Nachrichten

Neueste Nachrichten

Freitag, 1. April 2016 - 13:10

Jacques Cheminade, Präsident der französischen Partei Solidarité et Progrès, veröffentlichte am 24. März die folgende Erklärung.

Jedem Menschen, der Mitgefühl für seine Mitmenschen empfindet und dem Prinzip des Völkerrechts verpflichtet ist, kann bei der Vereinbarung, die am 18. März zwischen der Europäischen Union und der Türkei getroffen wurde, nur übel werden.

Dienstag, 22. März 2016 - 12:34

Der Südwestasienexperte und Redakteur der arabischen Internetseite des Executive Intelligence Review, Hussein Askary, hielt sich in der letzten Woche zu einem äußerst erfolgreichen, einwöchigen Besuch in Ägypten auf, um dort die arabische Ausgabe des EIR-Sonderberichts The New Silk Road Becomes the World Land-Bridge und die darin enthaltenen Ideen vorzustellen und zu verbreiten.

Montag, 21. März 2016 - 18:32

Am 17. März hat das Plenum des Wirtschafts- und Sozialausschusses der EU (EWSA) mit 201 zu 3 Stimmen eine Stellungnahme angenommen, die ausdrücklich die Forderung nach einer Glass-Steagall-Bankentrennung in der EU enthält. Zudem wird gefordert, kleine und mittelständische Unternehmen als Rückgrat der Wirtschaft mehr zu fördern. Der EWSA in Brüssel ist ein beratendes Organ der EU-Institutionen und vertritt 350 Wirtschaftsverbände und Gewerkschaften aus den 28 Mitgliedstaaten.

Donnerstag, 17. März 2016 - 15:34

Mit seiner Ankündigung des Abzugs eines Großteils der russischen Truppen in Syrien hat Präsident Putin die Welt genauso überrascht, wie vor einem halben Jahr, als er ihren Einsatz beschloß. In diesem halben Jahr hat Rußland bewirkt, was der Westen nicht erreichen konnte bzw. nicht wollte. Das war nur durch die Zusammenarbeit mit Bodentruppen vor Ort, der syrischen Armee, möglich. Viele Militärs im Westen, auch in den USA, haben frühzeitig darauf aufmerksam gemacht, daß man mit einem Luftkrieg allein den Terrorismus nicht besiegen kann.

Dienstag, 15. März 2016 - 11:45

Gibt es, oder gab es Leben auf dem Mars? Dieser Frage soll die ExoMars-Mission der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) nachgehen. In Zusammenarbeit mit der russischen Weltraumagentur Roskosmos wurden gestern ein Marsorbiter und das Landemodul Schiaparelli vom kasachischen Baikonur erfolgreich auf den Weg gebracht. In etwa sieben Monaten soll der Mars erreicht werden.

Mittwoch, 23. März 2016 - 11:24

Italien wird gegenwärtig von den Anglo-Amerikanern stark unter Druck gesetzt, eine ausländische Militärintervention in Libyen anzuführen. Der ägyptische Präsident Al-Sisi warnte in einem ausführlichen Interview mit der italienischen Tageszeitung La Repubblica, das am 16. und 17.3. erschien, eine solche Mission wäre hochriskant, vor allem wenn es keine Strategie für die Zeit danach gäbe.

Montag, 21. März 2016 - 19:23

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten veröffentlichten am 20. März ein langes Interview mit Elio Lannutti, Chef der italienischen Verbraucherschutzorganisation Adusbef und ehemaliger Senator, über die Protestaktionen der durch das „bail-in“-Verfahren enteigneten Sparer vor dem italienischen Wirtschaftsministerium am 16. März.

Freitag, 18. März 2016 - 21:15

Mit einer Veranstaltung zur Veröffentlichung der arabischen Ausgabe des EIR-Sonderberichts Die neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke am Sitz des ägyptischen Verkehrsministeriums in Kairo zeigte sich heute die Unterstützung führender ägyptischer Kreise für dieses Projekt. Verkehrsminister Dr. Saad El Geyoushi persönlich leitete das Seminar und stellte Hussein Askary als EIR-Spezialisten für Südwestasien und Repräsentanten des Schiller-Instituts vor.

Donnerstag, 17. März 2016 - 12:58

Mit ihrer gestrigen Ankündigung, den ehemaligen Präsidenten Lula da Silva als ihren Kabinettschef am 23. März zu vereidigen ist Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff in die Offensive gegen die Versuche der Wall Street und der Londoner City gegangen, sie mit medial aufbereitetem juristischen Vorwand aus dem Amt zu drängen und so die Allianz der BRICS-Nationen mit ihrer Aufbauperspektive zu zerstören.

Dienstag, 15. März 2016 - 10:50

In westlichen Medien wird immer wieder die Behauptung aufgestellt, die chinesische Wirtschaft werde eine „harte Landung“ erfahren und die Weltwirtschaft mit in den Abgrund ziehen. Die chinesische Führung dagegen befaßte sich in Beijing beim jährlichen Nationalen Volkskongreß, dem Parlament des Landes, nüchtern mit der Verlangsamung des Wachstums, und sie verfolgt einen ehrgeizigen Plan, um ihre Entwicklungspolitik fortzusetzen. Unter Bedingungen der „neuen Normalen“, wie sie es nennt, d.h.