Nachrichten

Neueste Nachrichten

Dienstag, 27. Mai 2014 - 15:49

In Italien hat der Kommunalpolitiker Gabriele Chiurli (Democracia Diretta) in den Regionalrat der Toskana eine neue Gesetzesinitiative für Bankentrennung - und gegen das "bail-in" der EU - eingebracht. Laut der italienischen Verfassung können lokale Volksvertretungen dem Parlament Gesetzesvorschläge unterbreiten. Chiurli legte den Text dem Regionalrat vor, der darüber diskutieren und abstimmen wird. Der Rat hat schon eine Resolution für Bankentrennung beschlossen (genauso wie die Regionalräte von Piemont, Lombardei und Venetien).

Montag, 26. Mai 2014 - 18:03

Wir bedanken uns bei den 10695 Staatsbürgern, die uns bei diesen Europawahlen ihre Stimme gegeben haben und sich nicht von populistischen Phrasen irreführen liessen, ebenso wie bei allen Aktivisten und Wahlhelfern!

Die BüSo hat in diesem Europawahlkampf die entscheidende Frage auf die Tagesordnung gesetzt: Krieg oder Frieden?

Donnerstag, 22. Mai 2014 - 18:35

Nach fast zehnjährigen Verhandlungen schlossen Rußland und China im Rahmen des Staatsbesuchs von Präsident Putin in Shanghai ein historisches, auf 30 Jahre angelegtes Erdgasgeschäft ab. Die russischen Gaslieferungen an China sollen 2018 anlaufen und 38 Mrd. m3 jährlich umfassen. (Zum Vergleich: 2013 kaufte Europa 160 Mrd. m3 russisches Gas.) Da bis zum Schluß um einen für beide Seiten tragbaren Lieferpreis gerungen wurde, hatten eine Reihe westlicher Medien schon frohlockt, das auch dieses Mal eine Einigung nicht zustande kommen würde.

Mittwoch, 21. Mai 2014 - 12:11

Im letzten Herbst erklärte Präsident Xi Jinping das Konzept als Neue Seidenstraße zur offiziellen Politik der Chinesischen Volksrepublik. Bei seinem gegenwärtigen Besuch in China hat Präsident Putin jetzt auch offiziell Rußlands Unterstützung für das Projekt zugesagt. Seit Anfang der 1990er Jahre haben Vertreter der BüSo die Idee der Weltlandbrücke in Deutschland und international in Umlauf gebracht. Helga Zepp-LaRouche, Spitzenkandatin der BüSo bei den Europawahlen, ist in China als "Seidenstraßenlady" bekannt.

Artikel

Samstag, 17. Mai 2014 - 15:32

Unmittelbar vor der Europawahl am 25. Mai zeigen sich zwei klare, einander entgegengesetzte Perspektiven für die Zukunft Europas und der übrigen Welt. Das ist jedoch den meisten Wählern leider gar nicht bewußt. Denn über beide Perspektiven ist bisher sehr wenig in den Medien berichtet worden, und das aus gutem Grund. Man möchte offenbar nicht, daß sich die breitere Bevölkerung mit diesen Ideen näher befaßt - und schon gar nicht vor der Europawahl.

Montag, 26. Mai 2014 - 18:40

Die außergewöhnliche Annäherung zwischen Rußland und China, die bei Präsident Putins Staatsbesuch in China in der letzten Woche sichtbar wurde, zeigt eine bemerkenswerte Änderung der internationalen strategischen Landschaft. Russland und China sind offenbar entschlossen, gemeinsam mit benachbarten Staaten ihre Wirtschafts- und Sicherheitsbeziehungen zu festigen, und dies auf der Grundlage des Konzeptes der „Neuen Seidenstraße“.

Artikel

Samstag, 24. Mai 2014 - 11:23

Von Alexander Hartmann

Der China-Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin hat die russisch-chinesischen Beziehungen auf ein völlig neues Niveau der wirtschaftlichen und strategischen Zusammenarbeit angehoben. Putin, der anläßlich des 4. Gipfels der Konferenz über Interaktion und Vertrauensbildende Maßnahmen in Asien (CICA), der am 21. Mai in Shanghai stattfand, nach China reiste, und sein chinesischer Amtkollege Xi Jinping machten deutlich, daß die beiden Großmächte den wirtschaftlichen Aufbau der Welt weiter vorantreiben wollen und sich dabei nicht von der westlichen Empire-Fraktion aufhalten lassen werden.

Donnerstag, 22. Mai 2014 - 18:31

Erklärung des Bundesvorstands der Bürgerrechtsbewegung Solidarität zu Presseverleumdungen .

Imperiale Kriegsfraktion versucht, die BüSo mundtot zu machen

Montag, 19. Mai 2014 - 17:37

Claudio Celani, Journalist, ist Europakandidat der BüSo (Listenplatz 8)

Der Plan für eine gesamteuropäische imperiale Regierung

Eine neue Studie der Spinelli-Gruppe und der Bertelsmann-Stiftung fordert die Umwandlung der EU in einen Bundesstaat mit einer Zentralregierung.

Donnerstag, 15. Mai 2014 - 11:42

Anläßlich ihres jüngsten Chinabesuches im Februar 2014 führte China Radio International (CRI) ein ausführliches Interview mit Helga Zepp-LaRouche. Das Interview wurde am 17. März in der Sendereihe „Menschen, die sich auskennen“ ausgestrahlt und auf die Internetseite des Senders gestellt. CRI ist der staatliche Auslandssender Chinas, das Interview fand in englischer Sprache statt.