Nachrichten

Neueste Nachrichten

Montag, 29. September 2014 - 18:57

Während der Vollversammlung der Vereinten Nationen (UNGA) in New York haben die Staats- und Regierungschefs der BRICS-Gruppe - Brasilien, Rußland, Indien, China, Südafrika - und ihre Verbündeten deutlich gemacht, daß sie entschlossen sind, ihre Völker durch wirtschaftliche Entwicklung zu schützen und sich dem Diktat der Finanzoligarchie der Wall Street und der Londoner City nicht zu beugen.

Freitag, 26. September 2014 - 16:02

Zur Eröffnung der UN-Vollversammlung am Mittwoch rief die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff die führenden Staatsmänner der Welt auf, zur Kenntnis zu nehmen, daß „der Einsatz von Gewalt ungeeignet ist, die tiefgehenden Gründe von Konflikten zu beseitigen“, wie man in Palästina, Syrien, im Irak, Libyen, dem Sahel und der Ukraine sehe. „Mit jeder militärischen Intervention kommen wir nicht dem Frieden näher, sondern sehen, wie diese Konflikte sich verschlimmern.“

Dienstag, 23. September 2014 - 11:31

In einem Artikel in der international verbreiteten chinesischen Tageszeitung Global Times warnte kürzlich Prof. Han Xudong von der Hochschule der chinesischen Streitkräfte, die USA und die NATO wollten Rußland zu einem Weltkrieg provozieren, der unausweichlich auf den Asien-Pazifik-Raum übergreifen würde. China müsse sich auf diesen Fall besser vorbereiten und sofort mit Sicht auf einen Krieg am Pazifik aufrüsten.

Samstag, 20. September 2014 - 12:13

Mit allen möglichen Verfahrenstricks setzte das Weisse Haus jetzt im Kongress die Bewaffung sog. "moderater syrischer Rebellen" im Kampf gegen ISIS durch. Diese Strategie ist von vornherein zum Scheitern verurteilt, da sie die Kooperation mit genau den Kreisen fortsetzt, die das Terrorproblem in der gesamten Region erst geschaffen haben.

Dienstag, 16. September 2014 - 18:23

Der ehemalige demokratische Senator Bob Graham (Florida) hat in der vergangenen Woche wiederholt die amerikanische Regierung und Obama persönlich dafür angegriffen, im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) in Irak und Syrien nichts aus vergangenen Fehlern gelernt zu haben.

Freitag, 26. September 2014 - 17:03

In seiner Ansprache an die UN-Vollversammlung am 25.9. sprach der ägyptische Präsident Abdel Fattah Al-Sisi über den Kampf seines Landes für politische und wirtschaftliche Entwicklung als Antwort auf das Problem des Terrorismus. Dieser wolle die Nationen, Kulturen und Gesellschaften zerstören.

Dienstag, 23. September 2014 - 12:22

In Australien hat ein Expertengremium zur Überprüfung des Finanzsystems (Financial System Inquiry, FSI) die Öffentlichkeit aufgerufen, sich zum „Einzäunungs“-Vorschlag (ringfencing), zu den Mißbräuchen der Banken und zur Bankenrettung zu äußern. Daraufhin meldete sich u.a. der frühere liberale Premierminister Malcolm Fraser und forderte eine strikte Glass-Steagall-Bankentrennung.

Artikel von Zepp-LaRouche

Sonntag, 21. September 2014 - 11:53

Beim Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands ist London noch einmal für den Augenblick mit Ach und Krach davongekommen – dank einer massiven Kampagne der Angstmacherei. Aber selbst die New York Times kommentierte, daß die in Schottland zum Ausdruck gekommene Wut gegen die Westminster-Politik – eine Politik zugunsten der Superreichen, imperiale Kriege, etc. – paradigmatisch ist für den wachsenden Zorn der Bevölkerung in den USA und der Eurozone über das eklatante Scheitern der Politik des Establishments.

Mittwoch, 17. September 2014 - 10:31

Die Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) leitete am 12. September bei ihrem Jahrestreffen 2014 in Duschanbe/Tadschikistan das Aufnahmeverfahren für Indien und Pakistan ein. Dadurch werden diese Staaten Mitglieder eines Sicherheitsblocks, der ihnen größere Mitsprache-Möglichkeiten in Fragen wie der Terrorbekämpfung und der Beteiligung an großen Erdöl- und Erdgas-Projekten in Zentralasien verschaffen wird. Kreml-Sprecher Jurij Uschakow erklärte, Indien und Pakistan könnten schon beim nächsten SCO-Gipfeltreffen Vollmitglieder werden, das am 9.-10.

Freitag, 12. September 2014 - 19:31

Die BRICS-Nationen ergreifen weitere Maßnahmen, um die Versuche des Westens abzuwehren, Rußland durch die Wirtschafts- und Finanzsanktionen in die Knie zu zwingen. Während andere rußlandfeindliche Sanktionen insbesondere auf die Volkswirtschaften der EU-Staaten zurückgeschlagen sind, hatten Experten der britischen und amerikanischen Finanzwelt stets damit geprahlt, sie hätten die „Atomwaffe der Finanzkriegsführung“, denn sie könnten das russische Bankensystem von dem globalen SWIFT-System ausschließen.