Nachrichten

Neueste Nachrichten

Freitag, 9. Oktober 2015 - 10:35

Am 25. September wurde Helga Zepp-LaRouche neben anderen Experten für eine knapp einstündige, englischsprachige Diskussionssendung von China Radio International (CRI) per Telefon interviewt. Gastgeber der Sendung waren Liu Kun und Brian Kopczynski, weitere Gäste waren drei akademische Experten für die chinesisch-amerikanischen Beziehungen: Prof. Tao Wenzhao von der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften, Prof. Rick Dunham von der Tsinghua-Universität und Prof. Mark Beeson von der Universität von Westaustralien.

Artikel von Zepp-LaRouche

Mittwoch, 7. Oktober 2015 - 12:21

Die sich zuspitzende Flüchtlingskrise spaltet Deutschland in grundsätzlich zwei entgegengesetzte Lager: den – immer noch – mehrheitlichen Teil der Menschen, die auf die Not der Flüchtlinge als gute Samariter reagieren und in der einen oder anderen Art tatkräftig helfen, Aspekte dieser Not zu lindern. Bundeskanzlerin Merkel hat mit ihrem Satz: „Wir schaffen das!“ der Stimmung dieser Mehrheit Ausdruck verliehen. Und dann gibt es einen anderen Teil, der vom CSU-Chef Seehofer über Innenminister de Maizière bis zu Schäuble- Schwiegersohn Thomas Strobl, Markus Söder und der AfD und Pegida reicht, dessen gemeinsamer Nenner es ist, Ängste und Ressentiments in der Bevölkerung zu schüren und Lösungsvorschläge anzubieten, die letztlich Menschenrechte verletzen, teilweise von offenem Rassismus geprägt und vor allem eins sind: vollkommen ungeeignet, das Problem zu beheben.

Donnerstag, 1. Oktober 2015 - 17:27

Rede des chinesischen Präsidenten, Xi Jinping, am 28. September 2015 vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen.

Vor siebzig Jahren kämpfte die frühere Generation heroisch, errang den Sieg im Antifaschistischen Weltkrieg und schloß damit ein finsteres Kapitel in den Annalen der menschlichen Geschichte. Dieser Sieg wurde hart erkämpft.

Mittwoch, 30. September 2015 - 11:52

Bei einer Pressekonferenz am 29. September wurde die chinesische Ausgabe der EIR-Studie „The New Silk Road Becomes The World Land-Bridge“ [footnote]„Die Neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke“[/footnote] in Beijing vorgestellt.

Donnerstag, 29. Oktober 2015 - 12:40

Das von Lyndon LaRouche gegründete Nachrichtenmagazin EIR veranstaltete am 27. Oktober im Nationalen Presseklub in Washington, D.C. ein gutbesuchtes, dreistündiges Forum zum Thema „Permanente Kriegsführung und Finanzpanik beenden: Glass-Steagall und die globale Seidenstraße“. Unter den zahlreichen Gästen waren auch 35 Botschaftsvertreter aus Ländern in aller Welt. Sie hörten und diskutierten über Vorträge von der Gründerin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, und des früheren US-Senators Mike Gravel (Alaska, 1969-1981).

Freitag, 9. Oktober 2015 - 10:15

Im chinesischen Sender CCTV kommentierte Helga Zepp-LaRouche die Rede von Präsident Xi Jinping vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen.

Mittwoch, 30. September 2015 - 20:53

Während der amerikanische Präsident in seiner Rede vor der UN-Vollversammlung am Montag in peinlicher Selbsüberschätzung mit neuen Kriegen drohte, zeigten die Beiträge anderer Staatschefs, insbesondere jene der BRICS-Nationen, den neuen Geist eines "harmonischen Zusammenlebens" der Völker.

Es folgen Teile der Ausführungen des indischen Premierministers Narendra Modi am 25. September vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York.

Donnerstag, 24. September 2015 - 13:59

Das gemeinsame Vorgehen Rußlands und Chinas, um Obamas Kriegskurs zu stoppen, bringt den amerikanischen Präsidenten zunehmend in die Defensive. Rußlands Vorgehen in Syrien hat Obama ausmanövriert und Chinas weltoffene Vorschläge zur Erneuerung der internationalen Zusammenarbeit zum Nutzen aller (win-win-Strategie) erweisen sich als attraktiver Gegenpol zur Haltung von Obama und Bush, mit permanenter Kriegsführung die Welt in Atem zu halten.