Nachrichten

Neueste Nachrichten

Dienstag, 5. Dezember 2017 - 11:21

Die Ereignisse der vergangenen beiden Wochen zeigen, daß sich die durch Chinas Gürtel- und Straßen-Initiative (BRI) in Gang gesetzte Dynamik beschleunigt - ein Land nach dem anderen, von Europa bis Lateinamerika, arbeitet mit, was wirtschaftliche Entwicklung statt Rettung eines bankrotten Finanzsystems bedeutet. Nach der erfolgreichen Konferenz des Schiller-Instituts bei Frankfurt/M. am 25.-26.11.

Dienstag, 5. Dezember 2017 - 10:45

Im aktuellen Finanzstabilitätsbericht 2017 der Deutschen Bundesbank wird - wenn auch in Bankerspeech - vor dem Risiko einer finanziellen Kernschmelze gewarnt, sowohl im Falle eines Zinsanstiege als auch bei Fortsetzung der Niedrigzinspolitik. (https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Finanzstabilitätsberichte/2017_finanzstabilitaetsbericht.html)

Artikel von Zepp-LaRouche

Freitag, 1. Dezember 2017 - 10:08

Helga Zepp-LaRouche, Gründerin des internationalen Schiller-Instituts und Vorsitzende der BüSo hielt bei der internationalen Konferenz in Bad Soden am 25.11.2017 die folgende Eröffnungsrede.

Dienstag, 28. November 2017 - 19:55

Die folgende Resolution wurde von den Teilnehmern am Ende der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts am 26. November 2017 in Bad Soden verabschiedet.

Mittwoch, 22. November 2017 - 14:45

Japans Außenminister Taro Kono lobte am 18. November die von China angeführte Gürtel-und Straßen-Initiative (Belt and Road Initiative, BRI) und bezeichnete sie als "sehr vorteilhaft für die globale Ökonomie, wenn sie für alle offen und zugänglich ist", wie die chinesische Fernsehanstalt CGTN berichtet.

Dienstag, 5. Dezember 2017 - 11:07

Die Vorsitzende des internationalen Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, gehörte zu den Hauptrednern eines Forums über die Maritime Seidenstraße des 21. Jahrhunderts am 28.-30.11. in Zhuhai in der Provinz Guangdong, die sichtlich vom „Geist der Neuen Seidenstraße“ inspiriert war. Zepp-LaRouches Rede zum Thema „Die Gürtel- und Straßen-Initiative und der Dialog der Kulturen auf der Grundlage ihrer höheren Werte“ wurde sehr zustimmend aufgenommen.

Artikel

Samstag, 2. Dezember 2017 - 10:05

Die internationale Konferenz des Schiller-Instituts am 25./26.11.2017 war das wichtigste Ereignis, das an diesem Wochenende in Deutschland stattfand: hier versammelten sich Repräsentanten aus aller Welt, die daran arbeiten, das neue Paradigma von "win-win"-Kooperation zu verwirklichen und eine dauerhafte Friedenspolitik durch globale Entwicklung zu schaffen: "Den Traum der Menschheit verwirklichen" - ein Bericht von Alexander Hartmann, Chefredakteur der Neuen Solidarität

Mittwoch, 29. November 2017 - 19:44

Beim 6. Gipfeltreffen der CEEC-Länder (Ost- und Mitteleuropa sowie Balkanländer) mit China in Budapest (16+1) am 27. November ging es um die Vertiefung der Zusammenarbeit im Kontext der chinesischen BRI-Seidenstraßen-Initiative. An dem Wirtschafts- und Handelsforum im Kontext der Konferenz nahmen über tausend Unternehmer aus den CEE-Ländern und China teil. Ein Gipfeltreffen aller Staatschefs folgte im Anschluß.

Dienstag, 28. November 2017 - 19:46

Die Teilnehmer der Internationalen Konferenz des Schiller-Instituts, die am 25.-26. November 2017 in Bad Soden stattfand, verabschiedeten einstimmig die folgende Resolution über den Krieg im Jemen.

Mittwoch, 22. November 2017 - 12:49

Die EU prüft die Möglichkeit, im Rahmen der Bank-Bail-in-Regelung auch Kundeneinlagen unter 100.000 Euro, d.h. „geschützte Einlagen“ zu konfiszieren. Nun hat die Europäische Zentralbank in einem „Gutachten“ vom 8. November, das von der EU-Kommission und vom Parlament angefordert wurde, diese Pläne gutgeheißen. (https://www.bankingsupervision.europa.eu/ecb/legal/pdf/en_con_2017_47_f_...).