Nachrichten

Neueste Nachrichten

Freitag, 22. Januar 2016 - 12:39

Bei seiner Rede vor der Arabischen Liga in Kairo bot der chinesische Präsident Xi Jinping Zusammenarbeit für Frieden und Entwicklung an, einschliesslich spezifischer Projekte und Kredite für die ganze Region von mehr als 55 Mrd. $. CCTV übertrug die Rede mit englischer Simultanübersetzung live und andere chinesische Fernsehstationen in arabischer Sprache.

Mittwoch, 13. Januar 2016 - 21:04

Mit einer neuen programmatischen Schrift Die Vereinigten Staaten schließen sich der Neuen Seidenstraße an: eine Hamiltonische Vision für eine wirtschaftliche Renaissance fordert LaRouches Politisches Aktionskomitee LPAC die Bürger der USA, die inmitten einer fundamentalen Krise einen völlig geisttötenden Wahlkampf erleben müssen, zu einer höheren Vision heraus.

Montag, 14. Dezember 2015 - 14:07

Der Landesverband der BüSo in Baden-Württemberg kandidiert bei der kommenden Landtagswahl am 13. März 2016. Die Aufstellung der vier Bannerträger in Stuttgart fand am 3. Dezember statt. Ziel des Wahlkampfs ist es, die Käseglocke, die Deutschland von den etablierten Medien übergestülpt wurde, zu heben und die Bürger zu ermutigen, sich mit einem optimistischen Blick auf bahnbrechende Entwicklungen an der Gestaltung der Zukunft zu beteiligen.

Dienstag, 17. November 2015 - 22:37

Der 12. ordentliche Bundesparteitag der Bürgerrechtsbewegung Solidarität, der am 14. November in Berlin stattfand, stand ganz unter dem Eindruck der barbarischen Terroranschläge, bei denen am Abend zuvor in Paris rund 140 Menschen ums Leben gebracht und Hunderte weitere zum Teil lebensgefährlich verletzt worden waren. Zum Gedenken an diese Opfer eröffnete der Chor der BüSo den Parteitag mit dem Ave Verum Corpus in der bekannten Vertonung von Wolfgang Amadeus Mozart.

Dienstag, 19. Januar 2016 - 13:25

Die BüSo tritt bei der Landtgswahl in Baden-Württemberg mit vier Direktkandidaten in Stuttgart an:
Hubert Mohs im Wahlkreis 1 Stgt I, Christoph Mohs im WK 2-Stgt II,
Friedrich Gröner im WK 3, Stgt III und Madeleine Fellauer im WK 4 Stgt IV.

Wie bei keiner anderen Landtagswahl zuvor, geht es in der gegenwärtigen existentiellen globalen Krise darum, einen völlig anderen Lösungsansatz außerhalb des alten, bankrotten Denksystems zu finden, statt den Bürgern weiterhin Feinstaub in die Augen zu streuen.

Artikel von Zepp-LaRouche

Montag, 4. Januar 2016 - 11:22

Viele Menschen spüren, daß wir uns in einer existentiellen, zivilisatorischen Krise befinden. Aber diese Krise ist kein Naturereignis, sondern das Resultat falscher Politik – das heißt, man kann sie ändern. Heute, am 1. Januar 2016, tritt in der gesamten EU ein neues Gesetz in Kraft, das sogenannte „Bail-in“-Gesetz. Es ist das, was der Chef der Euro-Gruppe, Djisselbloem, im März 2013 das „Zypern-Modell“ für ganz Europa genannt hat, nämlich, die Kunden und Gläubiger der Banken an den Kosten der Bankpleiten zu beteiligen.

Sonntag, 6. Dezember 2015 - 20:06

Die Bundesvorsitzende der BüSo und Präsidentin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, sprach am 2. Dezember auf zwei Konferenzen in Tokio vor rund 400 japanischen Führungspersonen über das Konzept der Welt-Landbrücke als einzige Alternative zur Geopolitik, die für die derzeitige Krise im Nahen Osten und die akute Weltkriegsgefahr verantwortlich ist. Am Vormittag hielt sie eine Rede vor dem 7. jährlichen Innovationsforum Asien, das von 300 japanischen Jungunternehmern besucht wurde.

Artikel von Zepp-LaRouche

Mittwoch, 18. November 2015 - 17:13

Die BüSo-Bundesvorsitzende Helga Zepp-LaRouche hielt auf dem Bundesparteitag der Bürgerrechtsbewegung Solidarität am 14. November 2015 in Berlin die folgende Grundsatzrede. Der Text wurde für die Veröffentlichung leicht überarbeitet.

Artikel

Dienstag, 10. November 2015 - 19:56

Die folgenden „Diskussionspunkte für den Wiederaufbau Syriens“ wurden als Antwort auf Bitten syrischer Regierungsstellen erstellt. Diese Anfrage ergab sich infolge der Reise einer Delegation der schwedischen Vereinigung „Syrisches Unterstützungskomitee für Demokratie“, die im Dezember 2014 mehrere Ministerien und Behörden in Damaskus besucht hatten. Dieser Delegation gehörte auch Ulf Sandmark vom schwedischen Schiller-Institut an.

Diskussionspunkte für den Wiederaufbau Syriens

Von Ulf Sandmark und Hussein Askary, EIR, Stockholm