Nachrichten

Neueste Nachrichten

Mittwoch, 20. Dezember 2017 - 14:48

Die syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete am 16.12. über eine hochrangige Konferenz der Wathiqat Wattan Stiftung in Damaskus zum Thema „Richtung Osten – China“. Der Dialog wurde von der syrischen Präsidentenberaterin Dr. Bouthaina Shaaban eröffnet, die den Aufsichtsrat der Stiftung leitet. An der Konferenz nahmen Vertreter aus Syrien und dem Libanon teil.

Dienstag, 19. Dezember 2017 - 10:51

Der russische Präsident Wladimir Putin dankte am 17.12. seinem US-Amtskollegen Donald Trump telefonisch dafür, daß CIA-Informationen an Rußland weitergeleitet wurden und so ein Selbstmordanschlag in St. Petersburg verhindert werden konnte. Er sicherte ihm zu, daß die russischen Dienste in vergleichbaren Fällen genauso gegenüber den USA handeln werden. Schon wenige Tage zuvor hatte Trump Putin nach dessen jährlicher Pressekonferenz zu einem 90-minütigen Telefonat angerufen, wobei die Lage um Nordkorea im Mittelpunkt stand, aber sicherlich auch der Nahe Osten ein Thema war.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 16. Dezember 2017 - 16:06

In den USA braut sich derzeit ein politischer Hurrikan zusammen, der innerhalb kürzester Zeit die Karriereaussichten einer ganzen Reihe von Beamten des Justizministeriums und des FBI hinwegzufegen droht und die Führung der Demokratischen Partei in peinlichste Erklärungsnot bringt.

Mittwoch, 6. Dezember 2017 - 17:45

Auf Initiative von LaRouche PAC verabschiedete die Indiana Farmers Union auf ihrer Jahresversammlung am 18. November 2017 die folgende Resolution zur Durchsetzung des Glass-Steagall-Trennbankensystems und einer Rückkehr zum Amerikanischen System der Ökonomie, wie sie Lyndon LaRouche fordert.

Dienstag, 5. Dezember 2017 - 11:01

Auch in Deutschland behaupten die „üblichen Verdächtigen“ der Medien, das erzwungene Schuldeingeständnis des früheren amerikanischen Nationalen Sicherheitsberaters Michael Flynn, das „FBI belogen zu haben“, bringe die Untersuchung einen Schritt näher daran, Präsident Trump „fertigzumachen“.

Dienstag, 19. Dezember 2017 - 10:58

Am 11.12. unterzeichnete US-Präsident Donald Trump in einer Zeremonie im Weißen Haus die „Richtlinie Nr.1 zur Weltraumpolitik“, die „Amerikas Weltraumprogramm wieder auf bemannte Forschungen und Entdeckungen konzentrieren“ werde. Dazu gehöre die Rückkehr von Astronauten auf den Mond und die Schaffung der „Grundlage für eine spätere Mission zum Mars und vielleicht eines Tages auch zu vielen anderen, entfernteren Welten“. Anwesend waren u.a.

Montag, 18. Dezember 2017 - 20:37

Auf dem Gipfel der Europäischen Union (EU) in Brüssel vom 14.-15.12. herrschte zwischen den Mitgliedstaaten absolute Uneinigkeit. Der Plan der EU-Kommission, bis Mitte 2018 eine neue, zentralisierte Flüchtlingspolitik zu formulieren, wurde von Polen, Tschechien und Ungarn rundweg abgelehnt; die Perspektive ist also, daß höchstens 24 Regierungen die geplanten Aufnahmequoten akzeptieren werden. Darüber hinaus werden Dänemark und Malta sich nicht an der neuen „Verteidigungsunion“ der EU beteiligen. Offensichtlich kann Brüssel keine „Einheitsgrößen“ mehr vorschreiben.

Dienstag, 12. Dezember 2017 - 11:00

Der EU-Afrika-Gipfel vom 29.-30.11. in Abidjan in der Elfenbeinküste war ein Paradebeispiel für die Farce der „Afrikapolitik“ der Europäischen Union (EU), die in Wirklichkeit nur ein fadenscheiniges Mäntelchen für Neokolonialismus ist. Es gab viele hohle Phrasen über Investitionen und Entwicklung, aber die einzige konkrete Entscheidung war die Gründung einer „UN-EU-Afrika“-Arbeitsgruppe zur Rückführung von Flüchtlingen, die derzeit in Lagern in Libyen leben.

Mittwoch, 6. Dezember 2017 - 17:34

Bei der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts am 25.-26.11. sprach auch die Ökonomin und ehemalige Parlamentsabgeordnete Natalja Witrenko, Vorsitzende der Progressiven Sozialistischen Partei der Ukraine. Dr. Witrenko gab einen Überblick über das Geschehen im Land seit dem Maidan-Putsch 2014: hier einige ihrer schockierenden Beispiele zur Wirtschaftslage:

Artikel

Samstag, 2. Dezember 2017 - 10:05

Die internationale Konferenz des Schiller-Instituts am 25./26.11.2017 war das wichtigste Ereignis, das an diesem Wochenende in Deutschland stattfand: hier versammelten sich Repräsentanten aus aller Welt, die daran arbeiten, das neue Paradigma von "win-win"-Kooperation zu verwirklichen und eine dauerhafte Friedenspolitik durch globale Entwicklung zu schaffen: "Den Traum der Menschheit verwirklichen" - ein Bericht von Alexander Hartmann, Chefredakteur der Neuen Solidarität