Nachrichten

Neueste Nachrichten

Mittwoch, 24. August 2016 - 21:03

Verschiedene jemenitische Bürgerrechtsorganisationen organisierten am letzten Wochenende eine internationale Konferenz in London, um den Widerstand gegen den von den USA und Großbritannien unterstützen saudischen Krieg gegen Jemen zu organisieren und die Mauer des Schweigens westlicher Medien über die saudischen Kriegsverbrechen zu durchbrechen.

Dienstag, 16. August 2016 - 10:25

Wenig überraschend, wenn man die britische Geopolitik kennt, erließ das britische Innenministerium („Home Office“) Anfang August eine Richtlinie, die es Mitgliedern der ägyptischen Moslembruderschaft erlaubt, in Großbritannien Asyl zu beantragen. Die türkische Nachrichtenagentur Anadolu berichtete darüber am 10.August und zitierte dazu verschiedene Beobachter. Analysten werten die neue Richtlinie als stillschweigendes Signal, daß die Gruppe als „friedlich“, also nicht länger offiziell als gewalttätig eingestuft wird.

Dienstag, 9. August 2016 - 10:14

Weltweit wird anerkannt, daß der russische Präsident Wladimir Putin durch seine militärischen und diplomatischen Interventionen das Umfeld in Südwestasien so verändert hat, daß man zum ersten Mal ernsthaft von einer Chance auf Frieden in Syrien sprechen kann. Doch während die Schlacht um Aleppo in eine entscheidende Phase eintritt, attackiert die Regierung Obama trotzdem Putin und nennt ihn „nicht vertrauenswürdig“.

Dienstag, 2. August 2016 - 10:28

Im Krieg in Syrien ist ein Wendepunkt erreicht: Die syrische Armee hat mit russischer Luftunterstützung Aleppo vollständig eingekreist, um die Nachschublinien der seit 2012 im Ostteil der Stadt verschanzten Terrorgruppen zu unterbrechen. Am 26.7. eroberte die syrische Armee die Castello-Ringstraße nördlich von Aleppo und schnitt damit den Rebellen in der Stadt die Verbindung zur nordöstlichen Region Idlib und zur türkischen Grenze ab, über die sie bis zuletzt mit Waffen, frischen Rekruten und Material versorgt worden waren.

Dienstag, 19. Juli 2016 - 9:56

US-Außenminister John Kerry war am 14. und15. Juli in Moskau, wo er Gespräche mit Präsident Wladimir Putin und Außenminister Sergej Lawrow insbesondere über die Ukraine und Syrien führte. Dabei war Syrien das bedeutendste Thema, weil Anfang August die vom UN-Sicherheitsrat gesetzte Frist abläuft und die politischen Gespräche über die Zukunft von Syrien stocken.

Freitag, 19. August 2016 - 21:57

Das italienische Nachrichtenmagazin L’Espresso veröffentlicht am 9. August eine realistische Analyse des Gipfeltreffens zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. (Allerdings übersieht ihre Analyse, wie Lyndon LaRouche betont, den entscheidenden Aspekt, daß sich unter Putins Führung in Zentralasien bereits eine neue Konstellation für Frieden und wirtschaftliche Entwicklung ausbildet, der sich die Türkei nun angeschlossen hat.)

Dienstag, 16. August 2016 - 10:02

Im Juli veröffentlichte die Regierung Obama endlich das berüchtigte geheimgehaltene Kapitel aus dem Untersuchungsbericht des US-Kongresses über die Rolle Saudi-Arabiens bei den Anschlägen vom 11. September 2001. Parteigänger der Saudis behaupten häufig, die auf den 28 Seiten enthaltenen Hinweise seien später verfolgt worden und hätten nichts ergeben. Doch dem widersprechen viele Beteiligte. Die Hinweise seien auf Anordnung von oben niemals ernsthaft weiter verfolgt worden. Sehr dramatisch bestätigte das nun Oberst a.D.

Dienstag, 2. August 2016 - 11:07

Im Londoner Daily Telegraph erschien am 29. Juli ein Exklusivinterview mit Hillary Clintons außenpolitischem Berater Jeremy Bash, der in schrillen Tönen dazu aufrief, in Syrien aktiver einzugreifen, um Präsident Assad zu stürzen. Dies ist eine massive Intervention zur Unterminierung der jüngsten diplomatischen Bemühungen von Außenminister Kerry.

Dienstag, 19. Juli 2016 - 10:20

Jacques Cheminade, Kandidat für die Präsidentschaftswahlen in Frankreich 2017, veröffentlichte am 16. Juli , nach dem Anschlag von Nizza am Ende der Feiern zum Bastille-Tag, bei dem mindestens 84 Personen getötet und mehr als 300 weitere verletzt wurden, die folgende Erklärung. In den letzten 20 Jahren gab es in Frankreich zahlreiche schreckliche Terroranschläge, wie den Anschlag auf die Redaktion des Satiremagazins Charlie Hebdo, bei dem 11 Journalisten und ein Polizist getötet wurden, und die Pariser Anschläge vom 13.

Freitag, 15. Juli 2016 - 21:45

Die saudische Verwicklung in die Anschläge vom 11. September 2001, die Gegenstand der gemeinsamen Untersuchungskommission beider Kammern des amerikanischen Kongresses war, muß jetzt rigoros aufgeklärt werden. Die heutige Veröffentlichung des entscheidenden letzten Kapitels des Abschlußberichtes von 2003 (die berühmten 28 Seiten), das bisher unter Verschluß gehalten worden waren, ist nach der Veröffentlichung des Chilcot-Berichtes in Großbritannien ein weiterer Paukenschlag, der eine völlige Neuausrichtung der amerikanischen Außenpolitik ermöglichen kann.