Nachrichten

Neueste Nachrichten

Dienstag, 27. Januar 2015 - 17:28

„...Wenn die Nationen der EU mit gutem Willen am Verhandlungstisch zusammenkommen und entschlossen sind, gemeinsam die Probleme zu lösen, um zum Aufbau einer gedeihenden Gemeinschaft von Nationen beizutragen, dann läßt sich auch die Euro-Frage ohne die Hysterie angehen, die die Debatte seit dem Beginn der Krise auszeichnet.

Donnerstag, 22. Januar 2015 - 20:56

Mit seiner 80köpfigen Delegation, darunter etliche einflußreiche Geschäftsleute, hat Chinas Beteiligung am Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos in der Schweiz großes Aufsehen erregt. Premierminister Li Keqiang hielt dort am 21. Januar die Hauptrede der Eröffnungssitzung, die dem Thema „Der neue globale Kontext“ gewidmet war.

Freitag, 9. Januar 2015 - 17:52

Der frühere französische Präsidentschaftskandidat und Parteivorsitzende der Solidarité et Progrès, Jacques Cheminade, veröffentlichte am 8. Januar unter dem Titel „Unser 11. September“ eine Presseerklärung zum Anschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo, bei dem zwölf Menschen getötet und 11 weitere verwundet wurden. Die Erklärung finden Sie im französischen Original auf seiner Internetseite unter der Adresse http://www.jacquescheminade.fr/Face-a-notre-11-septembre.

Artikel von Zepp-LaRouche

Mittwoch, 7. Januar 2015 - 10:31

Europa steht 2015 am Scheideweg. Entweder die Nationen des europäischen Kontinents unterwerfen sich weiterhin der angloamerikanischen Konfrontationsstrategie gegenüber Rußland und China und werden dann aller Voraussicht nach in einen globalen thermonuklearen Krieg verwickelt, der das Ende der Menschheit bedeuten kann. Oder Deutschland, Frankreich, Italien und die anderen europäischen Staaten besinnen sich auf ihr existentielles Selbstinteresse und greifen das Angebot des chinesischen Präsidenten Xi Jinping an Präsident Obama während des jüngsten APEC-Gipfels auf, daß die USA und andere wichtige Staaten gemeinsam mit den BRICS-Staaten jenes neue Wirtschafts- und Finanzsystem verwirklichen, welches diese mit solch völkerverbindenden Projekten wie der Neuen Seidenstraße und der Maritimen Seidenstraße bereits initiiert haben.

Montag, 5. Januar 2015 - 19:33

In seiner Rede vor dem 102. Indischen Wissenschaftskongreß am 3. Januar in Mumbai rief der indische Ministerpräsident Narendra Modi dazu auf, die „Liebe zur Wissenschaft neu zu entfachen... Dabei werden Sie keinen größeren Unterstützer finden als mich. Wissenschaft ist ein Produkt des menschlichen Gehirns, aber sie ist angetrieben vom menschlichen Herzen.“

Montag, 26. Januar 2015 - 19:00

Die Dynamik für eine grundsätzliche Veränderung des Kurses, weg vom bankrotten EU-Empire, ergreift vor allem die EU-Staaten, in denen 2015 Wahlen anstehen.

In Spanien sagte Pablo Iglesias, der Anführer der Podemos-Bewegung, der Erfolge bei der Kommunalwahl im Mai und Parlamentswahl in November prognostiziert werden: „Die Hoffnung kommt, die Angst entflieht. SYRIZA, Podemos, wir werden gewinnen.“

Montag, 12. Januar 2015 - 18:46

Auf der Eröffnungssitzung des Gipfeltreffens zwischen China und der Gemeinschaft Lateinamerikanischer und Karibischer Staaten (CELAC) am 8.1. in Beijing eröffnete der chinesische Staatspräsident Xi Jinping atemberaubende Perspektiven für die wirtschaftliche und strategische Zusammenarbeit. Vor 30 Vertretern der 33 CELAC-Nationen betonte Xi: „Jedes CELAC-Land, ob reich oder arm, ist im Rahmen des Forums gleich.

Mittwoch, 7. Januar 2015 - 18:03

Ein gutes Beispiel für die Ernsthaftigkeit und Entschlossenheit der russischen Regierung, die russische Luft- und Raumfahrtindustrie und das Weltraumprogramm wiederzubeleben, mit dem Ziel, erstmals die Abhängigkeit von anderen Ländern zu überwinden, sind die Fortschritte beim Bau des neuen Weltraumbahnhofs Wostotschny im russischen Fernen Osten.

Dienstag, 6. Januar 2015 - 17:50

Wladimir Tschischow, russischer EU-Botschafter, hat in einem Interview mit EUobserver am 2.1.15 die EU dazu eingeladen, Handelsgespräche mit der zwischen Rußland, Weißrußland, Kasachstan und Armenien gegründeten Eurasischen Wirtschaftsunion (EEU) zu beginnen, die seit dem 1. Januar in Kraft ist.

Artikel von Zepp-LaRouche

Montag, 5. Januar 2015 - 19:04

Die Büso-Bundesvorsitzende und Präsidentin des Internationalen Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, übermittelte der „IV. internationalen Konferenz Fundamentale Probleme der nachhaltigen Entwicklung im System Natur-Gesellschaft-Mensch: Wissenschaft, Ingenieurswesen und Bildung“, die am 22.12.2014 an der Dubna-Universität (Rußland) eröffnet wurde, den folgenden Videobeitrag:

Verehrte Teilnehmer der Dubna-Konferenz,