Nachrichten

Neueste Nachrichten

Freitag, 19. September 2014 - 12:19

Ein Artikel in der australischen Morning Mail vom 14. September fordert die Leser auf, sich mit den Arbeitsprinzipien des Glass-Steagall-Trennbankensystems vertraut zu machen und sich ähnlich wie Australiens früherer Premierminister Malcolm Fraser dafür einzusetzen, wenn sie nicht alles verlieren wollen. Der Autor „Jack London“ bezeichnet die Banken als „Kasinos und Bordelle“ und verurteilt die Plünderungsmechanismen des Bail-out und Bail-in, wofür er als treffendes Beispiel den „zypriotischen Raubzug“ anführt.

Mittwoch, 17. September 2014 - 12:33

Am Wochenende des 13.-14. September besuchte der argentinische Außenminister Hector Timerman mit einer großen Wirtschaftsdelegation Ägypten, wo er sich mit Präsident Al-Sisi und Außenminister Sameh Shoukry traf. Die Zusammenarbeit beider Länder hat eine lange Geschichte, seit den Regierungen von Juan Peron in Argentinien und Gamal Abdel Nasser in Ägypten nach dem Zweiten Weltkrieg. Shoukry erklärte stolz, daß sein Schwiegervater während der ersten Regierung Peron Botschafter in Buenos Aires und er selbst dort in den 80er Jahren an der Botschaft tätig war. Er wird 2015 Argentinien besuchen.

Artikel

Dienstag, 16. September 2014 - 17:23

In dem Internetforum vom 11. September 2014 wurde die BüSo-Vorsitzende Helga Zepp-LaRouche darauf angesprochen, daß sich um die BRICS-Gruppe herum eine Alternative zur derzeitigen westlichen Politik entwickelt. In ihrer Antwort berichtete Helga Zepp-LaRouche über die Eindrücke ihres Chinabesuchs:

Freitag, 12. September 2014 - 19:31

Die BRICS-Nationen ergreifen weitere Maßnahmen, um die Versuche des Westens abzuwehren, Rußland durch die Wirtschafts- und Finanzsanktionen in die Knie zu zwingen. Während andere rußlandfeindliche Sanktionen insbesondere auf die Volkswirtschaften der EU-Staaten zurückgeschlagen sind, hatten Experten der britischen und amerikanischen Finanzwelt stets damit geprahlt, sie hätten die „Atomwaffe der Finanzkriegsführung“, denn sie könnten das russische Bankensystem von dem globalen SWIFT-System ausschließen.

Dienstag, 9. September 2014 - 9:56

Nach einer Sondersitzung des Kabinetts erklärte der slowakische Ministerpräsident Robert Fico am 4. September, über die EU-Sanktionen gegen Rußland müsse er „etwas lachen“, berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua . „Nach unseren Informationen werden alle Güter aus der EU jetzt über Belarus und das NATO-Mitglied Türkei nach Rußland geliefert.“ Die Sanktionen verlören sehr viel von der beabsichtigten Wirkung und änderten auch nichts an Rußlands Verhalten.

Freitag, 19. September 2014 - 11:53

„Belgische Politiker unterzeichneten den Aufruf zur Solidarität mit dem argentinischen Volk in seinem Kampf gegen die Geierfonds. Sie warnen auch vor der Gefahr, daß durch das TAFTA-Freihandelsabkommen mit den Vereinigten Staaten solche widerwärtigen Methoden auch in der EU möglich werden könnten. Dies ist eine Initiative von Agora Erasmus“, berichtete die progressive belgische Onlinezeitung De Wereld Morgen, die den Aufruf am 16. September auf ihrer Internetseite veröffentlichte.

Dienstag, 16. September 2014 - 18:23

Der ehemalige demokratische Senator Bob Graham (Florida) hat in der vergangenen Woche wiederholt die amerikanische Regierung und Obama persönlich dafür angegriffen, im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) in Irak und Syrien nichts aus vergangenen Fehlern gelernt zu haben.

Freitag, 12. September 2014 - 20:40

Mit überwältigender Mehrheit stimmte die UN-Vollversammlung am 9. September 2014 für eine Resolution, die eine verbindliche Regelung für Schuldenverhältnisse im Fall der Zahlungsunfähigkeit von Staaten fordert. Mit solch einer Regelung soll verhindert werden, daß eine Minderheit von Gläubigern die Neustrukturierung von Staatsschulden torpedieren kann. Die Resolution war auf Anregung Argentiniens von den G-77 Staaten plus China eingebracht worden. Bei der Abstimmung am Dienstag stimmten 124 Staaten mit Ja, 11 (darunter die USA und Japan) mit Nein und 41 Staaten enthielten sich der Stimme.

Mittwoch, 10. September 2014 - 15:53

Am 18. September stimmen die Schotten über die Trennung vom Vereinigten Königreich ab. Neuesten Umfragen zufolge neigen immer mehr Schotten zu einem Votum für die Unabhängigkeit, weil sie auf die positive Vision der „Ja“-Kampagne reagieren, im Gegensatz zu der Angstmacherei der „Nein“-Kampagne, die von Westminster betrieben wird, berichtete die Zeitung The Scotsman.

Samstag, 6. September 2014 - 13:48

News Plus von Radio China International (CRI), der staatliche Ausslandssender Chinas, führte am 4.9.2014 in seiner englischsprachigen Sendung „People in the Know“ ein halbstündiges „Gespräch mit Helga Zepp-LaRouche“, die sich gerade in China aufhält.