Nachrichten

Neueste Nachrichten

Montag, 21. Dezember 2015 - 12:52

von Andrea Andromidas

Größer hätte der Propagandaaufwand kaum gewesen sein können, mit dem man beim Pariser Klimagipfel versucht hat, der Weltgemeinschaft die Sichtweise des British Empire, vertreten durch den Prinzen höchstpersönlich, aufzuzwingen.

Bereits im Juni 2015 hatte Angela Merkel beim G7-Gipfel in Schloß Elmau diese Sichtweise erläutert. Sie sagte:

Freitag, 11. Dezember 2015 - 19:49

Qian Zhimin, Hauptgeschäftsführer des chinesischen Kernenergieunternehmens China National Nuclear Corporation erläuterte am 8. Dezember das große Entwicklungspotential für die Kernenergie in Ländern entlang der Neuen Seidenstraße und der Maritimen Seidenstraße für das 21. Jahrhundert. „Es gibt über 60 Länder“ entlang des „Wirtschaftsgürtel,“ sagte er, „und etwa 40 davon wollen ihre Nuklearindustrie entwickeln. Nach unserer Berechnung könnten wir 30 Kernkraftwerke exportieren, wenn China 20 % dieses Markts bekäme.“

Dienstag, 24. November 2015 - 17:38

Wenn man sich ernsthaft Sorgen um den Klimawandel macht, dann muß der COP21-Gipfel einen Plan ausarbeiten, um zu verhindern, daß Zehntausende Flüchtlinge im kommenden Winter erfrieren. Das ist der Kern eines neuen Artikels der Wissenschaftler Paul Driessen und Joe D’Aleo mit dem Titel „Terrorismus und Flüchtlingskrise bei eisigen Temperaturen“, der von vielen Webseiten aufgegriffen wurde.

Dienstag, 20. Oktober 2015 - 10:40

In Paris soll vom 30. November bis 11. Dezember der größte Klimagipfel aller Zeiten stattfinden, 40.000 Teilnehmer aus 195 Ländern werden erwartet. Gegen die massive Propagandakampagne im Vorfeld des Gipfels verbreitet jetzt das Schiller-Institut in Frankreich in großer Auflage eine vierseitige Zeitung, worin die völkermörderischen Absichten der „Hohepriester“ der Klimakampagne aufgezeigt werden. In dem Hauptartikel heißt es dort:

Donnerstag, 23. Juli 2015 - 12:40

Die französische Partei Solidarité et Progrès veröffentlichte am 21. Juli eine Presseerklärung, in der sie die Aussage von Nicolas Hulot, Ökoaktivist und Sonderberater der französischen Regierung für den Pariser COP21-Gipfels im Dezember zitiert. Hulot wurde von Christine Bierre, der Chefredakteurin der Zeitung Nouvelle Solidarité beim Pariser „Gipfel des Bewußtseins über den Klimawandel“ am 21.7. gefragt:

Christine Bierre: Unterstützt Prinz Philip von Edinburgh diesen Gipfel, und geht dieser Gipfel in Richtung seiner Kampagne zur Reduzierung der Weltbevölkerung?

Montag, 14. Dezember 2015 - 14:07

Der Landesverband der BüSo in Baden-Württemberg kandidiert bei der kommenden Landtagswahl am 13. März 2016. Die Aufstellung der vier Bannerträger in Stuttgart fand am 3. Dezember statt. Ziel des Wahlkampfs ist es, die Käseglocke, die Deutschland von den etablierten Medien übergestülpt wurde, zu heben und die Bürger zu ermutigen, sich mit einem optimistischen Blick auf bahnbrechende Entwicklungen an der Gestaltung der Zukunft zu beteiligen.

Freitag, 11. Dezember 2015 - 19:46

Am 4. und 5. Dezember fand in Johannesburg das 6. Forum für Chinesisch-Afrikanische Zusammenarbeit (FOCAC, www.focac.org) statt. Der chinesische Präsident Xi Jinping hielt dort eine Rede, die mit großer Begeisterung aufgenommen wurde. Die Beseitigung der Armut habe Vorrang vor allem anderen. „Armut ist die Grundursache des Chaos“, sagte er, „und Entwicklung enthält den Schlüssel, um alle Probleme zu lösen.“ Er betonte Chinas Absicht, Afrika zu unterstützen, eine unabhängige Entwicklung zu sichern, und stellte Chinas berühmte neue „win-win“-Aussicht vor.

Donnerstag, 29. Oktober 2015 - 11:48

„Aus den frohen Botschaften, die aus dem Oval Office kommen, würden Sie es nicht erfahren, aber eine Revolte der Dritten Welt in Bonn, Deutschland, hätte in dieser Woche beinahe die Pariser Klimawandel-Verhandlungen aus dem Gleis geworfen. Auch wenn der Frieden vorläufig wieder hergestellt ist, geschah dies nur, indem man diesen fundamentalen Widerspruch übertüchte: Die Welt kann entweder eine Klimakatastrophe verhindern, oder ,Klimagerechtigkeit’ anstreben – aber nicht beides“.

Freitag, 24. Juli 2015 - 10:53

Im Kontext des „Gewissensgipfels“ in Paris, den Nicolas Hulot, der Sonderbeauftragte des französischen Präsidenten für den Schutz des Planeten zusammen mit Prinz Philips „Alliance of Religions for Conservation“ (ARC), dem französischen Rat für Wirtschaft, Soziales und Umwelt (CESE), den von Arnold Schwarzenegger gegründeten „R20 - Regionen für Klimaaktion“ und der Verlagsgruppe Bayard in Paris veranstaltet haben, brachte der internationale russische Radiosender Sputnik in seinem französischen Programm ein zehnminütiges Interview mit Christine Bierre von der Partei Solidarité & Progrès.

Freitag, 26. Juni 2015 - 20:22

Es ist kein Wunder, daß das „britische Besatzungskind“ Spiegel (Originalton Rudolf Augstein) nun nach dem Deutschland-Besuch der Queen offenbar vorhat, der wüsten Verleumdungskampagne von Christian Ströbele, Ursula Caberta und ihren britischen Auftraggebern gegen Helga Zepp-LaRouche, die Gründerin des Schiller-Instituts und der BüSo kräftig Schützenhilfe zu geben.