Nachrichten

Neueste Nachrichten

Donnerstag, 4. Februar 2016 - 14:12

Eine Friedensregelung für Syrien und den ganzen Nahen Osten wird nur möglich werden, wenn die Weltgemeinschaft, mit Betonung auf Gemeinschaft, endlich das macht, was die BüSo seit Jahren vertritt - nämlich ein wirtschaftliches Aufbauprogramm entlang der Leitlinien der Weltlandbrückenkonzeption bzw. der chinesischen Initiative der "Neuen Seidenstraße" zu verwirklichen. Deshalb haben wir heute eine Themenseite Marshallplan für Syrien eingerichtet, auf der wir vergangene und zukünftige Beiträge zu dem Thema veröffentlichen.

Donnerstag, 28. Januar 2016 - 12:52

Bei einer Pressekonferenz kündigte der Vorsitzende der Chinesischen Atomenergiebehörde, Xu Dazhe in Beijing am 27. Januar weitere Schritte für den geplanten Bau schwimmender Kernkraftwerke an. China hat gegenwärtig 30 Kernkraftwerke mit einer Kapazität von 28.3 Gigawatt und weitere 24 Reaktoren mit einer Kapazität von 26.7 GW befinden sich im Bau. Xu Dazhe erklärte: „Wir planen, schwimmende Kernkraftwerke zu bauen, auf der Grundlage strikter und wissenschaftlicher Einschätzungen. China ist entschlossen, eine maritime Macht zu werden und deshalb werden wir die Ozeanressourcen voll nützen.“

Mittwoch, 27. Januar 2016 - 19:05

An einem Forum des von Lyndon LaRouche gegründeten Magazins Executive Intelligence Review im Nationalen Presseklub in der US-Hauptstadt Washington, bei dem die Vorsitzende des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche und der frühere NASA-Meteorologe und Sprecher der Organisation „The Right Climate Stuff“, Thomas Wysmuller sprachen, nahmen am 26. Januar knapp 40 Gäste teil.

Artikel von Zepp-LaRouche

Freitag, 22. Januar 2016 - 19:11

Während sich auf der offiziellen Seite des diesjährigen Weltwirtschaftsforums in Davos die übliche Unterhaltung des gutbetuchten Establishments einer eklektischen Abfolge von Themen abspielte und hinter den Kulissen mehr die Panik über den eskalierenden Finanzkrach des transatlantischen Sektors die privaten Gespräche beherrschte, tat der chinesische Präsident Xi Jinping etwas sehr viel wichtigeres: Er schuf mit einer spektakulären Reise nach Saudi-Arabien, Ägypten und den Iran die Grundlage für die Integration Südwestasiens in die Neue Seidenstraße und damit die Voraussetzung für die Beendigun

Mittwoch, 3. Februar 2016 - 18:32

Friedrich Gröner tritt bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg am 13. März im Wahlkreis 3 - Stuttgart III als Kandidat der Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo) an. Hier sein Kurz-Statement zur Landtagswahl:

Artikel

Samstag, 30. Januar 2016 - 20:16

Helga Zepp-LaRouche, die Vorsitzende der Bürgerrechtsbewegung Solidarität und des international tätigen Schiller-Instituts, betonte am 26. Januar in ihrem wöchentlichen Internetforum, daß die großen Nationen zusammenarbeiten müssen, um die sich weltweit verschärfenden Krisen zu überwinden: den voranschreitenden Zusammenbruch des transatlantischen Finanzsystems, die hierdurch veranlaßten Kriegsbestrebungen und Destabilisierungen und in deren Folge die Flüchtlingskrise im Nahen Osten, in Afrika und in Europa.

Mittwoch, 27. Januar 2016 - 19:39

In einem sehr bewegenden Interview mit dem Hessischen Rundfunk erklärte der deutsche Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) bei seinem Besuch in Jordanien eindringlich, warum der Ausweg für die Flüchtlingskrise nur im wirtschaftlichen Wiederaufbau der Region liegen kann.

Mittwoch, 27. Januar 2016 - 18:43

Die live-übertragene Jahrespressekonferenz des russischen Außenministers Sergej Lawrow am 26.1. wurde von einem wiederkehrenden Thema bestimmt: Es gebe „zwei sich widersprechende Herangehensweisen“ in der immer intensiveren „globalen Konkurrenz“ darüber, wie ein neues internationales System aussehen soll. Auf der einen Seite diejenigen, die versuchen, „ein gleichgewichtigeres, polyzentrisches internationales System“ zu entwickeln und andererseits diejenigen, die versuchen, diesen Prozeß zu verlangsamen, „um in globalen Fragen die Oberhand zu behalten und anderen ihren Willen aufzuzwingen.“

Freitag, 22. Januar 2016 - 13:36

Die in den Vereinigten Arabischen Emiraten erscheinende Tageszeitung Al-Ittihad druckte am 21. Januar eine Kolumne des Wissenschafts- und Technologieberaters Mohammed Aref über den Besuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Saudi Arabien, Ägypten und Iran ab, in welchem der Autor die Urheberschaft dieser neuen, visionären Politik dem Schiller-Institut und seiner Präsidentin, der „Seidenstraßen-Lady“ Helga Zepp-LaRouche, zugute hält.