Nachrichten

Neueste Nachrichten

Artikel

Freitag, 31. Juli 2015 - 16:48

Die Welt nähert sich einem gefährlichen Scheidepunkt der Geschichte. Lyndon LaRouche warnte in einer öffentlichen Erklärung am 27. Juli vor der erhöhten Gefahr eines thermonuklearen Kriegsausbruches im August , den „Guns of August“ ("Kanonen des August", ursprünglich Titel des Buches von Barbara Tuchmann „August 1914“). Die Gefahr bestehe, so LaRouche, daß Obama während der Sommerpause des US-Kongresses, die an diesem Wochenende beginnt, ohne ernsthafte Opposition kriegerische Handlungen gegen Russland beginnen könne.

Dienstag, 28. Juli 2015 - 13:23

Bei einer gut besuchten öffentlichen Veranstaltung warnte der bekannte Euro-kritische Ökonom Alberto Bagnai am 19.7., daß Italien schon bald von einer Bankenkrise wie in Griechenland getroffen werden könnte. Was in Griechenland geschah, sagte er, war, daß das Bankensystem „zum Einsturz gebracht wurde“. Die griechische Regierung sei vor die Wahl gestellt worden, es entweder in Euros oder einer eigenen Währung umzuschulden, und angesichts der Erpressungen Mario Draghis habe sie sich für das Erstere entschieden.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 25. Juli 2015 - 19:20

Die Enthüllungen über die tiefe Affinität zwischen zahlreichen Mitgliedern der britischen Monarchie und Adolf Hitler gehören angesichts der zentralen Rolle, die die britische Politik sowohl bei der Durchsetzung der brutalen Austeritätspolitik in ganz Europa, als auch in der Konfrontation gegenüber Rußland und China spielt, zu den wichtigsten strategischen Entwicklungen der Gegenwart.

Donnerstag, 23. Juli 2015 - 17:20

Nach den jüngsten Enthüllungen der britischen Tageszeitung Sun über die Royals und die Nazis gibt es weitere interessante Entwicklungen, die zeigen, daß das Empire in der gegenwärtigen Kollapsphase des transatlantischen Finanzsystems Probleme hat, daheim die Kontrolle zu behalten.

Artikel

Dienstag, 21. Juli 2015 - 13:04

Nachdem die britische „Sun“ alte Filmaufaufnahmen einer 7 oder 8 Jahre alten Prinzessin Elizabeth – der künftigen Queen – veröffentlichte, die sie 1933 mit ihrer Mutter, Princess Margaret und ihrem Onkel Edward VIII beim Nazi-Salut zeigt ("Their Royal Heilnesses"), erschienen nicht nur in Großbritannien hunderte von Zeitungsartikeln über die, von den Royals sorgsam unter den Tisch geschobene Geschichte hochrangiger Kollaboration zwischen der britischen Krone und den Nazis in den 1930er Jahren, sondern auch in den USA, Israel und Japan.

Artikel

Donnerstag, 30. Juli 2015 - 12:38

Am 29. Juli feierte der griechische Widerstandskämpfer und international bekannte Komponist Mikis Theodorakis seinen 90. Geburtstag, der mit vielen Veranstaltungen, Konzerten und Artikeln international begangen wurde. Der folgende Artikel erschien dazu in der Wochenzeitung Neuen Solidarität.

Warum die Griechen Mikis Theodorakis und seine Musik lieben

Dienstag, 28. Juli 2015 - 12:40

Am 20.7. begannen in der Region Lwiw in der Westukraine NATO-Manöver - Rapid Trident und Saber Guard -, an denen 1800 Soldaten aus 18 Ländern beteiligt sind. Der Beginn der Manöver veranlaßte eine scharfe Erklärung des russischen Außenministeriums, in der darauf hingewiesen wird, daß Kriegsspiele in Bürgerkriegsgebieten immer Provokationen sind.

Freitag, 24. Juli 2015 - 11:49

In einer Pressekonferenz in Washington D.C. stellte der demokratische Präsidentschaftsbewerber, Martin O’Malley, gestern sein Wahlprogramm zu Finanzfragen vor:

Donnerstag, 23. Juli 2015 - 12:40

Die französische Partei Solidarité et Progrès veröffentlichte am 21. Juli eine Presseerklärung, in der sie die Aussage von Nicolas Hulot, Ökoaktivist und Sonderberater der französischen Regierung für den Pariser COP21-Gipfels im Dezember zitiert. Hulot wurde von Christine Bierre, der Chefredakteurin der Zeitung Nouvelle Solidarité beim Pariser „Gipfel des Bewußtseins über den Klimawandel“ am 21.7. gefragt:

Christine Bierre: Unterstützt Prinz Philip von Edinburgh diesen Gipfel, und geht dieser Gipfel in Richtung seiner Kampagne zur Reduzierung der Weltbevölkerung?

Montag, 20. Juli 2015 - 18:10

Das belgische Parlament beschloß am 30. Juni ein Gesetz, das den finanziellen Forderungen von „Geierfonds“ bei Staatsanleihen rechtliche Grenzen setzt. Die Fonds sind darauf spezialisiert, Anleihen fast zahlungsunfähiger Staaten zu einem Bruchteil des Nennwerts aufzukaufen, um später den vollen Wert einzufordern. Das neue belgische Gesetz besagt, daß solche Fonds nicht mehr Geld fordern können, als sie selbst für die Anleihen bezahlt haben.