Nachrichten

Neueste Nachrichten

Donnerstag, 26. Februar 2015 - 22:01

Die Warnungen vor einem atomaren 3. Weltkrieg nehmen international zu. Allerdings finden sie sich nur sporadisch in den Mainstream-Medien. Wir veröffentlichen hier eine Liste von Links in chronologischer Reihenfolge, um Ihnen die Gelegenheit zu geben, sich ein eigenes Bild der Lage zu machen. In der Liste sind auch Stimmen der Kriegspartei enthalten, um zu zeigen, wie ideologische Verblendung droht, die Welt in den Abgrund zu stürzen.

Mittwoch, 18. Februar 2015 - 17:06

Die Stimmen gegen die Politik der NATO, die Welt an den Rand einer atomaren Konfrontation mit Rußland zu treiben, werden lauter. Hier zwei aktuelle Beispiele:

Artikel

Samstag, 14. Februar 2015 - 15:43

Am Vormittag des 12. Februar herrschte nicht nur in der weißrussischen Hauptstadt Minsk große Erleichterung, als sich die Präsidenten von Rußland, Frankreich und der Ukraine - Wladimir Putin, François Hollande und Petro Poroschenko - sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel nach 17stündigen Verhandlungen auf die Modalitäten einer Waffenruhe und weiterer Verhandlungen über eine Beilegung des Konflikts in der Ukraine geeinigt hatten. Aber damit ist die Gefahr noch lange nicht gebannt.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 7. Februar 2015 - 17:03

Falls die Reise von Kanzlerin Merkel und Präsident Hollande nach Moskau – buchstäblich in der letzten Minute vor zwölf – zu einer realistischen Chance für die Verwirklichung eines Friedensplans führen sollte, ist dies wahrscheinlich die allerletzte Chance, die systemischen Fehler der transatlantischen Politik zu korrigieren, die die Welt an den Rand des Dritten Weltkrieges als auch des systemischen Finanzkollapses geführt hat.

Mittwoch, 4. Februar 2015 - 17:44

Das Kopenhagener Büro der staatlichen Nachrichtenagentur der Russischen Föderation, TASS, veröffentlichte am 3. Februar ein Interview mit Helga Zepp-LaRouche, die am 30. Januar anläßlich eines vom dänischen Schiller-Institut durchgeführten Seminars mit Diplomaten in der dänischen Hauptstadt war. Die russische Meldung über das Interview wurde u.a. von ru.euronews.com veröffentlicht. Die folgende Übersetzung beruht auf dem englischen Text der Antworten von Frau Zepp-LaRouche.

Mittwoch, 25. Februar 2015 - 17:47

Der amerikanische Zweig der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (Women’s International League for Peace and Freedom, WILPF) hat eine Erklärung veröffentlicht, in der die US-Regierung nachdrücklich aufgefordert wird, keine Waffen in die Ukraine zu liefern. Auffallend an der Erklärung ist auch, daß die US-Regierung darin aufgefordert wird, mit den „erklärten und unverhohlenen Anhängern des Nazikollaborateurs im Zweiten Weltkrieg, Stepan Bandera“ zu brechen.

Montag, 16. Februar 2015 - 22:24

Nachdem der Rechte Sektor und andere neonazistisch-faschistische Kräfte in der Ukraine sich weigerten, den Waffenstillstand in der Ostukraine anzuerkennen, forderte Lyndon LaRouche am 14. Februar, Präsident Obamas Staatssekretärin für Europa und Eurasien, Victoria Nuland, solle sofort entlassen werden, weil sie wesentlich am Machtaufstieg und dem Schutz dieser Kräfte beteiligt ist.

Donnerstag, 12. Februar 2015 - 18:51

In seiner Rede vor der Münchner Sicherheitskonferenz analysierte Rußlands Außenminister Sergej Lawrow am 7. Februar die strategische Lage. Eine vollständige englische Übersetzung seiner Ausführungen wurde auf der Internetseite des russischen Außenministeriums veröffentlicht. Wir bringen Auszüge.

Donnerstag, 5. Februar 2015 - 18:12

In Frankreich und Belgien - zwei Ländern, die in jüngster Zeit Opfer von Anschlägen wurden, die dem „Islamischen Staat“ zugeschrieben werden - erschienen jetzt etliche Berichte über den Kampf in den USA für die Freigabe der 28 Seiten aus dem Untersuchungsbericht des US-Kongresses zur Rolle Saudi-Arabiens bei den Anschlägen des 11. September.

Dienstag, 3. Februar 2015 - 19:48

Am vergangenen Sonntag hat Präsident Obama in einem CNN-Interview höchstpersönlich zugegeben, daß Washington für den Putsch in der Ukraine im Februar 2014 verantwortlich war! Obama sagte wörtlich:„...Mr. Putin traf die Entscheidung über die Krim und die Ukraine – nicht aufgrund irgendeiner großen Strategie, sondern im wesentlichen, weil er kalt erwischt wurde durch die Proteste auf dem Maidan und der Flucht von Janukowitsch, nachdem wir einen Deal zur Machtübergabe in der Ukraine ausgehandelt hatten.“