Nachrichten

Neueste Nachrichten

Dienstag, 5. Dezember 2017 - 11:07

Die Vorsitzende des internationalen Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, gehörte zu den Hauptrednern eines Forums über die Maritime Seidenstraße des 21. Jahrhunderts am 28.-30.11. in Zhuhai in der Provinz Guangdong, die sichtlich vom „Geist der Neuen Seidenstraße“ inspiriert war. Zepp-LaRouches Rede zum Thema „Die Gürtel- und Straßen-Initiative und der Dialog der Kulturen auf der Grundlage ihrer höheren Werte“ wurde sehr zustimmend aufgenommen.

Artikel von Zepp-LaRouche

Freitag, 1. Dezember 2017 - 10:08

Helga Zepp-LaRouche, Gründerin des internationalen Schiller-Instituts und Vorsitzende der BüSo hielt bei der internationalen Konferenz in Bad Soden am 25.11.2017 die folgende Eröffnungsrede.

Dienstag, 28. November 2017 - 19:55

Die folgende Resolution wurde von den Teilnehmern am Ende der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts am 26. November 2017 in Bad Soden verabschiedet.

Mittwoch, 22. November 2017 - 14:45

Japans Außenminister Taro Kono lobte am 18. November die von China angeführte Gürtel-und Straßen-Initiative (Belt and Road Initiative, BRI) und bezeichnete sie als "sehr vorteilhaft für die globale Ökonomie, wenn sie für alle offen und zugänglich ist", wie die chinesische Fernsehanstalt CGTN berichtet.

Dienstag, 21. November 2017 - 11:45

Als Grundlage für das sog. „Russiagate” dient ein Dossier über Trumps angebliche russische Verbindungen, das ein „ehemaliger” britischer MI6-Agent namens Christopher Steele mit Hilfe seiner Quellen in russischen Diensten erstellt hatte. Das Dossier ist inzwischen völlig diskreditiert, vor allem, seit herauskam, daß dieses von der Clinton-Kampagne und dem FBI mit finanziert wurde.

Artikel

Samstag, 2. Dezember 2017 - 10:05

Die internationale Konferenz des Schiller-Instituts am 25./26.11.2017 war das wichtigste Ereignis, das an diesem Wochenende in Deutschland stattfand: hier versammelten sich Repräsentanten aus aller Welt, die daran arbeiten, das neue Paradigma von "win-win"-Kooperation zu verwirklichen und eine dauerhafte Friedenspolitik durch globale Entwicklung zu schaffen: "Den Traum der Menschheit verwirklichen" - ein Bericht von Alexander Hartmann, Chefredakteur der Neuen Solidarität

Mittwoch, 29. November 2017 - 19:44

Beim 6. Gipfeltreffen der CEEC-Länder (Ost- und Mitteleuropa sowie Balkanländer) mit China in Budapest (16+1) am 27. November ging es um die Vertiefung der Zusammenarbeit im Kontext der chinesischen BRI-Seidenstraßen-Initiative. An dem Wirtschafts- und Handelsforum im Kontext der Konferenz nahmen über tausend Unternehmer aus den CEE-Ländern und China teil. Ein Gipfeltreffen aller Staatschefs folgte im Anschluß.

Dienstag, 28. November 2017 - 19:46

Die Teilnehmer der Internationalen Konferenz des Schiller-Instituts, die am 25.-26. November 2017 in Bad Soden stattfand, verabschiedeten einstimmig die folgende Resolution über den Krieg im Jemen.

Mittwoch, 22. November 2017 - 12:45

Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich am 20. November in Sotschi mit dem syrischen Präsidenten Baschar al Assad getroffen und diesen anschließend mit der russischen Militärführung bekannt gemacht, die „Syrien retten half“. Einen Tag später unterrichtete Putin US-Präsident Trump in einem einstündigen Telefonat über seine Gespräche mit Assad. Und am 22. November leitet Putin die Astana-Runde mit den beiden anderen Garantiemächten, Iran und Türkei, und wird im Laufe der Gespräche Assad konsultieren. Zwischendurch sprach Putin auch telefonisch mit dem Emir von Katar.

Dienstag, 21. November 2017 - 11:20

Als klare Botschaft an die nächste Regierung in Berlin ergreift der deutsche Mittelstand Schritte, um die unverzichtbaren Exportmärkte in Rußland und China zu sichern. In einer feierlichen Zeremonie an der russischen Botschaft in Berlin unterzeichneten am 16.11. der Vorsitzende des Bundesverbands Mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, und der Gouverneur des Distrikts Kaliningrad, Anton Alichanow, ein Kooperationsabkommen, das u.a. mehr Direktinvestitionen deutscher Unternehmen in der russischen Enklave vorsieht.