Nachrichten

Neueste Nachrichten

Montag, 22. Juni 2015 - 19:14

Die neue päpstliche Enzyklika Laudato si unter der Federführung von Hans-Joachim Schellnhuber (CBE, Commander of the British Empire) stellt eine drastische Abkehr von früheren Ansichten des Vatikans und in der Quintessenz einen Angriff auf die Menschheit dar. Es heißt dort ausdrücklich, „die Idee des unendlichen und grenzenlosen Wachstums“ stütze sich auf die „Lüge bezüglich der unbegrenzten Verfügbarkeit der Güter des Planeten“.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 11. April 2015 - 12:27

Die Entschlossenheit, mit der sich insgesamt 50 Staaten trotz des massiven Widerstands der USA dazu bekannt haben, Gründungsmitglieder bei der von China initiierten Asiatischen Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB) sein zu wollen, demonstriert, daß die strategischen Gezeiten dabei sind, sich fundamental zu wenden.

Sonntag, 26. Januar 2014 - 12:07

Prokon, der größte Betreiber von Windkraftanlagen in Deutschland, hat Insolvenz angemeldet. Das ist das Resultat des fanatischen Umstiegs in die „Erneuerbaren“, bei denen niemals nach den realen Kosten dieser Politik gefragt wurde. Wie die Solarkraft ist die Windkraft unverhältnismäßig teuer, und die Lücke zwischen den Erwartungen der Investoren in Bezug auf hohe Renditen einerseits und der Notwendigkeit ständiger hoher Subventionen, um die hohen Betriebskosten der Windräder auszugleichen, ist auf Dauer nicht zu überbrücken.

Mittwoch, 27. November 2013 - 18:45

Nach den derzeitigen Plänen der neuen Regierungskoalition in Berlin wird die Demontage der produzierenden Wirtschaft unvermindert fortgesetzt. Eine Einschätzung von Rainer Apel.

Samstag, 27. Juli 2013 - 18:50

Das Unternehmen Trianel, das für 54 regionale und kommunale Versorgungsbetriebe arbeitet, kritisierte am 15. Juli die Politik der deutschen Regierung zur Förderung erneuerbarer Energien. Sie schwäche die Effektivität und Wirtschaftlichkeit der Kohle- und Gaskraftwerke, die oft abgeschaltet werden müssen, weil Wind- und Solarstrom im Verteilernetz Vorrang haben. Wegen dieser Unberechenbarkeit und weil Kohle und Gas anders als die „alternativen“ Energieträger nicht hoch subventioniert werden, wollen die Versorger mit Verlust arbeitende Kraftwerke stillegen.

Artikel

Freitag, 24. April 2015 - 9:42

[author]Von Andrea Andromidas[/author]

Vor genau einem Jahr hatte Minister Gabriel seinen hellen Moment, als er beim Besuch des Solarkomponenten Herstellers SMA am 17.4.2014 in Kassel folgendes sagte:

„Die Wahrheit ist, dass die Energiewende kurz vor dem Scheitern steht.” ... „ Die Wahrheit ist, dass wir auf allen Feldern die Komplexität der Energiewende unterschätzt haben”, und „Für die meisten anderen Länder in Europa sind wir sowieso Bekloppte.”

Montag, 22. Dezember 2014 - 13:28

Eine Studie von Forschern der University of Texas hat ergeben, daß in den USA in der Zukunft deutlich weniger Schieferöl und -gas mittels Fracking gefördert werden wird, als es die Prognosen der Industrie vorhersagen. Dies berichtete das Magazin Nature am 3. Dezember.

Montag, 13. Januar 2014 - 19:58

Das ukrainische Energieministerium gab am 10.1. bekannt, das Land könne für den Ausbau der Kernenergie 6 Mrd.$ von russischen Banken leihen, dies sei Teil der Vereinbarung der beiderseitigen Regierungskommission vom Dezember. Unter dem Abkommen wurde auch der Preis von russischem Erdgas für die Ukraine um ein Drittel gesenkt und Rußland investiert 15 Mrd.$ in ukrainische Staatsanleihen. In der Ukraine wird heute 50% des Stromverbrauchs aus Kernkraft gedeckt.

Freitag, 16. August 2013 - 13:43

Seit dem Ausstieg aus der Kernenergie, der vor zwei Jahren verordnet wurde und der Zwangssubventionierung der physikalisch völlig ineffizienten Wind- und Sonnenergie wird auch der Betrieb von Kohle- und Gaskraftwerke zunehmend zum Verlustgeschäft. Und das ist politisch eindeutig so gewollt: eine kriminelle Politik, die unsere Energiesicherheit gefährdet, die Kommunen ruiniert und den Lebensstandard der Bevölkerung zerstört!

Dienstag, 9. Juli 2013 - 12:08

Am 5. Juli stellte Conergy, der führende Solarzellenhersteller Deutschlands, Konkursantrag und wurde damit nach Q-Cells und Solon zum dritten großen Pleitefall der Branche. Conergy, einst Europas größter Solarzellenhersteller, verzeichnete bei einem Umsatz von 473,5 Mio.€ einen Betriebsverlust von 83 Mio.€. Sein Börsenwert liegt mittlerweile bei nur noch 57 Mio.€, nach mehr als 2,2 Mrd.€ während der Sonnenenergieekstase 2007. Die Anmeldung des Konkursantrags ließ die Conergy-Aktie um 70% absacken.