Nachrichten

Neueste Nachrichten

Transkript von Zepp-LaRouche

Donnerstag, 26. Juni 2014 - 13:49

"Wir sind zu dieser Konferenz zusammengekommen, um darüber zu diskutieren, wie wir eine Welt ohne Krieg schaffen können, was angesichts der augenblicklichen Weltlage aber recht unwahrscheinlich erscheint. Doch bevor ich darauf zu sprechen komme, warum ich immer noch zutiefst optimistisch bin, daß wir dieses Ziel erreichen können, möchte ich einige Ideen ansprechen, die zur Gründung des Schiller-Instituts vor 30 Jahren geführt haben."

Freitag, 25. April 2014 - 12:03

Die demokratische Senatorin Elizabeth Warren kündigte bei einer Versammlung letzte Woche eine umfassende Mobilisierung für die Durchsetzung der Glass-Steagall-Bankentrennung an, für die sie zusammen mit anderen Senatoren (Maria Cantwell, Angus King, John McCain) einen Gesetzentwurf im US-Senat eingebracht hat. Insgesamt gibt es vier solche Gesetzanträge (zwei im Senat und zwei im Repräsentantenhaus).

Artikel

Freitag, 3. Januar 2014 - 13:58

Von Kai-Uwe Ducke

Der alte Mythos des Prometheus, der Zeus das Feuer stahl und es den Menschen brachte, wurde von Aischylos im alten Athen als Drama aufgeführt. Leider ist nur ein Teil des Werkes erhalten geblieben, aber es wird deutlich, daß der Mensch ohne das Feuer wie ein Tier leben würde. Das Feuer steht hierbei als Metapher für die kreative Fähigkeit des Menschen, sich Naturkräfte nutzbar zu machen.

Dienstag, 19. November 2013 - 20:20

In einem Beitrag für die Webseite KM.ru zitierte der russische Wirtschaftswissenschaftler Prof. Valentin Katasonow vom staatlichen Moskauer Institut für Internationale Beziehungen (der Universität des russischen Außenministeriums) am 14.11. Lyndon LaRouche dazu, wie mit dem Bankrott des Weltfinanzsystems und insbesondere der Federal Reserve umzugehen ist.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 4. Mai 2013 - 15:51

Eine vermeintliche Stärke der neuen Partei - nämlich, daß sie von einer Reihe von Wirtschaftsprofessoren gegründet wurde –, ist in Wirklichkeit ihr empfindlichster Schwachpunkt. Denn keiner dieser Professoren hat die globale Systemkrise vorhergesehen – und warum sollte man in Bezug auf die Lösung der Krise jemanden vertrauen, der zu dem Denksystem gehört, das die Krise verursacht hat?

Artikel von LaRouche

Freitag, 13. Juni 2014 - 12:39

Die folgende Schrift erschien im englischen Original am 8. Juni 2014. LaRouche betont, der Inhalt „ist von lebenswichtiger Bedeutung für die Politiker der Vereinigten Staaten und für die allgemeine Unterrichtung aller wichtigen Entscheidungsträger international“.

Freitag, 10. Januar 2014 - 18:51

Die LaRouche-Kandidatin Kesha Rogers beginnt derzeit die heiße Phase ihres Wahlkampfs um die Nominierung der Demokratischen Partei für den Senatssitz von Texas. Rogers’ Kampagne in Texas soll Vorbild und Orientierung für Demokraten im ganzen Land sein. Ihre drei Hauptpunkte sind: 1. durch die Wiedereinführung des Glass-Steagall-Trennbankengesetzes die Wall Street entmachten, 2. Präsident Obama absetzen und 3. durch systematische Förderung wissenschaftlich-technischen Fortschritts in der Tradition von Franklin D. Roosevelt und John F. Kennedy die Wirtschaft wieder aufbauen.

Freitag, 22. November 2013 - 20:39

Am Freitag, 22. November, veröffentlichte die viel besuchte italienische Onlinezeitung "Il Nord" ein Exklusiv-Interview mit Liliana Gorini. Sie ist die Vorsitzende von Movisol, der Schwesterorganisation der BüSo in Italien. Das Interview trägt den Titel "Glass-Steagall jetzt – oder das Ende des Westens".

Aufsatz von LaRouche

Freitag, 12. Juli 2013 - 22:09

Die folgende Schrift erschien im englischen Original am 10. Juni 2013.

Donnerstag, 14. März 2013 - 13:51

Die Botschaft der Ukraine in Washington feierte am 12. März zusammen mit dem Wissenschaftsmagazin 21st Century Science and Technology den 150. Geburtstag des großen russisch-ukrainischen Wissenschaftler Wladimir Wernadskij. Botschafter Oleksander Motysk, der leider selbst verhindert war, verfaßte eine schriftliche Würdigung der Rolle Wernadskijs in der Ukraine, die bei der Veranstaltung verlesen wurde.