Nachrichten

Neueste Nachrichten

Donnerstag, 15. Januar 2015 - 19:01

Eric Denécé, Direktor am Französischen Zentrum für Nachrichtendienstliche Forschung (Centre Francais de Recherche sur Renseignment, CF2R) schreibt in seinem jüngsten Editorial unter Bezug auf die terroristischen Überfälle in Frankreich, er betrachte die Haltung des ägyptischen Präsidenten als eine der besten Hoffnungen, den Terrorismus zu besiegen.

Dienstag, 13. Januar 2015 - 15:10

In einem Artikel der englischsprachigen Zeitung The Nation, die in Thailand erscheint, veröffentlichte der bekannte Journalist Thanong Khanthong am 9. Januar eine bemerkenswerte Einschätzung zu den Anschlägen in Frankreich. Khanthong hat sich einen Namen gemacht, als er während der spekulativen Attacke auf Thailand und die anderen asiatischen Nationen 1997 die führende Rolle von George Soros und der Hegdefonds nachwies.

Donnerstag, 8. Januar 2015 - 21:49

In einer gutbesuchten Pressekonferenz forderten Abgeordnete des Repräsentantenhauses und Vertreter der Opferfamilien erneut die sofortigen Freigabe der 28 Seiten aus dem Bericht des Gemeinsamen Untersuchungsausschusses über den 11. September 2001, die sich auf die Finanzierung der Anschläge beziehen. Die Initiative zu dieser Pressekonferenz am 7. Januar in Räumlichkeiten des Kapitols ging von den Abgeordneten Walter Jones (Republikaner aus Nord-Carolina) und Stephen Lynch (Demokrat aus Massachusetts) aus.

Dienstag, 30. Dezember 2014 - 11:35

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur EIRNS warb der Sprecher der Interozeanischen Kanalkommission in Nikaragua, Dr. Telémaco Talavera, für eine Beteiligung der USA und Europas an der BRICS-Initiative für eine neue, gerechte Weltwirtschaftsordnung. Dr. Talavera ist auch Dekan der Landwirtschaftsuniversität in Nikaragua.

Montag, 29. Dezember 2014 - 13:29

Die Entscheidung der BRICS-Nationen zur Gründung der Neuen Entwicklungsbank und des Reservefonds zum Schutz der BRICS-Währungen versinnbildlicht, wie sich die BRICS-Nationen 2014 verändert haben, so Flavio Damico, Direktor der Abteilung für interregionale Mechanismen im brasilianischen Außenministerium gegenüber XINHUA am 17.12.

Mittwoch, 14. Januar 2015 - 18:59

Jacques Cheminade, früherer Präsidentschaftskandidat in Frankreich und derzeitiger Präsident der Partei Solidarité et Progrès, veröffentlichte am 12. Januar eine Erklärung, nachdem er und seine politische Bewegung sich an den Massendemonstrationen, die am gleichen Tag überall in Frankreich stattfanden, beteiligt hatten. Darin schrieb er:

Artikel von Zepp-LaRouche

Montag, 12. Januar 2015 - 9:27

Es war schon eine bemerkenswerte Koinzidenz, daß die Pressekonferenz des ehemaligen Senators und Vorsitzenden der offiziellen Untersuchungskommission der Ereignisse des 11. September 2001, Senator Bob Graham, und der Terroranschlag gegen die Journalisten der französischen Satirezeitschrift Charlie Hebdo in Paris auf den gleichen Tag fielen.

Montag, 5. Januar 2015 - 20:00

Der frühere ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko, der Mitte der 2000er Jahre in der ersten Phase der Orangenen Revolution an die Macht gehievt wurde, hat jetzt eindringlich gewarnt, 60% der Ukrainer seien gegen das Vorhaben der gegenwärtigen Regierung, der NATO beizutreten, und rief zu einem nationalen Dialog auf.

Montag, 29. Dezember 2014 - 14:36

Ab heute (29.12.2014) wird China Devisengeschäfte (Swaps und Forward Curency Trading) zwischen dem Yuan und den nationalen Währungen Rußlands, Malaysias und Neuseeland abwickeln, wie offiziell am 26.12. bekannt gegeben wurde. Die russische Nachrichtenagentur Sputnik berichtet dazu, die Massnahme „stimme mit Chinas Absicht überein, den Einsatz nationaler Währungen für internationale Zahlungsgeschäfte zu erhöhen...“ Dies solle die Rolle des Yuan als Alternative zum Dollar im internationalen Finanzsystem stärken.

Montag, 29. Dezember 2014 - 12:35

Die russische Regierung hat „Anstrengungen zur Transformation der BRICS in eines der wichtigsten Elemente des globalen Governance-Systems“ zur Priorität im Rahmen einer großangelegten außenpolitischen Initiative erklärt. In einer Erklärung des russischen Außenministeriums vom 27.12., über das von BRICSpost und anderen Medien berichtet wurde, heißt es: