präzisierte er: "Jetzt kommt es darauf an die richtigen Lösungen durchzusetzen.

Montag, 10. August 2015 - 18:04

Am 5.8. 2014 machte der ägyptische Präsident Abdel Fattah Al-Sisi den ersten Spatenstich für den Neuen Suezkanal, das Vorhaben zu seiner Erweiterung auf das Doppelte des 1869 eröffneten alten Kanals. Entgegen aller Prognosen für den Zeitplan versprach er, der neue Kanal werde nach einem Jahr eröffnet werden. Am 6.8.

Donnerstag, 6. August 2015 - 11:26

Bitte verbreiten Sie diesen Aufruf weitestmöglich. Hier finden Sie auch eine elektronische Unterschriftenfunktion.

AUFRUF

Es ist allerhöchste Zeit, mit dem gefährlichsten Tabu der heutigen Zeit zu brechen: Dem Wissen um die unmittelbare Gefahr, daß die Menschheit innerhalb weniger Tage oder Wochen ausgelöscht werden könnte.

Mittwoch, 26. August 2015 - 16:36

Jacques Cheminade, Präsident der Partei Solidarité et Progrès in Frankreich, veröffentlichte am 24. August die folgende Erklärung zum „Schwarzen Montag“

Dienstag, 25. August 2015 - 15:56

Am 21-24. August fand in Gyeongju in Südkorea - der alten Hauptstadt Koreas - die „Internationale Akademische Seidenstraßen-Konferenz 2015“ zum Thema „Aufbau der Seidenstraßen-Studien als eigenständiger Forschungsdisziplin“ statt. Die Konferenz war der Auftakt zum Internationalen Kulturfest der Seidenstraße 2015 in Gyeongju, das noch bis zum 18. Oktober andauern wird. An der Konferenz nahmen Redner aus mehreren Dutzend Nationen teil, die insgesamt 58 Vorträge hielten.

Montag, 10. August 2015 - 18:11

Politik und Medien in Europa und die USA tun noch so, als würden sie den Welthandel und die Rahmenbedingungen beherrschen, aber Tatsache ist, daß der Handel zwischen den fünf BRICS-Staaten Brasilien, Rußland, Indien, China und Südafrika enorm wächst, allein seit 2009 um 70%. Nach IWF-Angaben haben die fünf Länder zusammen ein BIP von 32,5 Bio.$ nach Kaufkraftparität, kaum weniger als die G7 mit 34 Bio.$. Damit umfassen sie fast 30% der Weltwirtschaft (2012 noch 19%).

Artikel

Donnerstag, 6. August 2015 - 17:11

*** Es ist allerhöchste Zeit, mit dem gefährlichsten Tabu der heutigen Zeit zu brechen: Dem Wissen um die unmittelbare Gefahr, daß die Menschheit innerhalb weniger Tage oder Wochen ausgelöscht werden könnte. ***
Bitte verbreiten Sie diesen Aufruf weitestmöglich. Hier finden Sie auch eine elektronische Unterschriftenfunktion.

Mittwoch, 5. August 2015 - 16:46

China hat nach einem Bericht von ibtimes.com im Juni dem Büro der Vereinten Nationen für Weltraum-Angelegenheiten einen Bericht vorgelegt, in dem das Land seine Pläne darlegt, eine Landesonde und einen Rover auf die erdabgewandte Seite des Mondes zu schicken. Bei allen Mondmissionen Chinas wurde jeweils Neuland beschritten und etwas unternommen, was bis dahin noch nicht getan wurde. Bisher landete noch kein einziges Weltraumfahrzeug auf dem Mond, wo eine direkte Kommunikation mit der Erde nicht möglicht ist.