Nachrichten

Neueste Nachrichten

Artikel

Sonntag, 8. September 2013 - 20:09

Das derzeitige Problem, das Nordrhein-Westfalen neben der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise hat, ist eine Regierung, die fortschrittsfeindlich ist. Ein Bundesland wie NRW mit seinen riesigen Potentialen in Forschung, Bildung und Produktion kann unter grüner Ideologie nicht gedeihen und ist somit einem konstanten Verfall ausgeliefert.

Mittwoch, 5. Dezember 2012 - 12:26

Am letzten Wochenende weihte Australien ein Radioteleskop ein, das der Menschheit einen weit besseren Blick auf die Sonne und viel schnellere Warnungen vor großen Sonnenstürmen ermöglicht. Das Murchison Widefield Array (MVA) Radioteleskop, das keine beweglichen Teile hat, erstellt Abbildungen durch Computersynthesen aufgrund der ermittelten Strahlung. Es ist für Niedrigfrequenz-Radiowellen von 80 - 300 MHz ausgelegt.

Freitag, 10. August 2012 - 9:56

Stephan Ossenkopp, Kandidat der Bürgerrechtsbewegung Solidarität bei der Wahl des Stuttgarter Oberbürgermeisters, veröffentlichte am 1. August die folgende Erklärung.

Donnerstag, 17. Mai 2012 - 11:53

Nach dem Club of Rome und der britischen Royal Society hat nun auch der - ebenfalls engstens mit der britischen Monarchie verbundene - World Wildlife Fund in einer neuen Studie eine Politik vorgeschlagen, die auf eine Bevölkerungsreduktion auf 1 bis 2 Milliarden Menschen hinausläuft, um angeblich die „Umwelt zu schützen“.

Donnerstag, 18. Juli 2013 - 15:53

Joergen Randers, der 1972 als Co-Autor an dem berüchtigten Traktat des Club of Rome „Die Grenzen des Wachstums“ und den darauf folgenden Berichten beteiligt war, gab am 16. April 2013 der Wochenbeilage des Corriere della Sera, Sette Green, ein Interview. Sein jüngstes Buch heißt: „2052: eine globale Prognose für die nächsten 40 Jahre“, das er vor dem Rio+20-Gipfel im Juni 2012 vorgelegt hatte. In dem Interview erklärt er rundheraus, die Demokratie habe im Umgang mit der Herausforderung durch den Klimawandel versagt und macht das Bevölkerungswachstum als Hauptproblem aus.

Donnerstag, 23. August 2012 - 15:51

Am 19. August veranstaltete eine Gruppe von Biologen und anderen Wissenschaftlern aus dem mexikanischen Bundesstaat Veracruz in der Hauptstadt Xalapa, eine Pressekonferenz, bei der sie den anti-wissenschaftlichen Schwindel der angeblich vom Menschen verursachten „globalen Erwärmung“ anprangerten.

Dienstag, 22. Mai 2012 - 15:07

Argentiniens Regierung unter der Präsidentin Cristina Fernandez Kirchner wird beim bevorstehenden Rio+20-Gipfel im Juni ein klares „Nein zur grünen Wirtschaft“ sagen. Dies erklärte Silvia Revora, Staatssekretärin für Umweltplanung im argentinischen Umweltministerium am 18. Mai nach einem „Jugend-Forum für eine nachhaltige Umwelt“ in Buenos Aires.

Freitag, 13. April 2012 - 16:27

In einem Brief vom 26. März fordern 49 ehemalige Astronauten und NASA-Wissenschaftler NASA-Chef Charles Bolden auf, die Unterstützung für die unwissenschaftliche Behauptung eines „menschengemachten Klimawandels“ zu beenden.

Artikel

Mittwoch, 25. Mai 2011 - 14:39

von Stephan Ossenkopp

Der eigentlich völlig diskreditierte „Weltklimarat“ erhält eine Infusion mit Schellnhuberscher Ideologie, und meint, damit eine weltweite Ökodiktatur durchsetzen zu können.