Nachrichten

Neueste Nachrichten

Mittwoch, 27. Januar 2016 - 18:43

Die live-übertragene Jahrespressekonferenz des russischen Außenministers Sergej Lawrow am 26.1. wurde von einem wiederkehrenden Thema bestimmt: Es gebe „zwei sich widersprechende Herangehensweisen“ in der immer intensiveren „globalen Konkurrenz“ darüber, wie ein neues internationales System aussehen soll. Auf der einen Seite diejenigen, die versuchen, „ein gleichgewichtigeres, polyzentrisches internationales System“ zu entwickeln und andererseits diejenigen, die versuchen, diesen Prozeß zu verlangsamen, „um in globalen Fragen die Oberhand zu behalten und anderen ihren Willen aufzuzwingen.“

Freitag, 22. Januar 2016 - 13:36

Die in den Vereinigten Arabischen Emiraten erscheinende Tageszeitung Al-Ittihad druckte am 21. Januar eine Kolumne des Wissenschafts- und Technologieberaters Mohammed Aref über den Besuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Saudi Arabien, Ägypten und Iran ab, in welchem der Autor die Urheberschaft dieser neuen, visionären Politik dem Schiller-Institut und seiner Präsidentin, der „Seidenstraßen-Lady“ Helga Zepp-LaRouche, zugute hält.

Donnerstag, 21. Januar 2016 - 12:51

Der Staatsbesuch in Ägypten von Chinas Präsident Xi Jinping ist Teil der „Seidenstraßen“-Friedensdiplomatie“ Chinas in Nordafrika und Nahost.

Montag, 18. Januar 2016 - 21:09

Es lässt sich nicht mehr verbergen: Dieses Finanzsystem ist am Ende und befindet sich im freien Fall. Auf den Aktienbörsen der Welt wurden allein in den ersten zehn Tagen des Jahres 3,2 Bio.$ ausgelöscht, und der Zusammenbruch geht weiter. Wie Lyndon LaRouche schon lange vor dem Platzen der Finanzblase 2007 vorhergesagt hatte: Es setzt eine „umgekehrte Hebelwirkung“ ein.

Donnerstag, 14. Januar 2016 - 20:04

Der Finanzanalyst Mike Shedlock hat Daten zusammengestellt, die zeigen, daß eine massive Kapitalflucht von Südeuropa, insbesondere Italien, in Richtung Deutschland, Luxemburg und Holland eingesetzt hat. Da die Empfängerbanken sich offensichtlich über den bevorstehenden Finanzkrach bewußt sind, wurden diese neuen Einlagen nicht als Kredite an Industrie oder Verbraucher weitergegeben, sondern bei der EZB geparkt, obwohl der Zinssatz für solche Einlagen bei der EZB derzeit bei -0,3 Prozent liegt, die Banken also noch draufzahlen müssen.

Artikel von Zepp-LaRouche

Freitag, 22. Januar 2016 - 19:11

Während sich auf der offiziellen Seite des diesjährigen Weltwirtschaftsforums in Davos die übliche Unterhaltung des gutbetuchten Establishments einer eklektischen Abfolge von Themen abspielte und hinter den Kulissen mehr die Panik über den eskalierenden Finanzkrach des transatlantischen Sektors die privaten Gespräche beherrschte, tat der chinesische Präsident Xi Jinping etwas sehr viel wichtigeres: Er schuf mit einer spektakulären Reise nach Saudi-Arabien, Ägypten und den Iran die Grundlage für die Integration Südwestasiens in die Neue Seidenstraße und damit die Voraussetzung für die Beendigun

Freitag, 22. Januar 2016 - 12:39

Bei seiner Rede vor der Arabischen Liga in Kairo bot der chinesische Präsident Xi Jinping Zusammenarbeit für Frieden und Entwicklung an, einschliesslich spezifischer Projekte und Kredite für die ganze Region von mehr als 55 Mrd. $. CCTV übertrug die Rede mit englischer Simultanübersetzung live und andere chinesische Fernsehstationen in arabischer Sprache.

Dienstag, 19. Januar 2016 - 13:25

Die BüSo tritt bei der Landtgswahl in Baden-Württemberg mit vier Direktkandidaten in Stuttgart an:
Hubert Mohs im Wahlkreis 1 Stgt I, Christoph Mohs im WK 2-Stgt II,
Friedrich Gröner im WK 3, Stgt III und Madeleine Fellauer im WK 4 Stgt IV.

Wie bei keiner anderen Landtagswahl zuvor, geht es in der gegenwärtigen existentiellen globalen Krise darum, einen völlig anderen Lösungsansatz außerhalb des alten, bankrotten Denksystems zu finden, statt den Bürgern weiterhin Feinstaub in die Augen zu streuen.

Montag, 18. Januar 2016 - 20:20

Am 16.1. eröffnete der chinesische Staatspräsident Xi Jinping in Beijing sichtlich stolz offiziell die Asiatische Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB), die mit ihren neuen Entwicklungschancen in der ganzen Region Optimismus auslöst. Die neue Bank wird zwar vorrangig Infrastrukturprojekte in Asien finanzieren, aber chinesische Vertreter betonen, daß sie auch für andere Vorhaben in Entwicklungsländern offen ist und als Ergänzung zur Neuen Entwicklungsbank der BRICS dienen soll.

Mittwoch, 13. Januar 2016 - 21:04

Mit einer neuen programmatischen Schrift Die Vereinigten Staaten schließen sich der Neuen Seidenstraße an: eine Hamiltonische Vision für eine wirtschaftliche Renaissance fordert LaRouches Politisches Aktionskomitee LPAC die Bürger der USA, die inmitten einer fundamentalen Krise einen völlig geisttötenden Wahlkampf erleben müssen, zu einer höheren Vision heraus.