Nachrichten

Neueste Nachrichten

Aufsatz von LaRouche

Sonntag, 20. Juli 2008 - 9:22

Die Zusammenarbeit zwischen Rußland, China und Indien ist gegenwärtig der Dreh- und Angelpunkt jeglichen Widerstands gegen den Londoner Vorstoß für weltweiten Faschismus in Form eines utopischen und offen imperialen „neuen Turmbaus zu Babel". Ein Ausdruck hiervon ist die aktuelle Kampagne für eine imperialistische, ideologisch gegen den Westfälischen Frieden ausgerichtete Herrschaft in West- und Mitteleuropa, wie sie der frühere britische Premierminister Tony Blair vorgeschlagen hat. Dieser noch andauernde Vorstoß, über Machenschaften wie den Lissabon-Vertrag praktisch ganz Kontinental- und Mitteleuropa als britische Kolonie in Beschlag zu nehmen, findet sein Gegenstück in dem vorherrschenden maulwurfartigen, praktisch verräterischen Einfluß von Finanzkreisen um London auf maßgebliche Bereiche der amerikanischen Innenpolitik. Der britische Einfluß auf die amerikanische Presse und die reguläre und irreguläre Finanzierung amerikanischer Präsidentschaftswahlkämpfe haben heute ein solches Ausmaß erreicht, daß viele Wähler fassungslos wären, wenn man ihnen die Beweise dafür vorlegte, wie sehr ihre Wahlentscheidungen bisher von einer ausländischen Macht manipuliert wurden.

Aufsatz von LaRouche

Freitag, 20. Juni 2008 - 17:36

Auch wenn London weiter alles daransetzt, den Lissabon-Vertrag durchzupeitschen, und die Gruppe um die Fabian Society ihn noch vor dem Sommer ganz Kontinentaleuropa aufzwingen will: London hatte keineswegs vor, sich selbst dieser imperialen Tyrannei in Form des vorgeschlagenen Vertrags zu unterwerfen, auch wenn es ihn im Eiltempo den westlichen und zentralen Regionen des Kontinents auferlegen will. Das jüngste, fast inkohärente Gerede von Ambrose Evans-Pritchard ist Ausdruck der Konsternierung, die sich in Großbritannien und Irland breit macht, weil man fürchtet, daß der Lissabon-Vertrag jetzt tatsächlich auch auf den Britischen Inseln durchgesetzt werden könnte. Je mehr die Zeit vergeht, um so mehr wachsen Unbehangen und Furcht im Vereinigten Königreich und Irland, und Premierminister Gordon Brown rutscht auf seinem Stuhl unruhig hin und her.

Aufsatz von LaRouche

Samstag, 19. April 2008 - 16:58

Wir beziehen uns hier auf Arbeiten aus dem Umkreis von Carl Woese u.a., besonders auf „Collective evolution and the genetic code" (Kollektive Evolution und der genetische Kode) von Kalin Vetsigian, Carl Woese und Nigel Goldenfeld, Fachbereich Physik und Mikrobiologie und Institut für Genombiologie der Universität von Illinois in Urbana-Champaign, 16. Mai 2006.

Aufsatz von LaRouche

Samstag, 2. Februar 2008 - 8:35

Die verrückte Entscheidung der USA in der letzten Woche, ein wirtschaftliches „Stimulierungspaket" aufzulegen, hat dazu geführt, daß die USA jetzt in eine neue Richtung eingetreten sind: die einer hyperinflationären wirtschaftlichen Zusammenbruchskrise. Die Folgen dieser Krise, sofern sie nicht sehr bald durch die von mir kürzlich aufgezeigten Maßnahmen rückgängig gemacht wird, werden fast sicher den gesamten Planeten kurzfristig in ein „neues finsteres Zeitalter" führen, vergleichbar mit dem, welches im 14. Jahrhundert durch das venezianische System der lombardischen Bankhäuser, wie das berüchtigte Haus Bardi, ausgelöst wurde. Ich hatte seit den Entwicklungen im Jahr 1968 bei verschiedenen öffentlichen Gelegenheiten meine Befürchtung ausgedrückt: Die Änderungen in der Wirtschafts-, Währungs- und Finanzpolitik der USA und anderer Länder - angefangen mit der Kombination aus der Aufkündigung des Systems fester Wechselkurse des Bretton-Woods-Systems unter Nixon und der anschließenden Ruinierung der amerikanischen Realwirtschaft durch die Politik der Trilateralen Kommission von Rockefeller und Brzezinski unter der Regierung Carter - werden letztlich nicht nur zur Umsetzung einer faschistischen Politik in den USA führen, wie sie jetzt im Umkreis von Shultz, Rohatyn, Bloomberg und Schwarzenegger vorangetrieben wird, sondern zu einer allgemeinen Zusammenbruchskrise der Weltwirtschaft insgesamt.

Aufsatz von LaRouche

Donnerstag, 6. Dezember 2007 - 10:43

[pretitle]Von Milken & Enron bis Perugia[/pretitle]

[title]„Extremfälle“![/title]

[author]von Lyndon LaRouche[/author]

[date]23. November 2007[/date]

Aufsatz von LaRouche

Samstag, 12. Juli 2008 - 11:42

Ambrose Evans-Pritchard vom britischen Daily Telegraph reagierte am 2. Juli 2008 plötzlich gegen meinen Vorschlag bestimmter Maßnahmen, darunter eine Anhebung der Leitzinsen der US-Notenbank Federal Reserve auf 4%, nur knapp unter der europäischen Zinsrate zum damaligen Zeitpunkt. Das war ein Vorschlag, den ich schon am 29. Juni ausgewählten Kreisen zugeleitet hatte, aber zur allgemeinen Verbreitung erst am Dienstag morgen, dem 2. Juli, freigegeben hatte. Interessanterweise begann Evans-Pritchard seinen Kommentar am selben Tag mit der unglaubwürdigen Behauptung, er reagiere gegen etwas, was inzwischen schon Standardpraxis der Europäischen Zentralbank (EZB) von Jean-Claude Trichet geworden war. An der Tatsache der bereits angelaufenen Politik Trichets war nichts ernstlich nachrichtenwürdig. Man darf also fragen: Auf wessen Vorschlag einer 4%-Zinsrate reagierte Evans-Pritchard tatsächlich so plötzlich und so energisch?

Aufsatz von LaRouche

Freitag, 16. Mai 2008 - 18:00

Die folgende Darstellung ist eine radikale, aber unerläßliche und inhaltlich richtige Korrektur der völlig verfehlten Art und Weise, wie heute in maßgeblichen akademischen, politischen und finanziellen Kreisen und in der Öffentlichkeit fast überall auf der Welt über Zeitgeschichte diskutiert wird. Hauptsächlich geht es dabei um folgendes.

Aufsatz von LaRouche

Samstag, 29. März 2008 - 13:47

In meinem heutigen Alter von 85 Jahren habe ich mir ein freudig lebensfrohes Gefühl für meine wahrscheinlich noch verbleibenden produktiven Jahre bewahrt. Dennoch wage ich nicht, die Weisheit zu ignorieren, daß man jetzt besser sagt, was man an Wichtigem gesagt haben sollte, solange man noch die Möglichkeit dazu hat. Daher halte ich es für meine Pflicht, einige der wichtigsten tieferen Wurzeln der kostbarsten Konzepte darzustellen, die für den Gebrauch der intellektuell führenden Schicht der heutigen Generationen von Heranwachsenden und jungen Erwachsenen dringend erforderlich sind. Die zentralsten, grundlegenden und denkwürdigsten tieferen Wurzeln meiner heute erfahrenen Sicht gehen auf meine Reaktion auf die Beschäftigung mit Gottfried Leibniz' Konzept der Monadologie seit meiner Jugend zurück.

Aufsatz von LaRouche

Samstag, 5. Januar 2008 - 9:06

(Signum Verlag, Wien, 248 Seiten, ISBN 978-3-85436-392-7, 19,90 Euro), das LaRouche zu diesem Aufsatz veranlaßte. - d. Red

Aufsatz von LaRouche

Samstag, 6. Oktober 2007 - 7:29

[pretitle]Wernadskijs Raumbegriff[/pretitle]

[title]Weiteres über die physikalische Raumzeit[/title]

[author]von Lyndon LaRouche[/author]

[date]13. September 2007[/date]


Die Übersetzung der Schrift „Über die Zustände des physikalischen Raums" von dem Akademiemitglied W.I. Wernadskij, die ich in einer Festschrift anläßlich meines 85. Geburtstages erhalten habe, ist Anlaß der folgenden Bemerkungen - so wie es wohl auch die Absicht meiner lieben Freunde gewesen war.