Nachrichten

Neueste Nachrichten

Donnerstag, 3. März 2016 - 17:19

Das Indische Außenministerium hat vom 1.-3. März 2016 in Neu-Delhi gemeinsam mit der Observer Research Foundation (ORF) erstmals den Raisina-Dialog veranstaltet. Die Konferenz mit über 600 Gästen aus mehr als 100 Nationen konzentrierte sich auf die physischen, wirtschaftlichen, menschlichen und digitalen Verbindungen in Asien und auf die Notwendigkeit internationaler Partnerschaften, um wirksam mit den Herausforderungen dieses Jahrhunderts umgehen zu können.

Montag, 29. Februar 2016 - 18:22

Zwei Jahre nach dem Putsch, als der gewählte Präsident Viktor Janukowitsch aus Kiew floh und ein Jahr nach dem Minsk-2-Abkommen zwischen Wladimir Putin, Petro Poroschenko, François Hollande und Angela Merkel zur Beendigung des Bürgerkriegs in der Ostukraine kann die Ukraine jeden Augenblick wieder in Gewalt versinken. Die unter Minsk 2 vorgesehene Truppenentflechtung hat zwar stattgefunden, nicht aber die Anerkennung eines Autonomiestatus für den Donbaß und die anschließende Übergabe der Kontrolle der Grenze zwischen dem Donbaß und Rußland an die Ukraine.

Montag, 29. Februar 2016 - 13:23

Wirtschaftliche Entwicklung steht im Zentrum von Chinas Strategie für den Nahen Osten – im Kontext der Neuen Seidenstraßen-Initiative („Eine Straße-ein Gürtel“), wie Wu Bingbing, ein führender Forscher des Institutes für Internationale und Strategische Fragen an der Beijing Universität in einem Vortrag bei der Konferenz des Valdai-Diskussionsclubs vom 25-26. Februar in Moskau darlegte. An dem Panel „Nahost: von Gewalt zu Sicherheit“, der sich mit der Frage von Zusammenarbeit und Entwicklung beschäftigte, nahmen hochrangige Experten aus Rußland, Iran, Indien und den USA teil.

Freitag, 26. Februar 2016 - 15:32

Hubert Mohs, veröffentlichte am 26.2.2016 folgende Erklärung zur Landtagswahl in Baden-Württemberg (WK I, Stuttgart 1):

Die großen Gefahren für die Menschheit bewältigen!

Mittwoch, 24. Februar 2016 - 16:16

Bei einer Pressekonferenz des chinesischen Außenministers Wang Yi und US-Außenminister John Kerry nach Gesprächen in Washington am 23.2. beweisen, daß es sehr wohl einen Weg aus der Falle von Geopolitik und permanentem Krieg gibt, wenn die USA sich aus dem Griff der britisch-dominierten Geopolitik befreien. Der Hauptrepräsentant dieser Politik befindet sich eindeutig im Weissen Haus.

Montag, 29. Februar 2016 - 21:12

Präsident Abdel Fatah Al-Sisi hat in der vergangenen Woche vor jungen Ägyptern den kürzlich veröffentlichten langfristigen Entwicklungsplan des Landes erläutert. Diese „Tragfähige Entwicklungsstrategie Ägyptens 2030“ stellt den Aufbau des Landes in den kommenden 15 Jahren in den Kontext der neuen Weltwirtschaftsordnung, die um die asiatischen Nationen herum entsteht.

In seiner Ansprache bezog sich Al-Sisi, ohne ihn namentlich zu nennen, klar auf Präsident Franklin Roosevelts erfolgreiche Erholung der Wirtschaft. Die Entwicklungsstrategie des Landes sei die folgende:

Montag, 29. Februar 2016 - 13:51

Es wird erwartet, daß die Neue Entwicklungsbank (NDB) der BRICS-Länder im April mit der Finanzierung erster Projekte beginnen wird, nachdem die fünf Mitgliedstaaten Mitte Januar die ersten Tranchen des Grundkapitals eingezahlt haben.

Auf einer neuen Webseite beschreibt der Präsident der Bank, der Inder K.V. Kamath, den Aufgabenbereich der Bank wie folgt:

Artikel

Samstag, 27. Februar 2016 - 17:38

Am 21. Februar kündigte US-Außenminister John Kerry nach einem Telefongespräch zwischen den Präsidenten Putin und Obama zur Überraschung vieler Beobachter an, er habe mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow eine vorläufige Einigung über eine Feuerpause in Syrien ab dem 27. Februar erreicht. Laut Washingtoner Beobachtern war dies das Resultat einer laufenden russisch-amerikanischen Geheimdiplomatie von Diplomaten und Spitzenmilitärs.

Donnerstag, 25. Februar 2016 - 17:46

Aussenwirtschaft, die Zeitschrift der Österreichischen Wirtschaftskammer hat die „Neue Seidenstraße“ zu einer 12-seitigen Titelgeschichte gemacht. Mit farbigen Karten und Bildern illustriert sie die Möglichkeiten des chinesischen Angebots für östereichische Firmen, sich an diesem begeisternden Projekt wirtschaftlicher Entwicklung von der Türkei bis Südostasien, über den Iran, Rußland, Zentralasien und China zu beteiligen.

Mittwoch, 24. Februar 2016 - 15:41

Die am Montag nach einem Telefongespräch zwischen Präsident Putin und Präsident Obama angekündigte Vereinbarung über die Durchsetzung einer Waffenruhe in Syrien ab dem 27.2. ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung – vorausgesetzt, er wird nicht wieder von eben den britisch-saudisch-türkischen Empire-Kreisen und Präsident Obama selbst sabotiert, die durch ihre Unterstützung für IS und die Regimewechselpolitik für den Krieg in Syrien verantwortlich sind.