Nachrichten

Neueste Nachrichten

Freitag, 12. Februar 2016 - 11:51

Stephen Roach, früher Chefökonom bei Morgan Stanley Asien und jetzt leitendes Mitglied des Jackson Instituts für Globale Fragen an der Yale-Universität, erklärte bei einem Vortrag beim Washingtoner Brookings Institute, das Weltuntergangsgerede über die chinesische Volkswirtschaft wegen der Turbulenzen auf den Aktienmärkten sei einfach falsch.

Mittwoch, 10. Februar 2016 - 17:40

Chinesische Vertreter bestätigten am 15.1., daß das Land einen weiteren Durchbruch für sein ehrgeiziges Raumfahrtprogramm plant: eine Landung auf der erdabgewandten Seite des Mondes. Das wurde bisher noch niemals versucht. Die Mission Chang’e-4, die schon 2018 stattfinden könnte, soll die Geheimnisse der „dunklen Seite des Mondes“ lüften.

Die Sowjetunion und die USA haben diese Seite des Mondes nur fotografiert, Chang’e-4 soll ein Landefahrzeug absetzen und die kraterübersäte Landschaft direkt erforschen. Praktisch alle diese Erkenntnisse werden neu sein.

Montag, 28. Dezember 2015 - 17:11

Die „5. Internationale Konferenz über fundamentale und angewandte Probleme der nachhaltigen Entwicklung im System Natur-Gesellschaft-Mensch“ an der Staatsuniversität der Region Moskau in Dubna begann am 21. Dezember. Die diesjährige Konferenz hatte den Titel „Probleme der Messung und Steuerung nachhaltiger Entwicklung angesichts der globalen Herausforderungen, Risiken und Bedrohungen“, und hatte einen besonderen Schwerpunkt auf der Bedeutung und dem Potential von Chinas Wirtschaftsgürtels der Seidenstraße für ganz Eurasien.

Dienstag, 14. April 2015 - 10:14

Indiens Ministerpräsident Narendra Modi trat am 10. April seine erste Europareise an, mit Treffen in Frankreich und dann einem Besuch in Deutschland, wo er am Sonntag die Hannover Messe eröffnete.

Mittwoch, 7. Januar 2015 - 17:03

Ein gutes Beispiel für die Ernsthaftigkeit und Entschlossenheit der russischen Regierung, die russische Luft- und Raumfahrtindustrie und das Weltraumprogramm wiederzubeleben, mit dem Ziel, erstmals die Abhängigkeit von anderen Ländern zu überwinden, sind die Fortschritte beim Bau des neuen Weltraumbahnhofs Wostotschny im russischen Fernen Osten.

Donnerstag, 11. Februar 2016 - 11:50

Die LaRouche-Demokratin Kesha Rogers hat am 10. Februar eine neue nationale Mobilisierung abgekündigt, um Obamas Sabotage des amerikanischen Weltraumprogramms zu beenden und rückgängig zu machen. 2010 und 2012 hatte Rogers ihre Vorwahlen in der Demokratischen Partei in Texas für den US-Kongreß mit dem Slogan „Rettet die NASA, setzt Obama ab“ gewonnen.

Mittwoch, 3. Februar 2016 - 17:23

Kesha Rogers, frühere Kongreßkandidatin und Bewerberin für den Landesvorsitz der Demokratischen Partei in Texas, hat auf der Internetseite des LaRouche-Aktionskomitees die folgende Videoerklärung veröffentlicht, in der sie die Wiederbelebung des US-Raumfahrtprogramms fordert, die Schließung der Wall Street und den vollständigen Bruch mit Präsident Obamas zerstörerischer Politik.

„Macht die USA wieder zum Leuchtturm der Hoffnung“

Mittwoch, 5. August 2015 - 15:46

China hat nach einem Bericht von ibtimes.com im Juni dem Büro der Vereinten Nationen für Weltraum-Angelegenheiten einen Bericht vorgelegt, in dem das Land seine Pläne darlegt, eine Landesonde und einen Rover auf die erdabgewandte Seite des Mondes zu schicken. Bei allen Mondmissionen Chinas wurde jeweils Neuland beschritten und etwas unternommen, was bis dahin noch nicht getan wurde. Bisher landete noch kein einziges Weltraumfahrzeug auf dem Mond, wo eine direkte Kommunikation mit der Erde nicht möglicht ist.

Mittwoch, 11. Februar 2015 - 11:26

Rußlands Präsident Wladimir Putin begann am 9. Februar einen zweitägigen offiziellen Besuch in Ägypten, ein Besuch, der in Rußland als „historisch“ bezeichnet wird. Ägyptens Präsident Abdul Fattah Al-Sisi hatte Putin zu diesem Besuch eingeladen.

Vor der Reise erklärte Putin, Rußland und Ägypten könnten den bilateralen Handel auch in ihren eigenen Währungen abwickeln und auf die Nutzung des US-Dollars verzichten. Diese Frage werde „aktiv diskutiert“, erklärte Putin der Kairoer Tageszeitung Al-Ahram.

Mittwoch, 10. Dezember 2014 - 16:33

Am 3. Dezember machte sich Japans zweiter „Wanderfalke“, Hayabusa-2, auf den Weg zur Erforschung des Asteroiden 1999 JU3. Er soll Materialproben des kleinen Himmelskörpers zur Erde zurückbringen. Die Mission ist hochkomplex und riskant, ähnlich wie bei der ESA-Sonde Rosetta und dem Lander Philae. Die Ähnlichkeiten sind auch kein Zufall, denn das deutsch-französische Team, das Philae konstruierte und baute, hat auch den Rover MASCOT gebaut, der mit Hayabusa-2 unterwegs ist.