Nachrichten

Neueste Nachrichten

Artikel

Dienstag, 16. Mai 2017 - 16:18

Am 15. Mai endete das „Gürtel- und Straßen-Forum für internationale Zusammenarbeit“ nach zweitägigen Beratungen in Beijing. Vertreter von 130 Nationen waren an diesem Prozeß der Zusammenarbeit „für eine gemeinsame Zukunft der Menschheit“, wie sie Chinas Präsident Xi Jinping bezeichnet, beteiligt. Am Nachmittag des 15. Mai, nach dem „Runden Tisch der Führer des Gürtel- und Straßenforums“, an dem die 29 anwesenden Staats- und Regierungschefs teilnahmen, wurde ein gemeinsames Kommuniqué veröffentlicht.

Dienstag, 16. Mai 2017 - 11:44

Am 14.-15.5. war Beijing Gastgeber der ersten internationalen hochrangigen Konferenz zur Gürtel- und Straßen-Initiative, dem größten Entwicklungsprojekt aller Zeiten, mit Repräsentanten aus mehr als 100 Nationen, darunter 29 Staats- und Regierungschefs. Mit dieser Konferenz hat China, gemeinsam mit allen anderen beteiligten Nationen, eine neue Plattform geschaffen, um den schon bisherig großen Erfolg des "Jahhundert"-Seidenstrassenprojektes auf eine neue Ebene zu heben.

Sonntag, 14. Mai 2017 - 17:12

„China spielt eine sehr zentrale Rolle dabei, die Welt zu vereinen und Herrausforderungen in der Entwicklungspolitik zu überwinden...Mit der Seidenstraßen-Initiative leistet China einen wichtigen Beitrag zur Solidarität, indem ese globale Probleme durch internationale Kooperation angeht...Deshalb bin ich sehr froh, dass ich die Möglichkeit haben werde, am Seidenstraßenforum teilzunehmen...Diese Initiative setzt genau die Projekte um, welche verschiedene Länder vereint und von denen Länder profitieren.Genauer gesagt, setzt sie Infrastrukturprojekte um, die verschiedene Regionen der Welt miteina

Mittwoch, 10. Mai 2017 - 19:47

Wie Xinhua am 4. Mai berichtete, wird der ehemalige französische Premierminister und Freund Chinas, Jean-Pierre Raffarin die französische Delegation beim Belt and Road (Gürtel- Forum in Peking am 14. – 15. Mai leiten. Er vertritt die französische Regierung, da am gleichen Wochenende Emmanuel Macron als Präsident ins Amt eingeführt werden wird. Im Interview präsentiert Herr Raffarin die Belt and Road Initiative als ein “friedvolles Projekt für die Entwicklung der Welt”.

Dienstag, 9. Mai 2017 - 12:33

Am 7.5. wurde Emmanuel Macron mit 65,8% der abgegebenen Stimmen zum französischen Staatspräsidenten gewählt; Marine Le Pen erhielt 34,2% der Stimmen. Aber wie der frühere Präsidentschaftskandidat Jacques Cheminade wiederholt betont hat, steht Frankreich eine schwere Zeit bevor, weil keiner der maßgeblichen Kandidaten für die notwendigen grundlegenden Veränderungen eintritt.

Dienstag, 16. Mai 2017 - 12:53

Helga Zepp-LaRouche, die Vorsitzende des Schiller-Instituts, war am 14.-15. Mai geladene Rednerin bei den „Themensitzungen für den Austausch zwischen Denkfabriken” im Rahmen des Gürtel- und Straßen-Forums. Am ersten Tag nahm sie teil an der Podiumsdiskussion zum Thema „Gürtel und Straße zur Förderung einer starken, ausgeglichenen, inklusiven und tragfähigen Weltwirtschaft”, am zweiten Tag sprach sie beim 5. Global Think Tank Summit „Einsichten sammeln zur Förderung globalen Wachstums”. Die Rede ist aus dem englischen Original übersetzt.

Montag, 15. Mai 2017 - 12:15

Die Gründerin und Vorsitzende des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, nimmt am zweitägigen „Seidenstraßen-Gipfel“ in Beijing teil. Frau Zepp-LaRouche sprach am Sonntag und Montag beim Gipfeltreffen der Denkfabriken.

Sonntag, 14. Mai 2017 - 17:02

Chinas Generalkonsul in Düsseldorf, Feng Haiyang sagte am 12. Mai im Interview mit der Rheinischen Post über die Neue Seidenstraße :

Dienstag, 9. Mai 2017 - 12:52

2016 war China führend bei den ausländischen Direktinvestitionen (FDI) in Afrika, sowohl hinsichtlich des Kapitals als auch der Arbeitsplätze. Dies dokumentiert der am 3.5. veröffentlichte Africa Attractiveness Report der Wirtschaftsberatung Ernst & Young. China investierte seit 2005 in 293 FDI-Projekte in Afrika mit insgesamt 66,4 Mrd.$ Investitionen und 130.750 neuen Arbeitsplätzen. Dazu gehört die Rohstoffbranche, Dienstleistungen und Industrie, sowohl in rohstoffreichen Ländern wie Südafrika, Nigeria und Angola als auch in Agrarexportstaaten wie Kenia und Äthiopien.

Dienstag, 9. Mai 2017 - 11:44

Eine gute Woche vor dem Gürtel- und Straßen-Forum in Beijing berichtete die englischsprachige Ausgabe von China Daily USA über Helga Zepp-LaRouches Aufruf an Präsident Trump, daran persönlich teilzunehmen. Der Artikel von Wang Linyan am 5.5. trägt die Überschrift „Trump wird ermutigt, Gürtel-Straßen-Forum zu besuchen“.