Nachrichten

Neueste Nachrichten

Donnerstag, 16. April 2015 - 13:15

Dr. Natalja Witrenko, Vorsitzende der Progressiven Sozialistischen Partei der Ukraine (PSPU), Parlamentsabgeordnete von 1994-2002 und Präsidentschaftskandidatin (1999 und 2004) veröffentlichte am 14. April ihren Brief an den Justizminister der Ukraine, Viktor Schokin. Aufgrund der Tatsache, daß durch die gegenwärtige Kampagne gegen Frau Dr. Witrenko eine ernsthafte Gefahr für ihre persönliche Unversehrtheit und Sicherheit besteht, dokumentieren wir diesen Brief untenstehend im Wortlaut zur Information unserer Leser.

Dienstag, 14. April 2015 - 11:14

Indiens Ministerpräsident Narendra Modi trat am 10. April seine erste Europareise an, mit Treffen in Frankreich und dann einem Besuch in Deutschland, wo er am Sonntag die Hannover Messe eröffnete.

Dienstag, 14. April 2015 - 10:52

Während die Griechen in den letzten Jahren unter unsäglichen Härten leiden mußten, machte der Weltwährungsfonds (IWF) seit 2010 mit den „Rettungspaketen“ für Griechenland 2,5 Mrd. Euro Gewinn, wie die britische Nichtregierungsorganisation Jubilee Debt Campaign berichtet. Wenn Griechenland die Kredite vollständig zurückzahlt, betrüge der Profit für den IWF bis 2024 etwa 4,3 Mrd. Euro.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 11. April 2015 - 12:27

Die Entschlossenheit, mit der sich insgesamt 50 Staaten trotz des massiven Widerstands der USA dazu bekannt haben, Gründungsmitglieder bei der von China initiierten Asiatischen Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB) sein zu wollen, demonstriert, daß die strategischen Gezeiten dabei sind, sich fundamental zu wenden.

Freitag, 10. April 2015 - 12:16

Der amerikanische Staatsmann Lyndon LaRouche und seine Ehefrau, die Gründerin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, verurteilten am 9. April nachdrücklich die von Nazis in Gang gesetzte Kampagne des Ukrainischen Sicherheitsdienstes (SBU) zur Verleumdung und Bedrohung der prominenten ukrainischen Ökonomin und früheren Parlamentsabgeordneten und Präsidentschaftskandidatin Dr. Natalja Witrenko, einer führenden Intellektuellen des Landes.

Donnerstag, 16. April 2015 - 11:44

Nachdem die Anträge auf Mitgliedschaft bei Gründung der Asiatischen Infrastruktur Investmentbank (AIIB) gesichtet wurden, gab gestern Chinas Vizefinanzminister Shi Yaobin bekannt, daß sich 57 Staaten aus fünf Kontinenten als voraussichtliche Gründungsmitglieder qualifiziert hätten. Dazu zählen insbesondere alle zehn südostasiatischen Nationen - darunter auch die Philippinen, die ansonsten für ihre engen Beziehungen zu den USA bekannt sind. Von den großen Nationen haben sich nur die USA und Japan demonstrativ eines Beitritts enthalten.

Dienstag, 14. April 2015 - 11:02

Die indische Regierung entzog letzte Woche Greenpeace für ein halbes Jahr die Lizenz für Aktivitäten in Indien. Eine Prüfung der Konten der Umweltgruppe hatte ergeben, daß sie Vorschriften über Finanzierung aus dem Ausland gebrochen und Transaktionen verheimlicht hatte. Das Innenministerium fror die sieben Bankkonten ein. Die Organisation muß nun in einem Antrag begründen, warum die Lizenz nicht dauerhaft entzogen werden soll.

Montag, 13. April 2015 - 19:37

In einem Gastbeitrag für die heutige Ausgabe der FAZ unterstreicht der indische Ministerpräsident Narendra Modi seine Entschlossenheit, mit Hilfe großangelegter Entwicklungsprojekte sein Land aus der Armut zu führen.

Seine Regierung sei vor einem Jahr von einer überwältigenden Mehrheit gewählt worden, die damit ihren Wunsch nach Veränderung und wirksamer Regierungsführung zum Ausdruck gebracht habe.

Freitag, 10. April 2015 - 12:52

Natalja Witrenko veröffentlichte auf ihrer Internetseite die folgenden Erklärungen der Progressiven Sozialistischen Partei der Ukraine, die wir im folgenden in deutscher Übersetzung wiedergeben. UPDATE: Seit Sonntag ist die Webseite www.vitrenko.org aus nicht geklärten Gründen nicht erreichbar; nur noch die russischsprachige Webseite www.vitrenko.ru

SBU benutzt Betrug, um die PSPU- Vorsitzende Natalja Witrenko einzuschüchtern

Presseerklärung der PSPU vom 8. April 2015

Donnerstag, 9. April 2015 - 20:01

In einem Gastkommentar, der am 8. März in der türkischen Tageszeitung Hurriyet erschien, gab Han Feng vom Nationalen Institut für Internationale Strategie (NIIS) und der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften (CASS) einen kurzen Überblick über die chinesische Politik der Seidenstraße seit der berühmten Rede Präsident Xi Jinpings in Astana (Kasachstan) im September 2013. Dann beschreibt er die fünf vorrangigen Ziele auf Xi Jinpings derzeitiger Agenda: