Nachrichten

Neueste Nachrichten

Freitag, 12. September 2014 - 19:31

Die BRICS-Nationen ergreifen weitere Maßnahmen, um die Versuche des Westens abzuwehren, Rußland durch die Wirtschafts- und Finanzsanktionen in die Knie zu zwingen. Während andere rußlandfeindliche Sanktionen insbesondere auf die Volkswirtschaften der EU-Staaten zurückgeschlagen sind, hatten Experten der britischen und amerikanischen Finanzwelt stets damit geprahlt, sie hätten die „Atomwaffe der Finanzkriegsführung“, denn sie könnten das russische Bankensystem von dem globalen SWIFT-System ausschließen.

Mittwoch, 10. September 2014 - 16:22

Die Staatliche Moskauer Lomonossow-Universität (MSU) und das Institut für Technologie in Beijing (BIT) haben eine Vereinbarung über die Gründung einer gemeinsamen chinesisch-russischen Universität in der Freien Wirtschaftszone Shenzhen getroffen. Das Abkommen wurde am 5. September vom Rektor der MSU, Akademiemitglied Viktor Sadownitschij, und dem Präsidenten des BIT, Hu Haiyan, unterzeichnet.

Mittwoch, 10. September 2014 - 15:53

Am 18. September stimmen die Schotten über die Trennung vom Vereinigten Königreich ab. Neuesten Umfragen zufolge neigen immer mehr Schotten zu einem Votum für die Unabhängigkeit, weil sie auf die positive Vision der „Ja“-Kampagne reagieren, im Gegensatz zu der Angstmacherei der „Nein“-Kampagne, die von Westminster betrieben wird, berichtete die Zeitung The Scotsman.

Dienstag, 9. September 2014 - 9:56

Nach einer Sondersitzung des Kabinetts erklärte der slowakische Ministerpräsident Robert Fico am 4. September, über die EU-Sanktionen gegen Rußland müsse er „etwas lachen“, berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua . „Nach unseren Informationen werden alle Güter aus der EU jetzt über Belarus und das NATO-Mitglied Türkei nach Rußland geliefert.“ Die Sanktionen verlören sehr viel von der beabsichtigten Wirkung und änderten auch nichts an Rußlands Verhalten.

Samstag, 6. September 2014 - 13:48

News Plus von Radio China International (CRI), der staatliche Ausslandssender Chinas, führte am 4.9.2014 in seiner englischsprachigen Sendung „People in the Know“ ein halbstündiges „Gespräch mit Helga Zepp-LaRouche“, die sich gerade in China aufhält.

Donnerstag, 11. September 2014 - 17:52

Durch eine Reihe wichtiger Initiativen will Rußland die Zusammenarbeit bei Investitionen und anderer multilateraler Wirtschaftskooperation mit den BRICS-Staaten und darüber hinaus ausweiten, wie RIA Novosti am 8. September berichtete. Dies überlappt sich mit den Plänen der russischen Präsidentschaft für die Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO), deren Gipfeltreffen am 12. und 13. September in Duschanbe in Tadschikistan stattfindet. Am Ende des Gipfeltreffens übernimmt Rußland den Vorsitz der SCO.

Mittwoch, 10. September 2014 - 16:13

Astronauten, Kosmonauten und Taikonauten aus aller Welt versammeln sich vom 10. - 15. September in China zum 27. Planetaren Kongreß der Vereinigung der Weltraumforscher (ASE). Zum ersten Mal werden die 395 Mitglieder der ASE aus 35 Nationen, die allesamt im Weltraum im Einsatz waren, in China zusammenkommen, und zwar unter dem Thema: „Kooperation: den Weltraum-Traum der Menschheit gemeinsam realisieren“. Die Konferenz ist eine Art Vorspiel zu der erwarteten Einladung Chinas an Astronauten aus aller Welt, sich an der geplanten Weltraumstation Chinas zu beteiligen.

Mittwoch, 10. September 2014 - 15:09

Am 9. September strahlte das chinesische Fernsehprogramm CCTV - Dialog erneut ein ausführliches Interview mit Helga Zepp-LaRouche aus. Diesmal ging es um den Wirtschaftsgürtel der Seidenstraße und insbesondere um die Bedeutung des kommenden Besuches von Präsident XI Jinping in Tadschikistan und Sri Lanka. Frau Zepp-LaRouche war zusammen mit Viktor Gao Zhikao, Übersetzer des früheren chinesischen Staatspräsidenten Jiang Zemin (1993-2003), als Gast im Studio.

Montag, 8. September 2014 - 17:27

Zum Abschluß ihres jüngsten Chinabesuches sprach die Präsidentin des Schiller-Instituts Helga Zepp-LaRouche am 5. September bei der Tagung des Magazins China Investment, die unter dem Motto: „One Belt, One Road“ in Beijing stattfand. China Investment ist eine Publikation der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission, die als wichtigste wirtschaftspolitische Planungskommission direkt der chinesischen Regierung untersteht.

Artikel

Samstag, 6. September 2014 - 13:29

Daß es am Freitag nach den Verhandlungen in Minsk schließlich zu einem Waffenstillstandsabkommen zwischen der ukrainischen Regierung und den ostukrainischen Milizen kam, machte NATO-Generalsekretär Rasmussen, Präsident Obama und David Cameron einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Mit dieser Entwicklung und dem Widerstand einiger NATO-Länder, vor allem Deutschlands, nicht auf eine volle Konfrontation mit Rußland durch Aufkündigung der NATO-Rußland-Akte zu gehen, stellte sich den Scharfmachern beträchtlicher Widerstand entgegen.