Nachrichten

Neueste Nachrichten

Freitag, 21. November 2014 - 18:07

Der russische Präsident Vladimir Putin sprach am 20.11. bei einer Sitzung des erweiterten Russischen Sicherheitsrates, bei der der Entwurf einer „Strategie zur Extremismusbekämpfung in der Russischen Föderation bis 2025“ zur Diskussion stand. In diesem Zusammenhang sagte Präsident Putin: „In der modernen Welt wird Extremismus oft als geopolitisches Instrument zur Umgestaltung von Einflußsphären benutzt.

Dienstag, 4. November 2014 - 14:42

Unmittelbar nach der Parlamentswahl in der Ukraine am 26.10., bei der ein Pro-NATO-Block einschließlich mehrerer neonazistischer Parteien eine Mehrheit gewann, nahmen die Provokationen gegen Rußland dermaßen zu, daß der amerikanische Staatsmann Lyndon LaRouche warnte, wir könnten nur wenige Augenblicke von einem Weltkrieg entfernt sein.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 1. November 2014 - 17:22

Ein Vierteljahrhundert ist eine lange Zeit. Inzwischen ist eine ganze Generation herangewachsen, die nach dem Fall der Mauer am 9. November geboren wurde, und von denen, die damals Kinder waren, haben viele nur noch vage Erinnerungen an diesen Tag. Und doch war dieser Moment eine der seltenen Sternstunden der Geschichte, einer jener kostbaren Augenblicke, in denen das Schicksal der Menschheit in eine neue, positivere Epoche hätte gewendet werden können.

Freitag, 31. Oktober 2014 - 16:19

Der russische, englischsprachige Nachrichtendienst Russia Today meldet heute, daß der prominente ehemalige CIA-Analyst und Friedensaktivist Ray McGovern in New York von der Polizei verhaftet wurde. McGovern wollte an einer Veranstaltung teilnehmen, bei der General David Petraeus sprechen würde. McGovern war am Wochenende des 18./19. Oktober bei der internationalen Konferenz zum 30. Jahrestag des Schiller Institutes als Redner aufgetreten.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 25. Oktober 2014 - 11:40

Es gibt ein untrügliches Merkmal, das darüber Auskunft gibt, ob eine Regierung gute Politik macht oder nicht: Wenn der überwiegende Teil der Bevölkerung zufrieden und optimistisch über die Zukunft ist, erfüllt die Regierung offensichtlich ihren Auftrag, dem Gemeinwohl zu dienen. Sind die allermeisten Menschen hingegen pessimistisch über die Möglichkeit, etwas ändern und für die Zukunft verbessern zu können, dann macht diese Regierung offensichtlich eine schlechte Politik. An diesem Maßstab gemessen, machen z. B.

Donnerstag, 13. November 2014 - 17:24

In einem Interview mit dem Bonner General-Anzeiger vom 9. November prangerte der zur Zeit des Mauerfalls 1989 amtierende deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher den Konfrontationskurs der NATO gegen Rußland an. „Als die Mauer fiel, habe ich gedacht, daß die Teilung Europas überwunden sei“, sagte Genscher. „Inzwischen stelle ich fest, daß viele im Westen den Mauerfall anders verstehen - nämlich so, als wäre die Teilungslinie von der Mitte Europas an die Westgrenze Rußlands verlegt worden. Das ist ein historisches Mißverständnis.

Dienstag, 4. November 2014 - 14:11

Zu den sich verschärfenden Angriffen auf Präsident Obama gehört die Enthüllung der New York Times am 29.10. über ein zweiseitiges Memorandum von Verteidigungsminister Chuck Hagel an Obamas Nationale Sicherheitsberaterin Susan Rice, in dem die Syrienpolitik der Regierung scharf kritisiert wird.

MP3

Freitag, 31. Oktober 2014 - 16:24

Die Rede von Ray McGovern, Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS), USA, bei der Konferenz zum 30. Jahrestag des internationalen Schiller Institutes am 18. Oktober 2014 in Frankfurt/Main kann hier im englischen Original angehört werden.

Dienstag, 28. Oktober 2014 - 11:41

Der russische Präsident Wladimir Putin gab am 24.10. anläßlich der jährlichen Diskussionen des Waldai-Clubs in Sotschi eine umfassende Einschätzung der gegenwärtigen globalen Kriegsgefahr und der Bemühungen Rußlands dagegen. Westliche Medien berichteten über die Rede entweder verleumderisch („Putin erpreßt den Westen“) oder überhaupt nicht.

Artikel

Mittwoch, 22. Oktober 2014 - 20:59

Konferenz des Schiller-Instituts verabschiedet Resolution zur internationalen Zusammenarbeit gegen tödliche Bedrohungen der Menschheit

Die mehr als 300 Teilnehmer der internationalen Konferenz „Die Neue Seidenstraße und Chinas Weltraumprogramm: Die Menschheit ist die einzige kreative Gattung!“, die zum 30. Jahrestag der Gründung des Schiller-Instituts stattfand, beschlossen am 19. Oktober 2014 in Frankfurt die folgende Resolution: