Nachrichten

Neueste Nachrichten

Donnerstag, 24. April 2014 - 14:40

In einem Interview mit dem tschechischen Fernsehen CT24 machte der frühere Präsident Vaclav Klaus die EU und die USA für die Krise in der Ukraine verantwortlich.
Nicht Russland habe die Eskalation auf dem Maidan ausgelöst. Westeuropa und die USA hätten die Situation in Kiew angeheizt. „Ich habe ihnen von Anfang an gesagt, sie solten keinen Druck auf die Ukraine ausüben, da das nur zur Zerstörung und Desintegration des Landes führen würde. Leider ist genau das passiert.“

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 19. April 2014 - 0:16

Der in Genf in letzter Minute beschlossene Friedensfahrplan zur Deeskalation in der Ukraine hat die unmittelbare Gefahr eines dritten, thermonuklearen Weltkrieges zwar zurückgesetzt - eliminiert hat er sie nicht. Die Massenmedien versuchen den Eindruck zu erwecken, als sei es jetzt ausschließlich Rußlands Aufgabe, für die Entwaffnung der Separatisten in der Ostukraine zu sorgen.

Donnerstag, 17. April 2014 - 16:41

Erklärung des nordrheinwestfälischen Landesvorstands der Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo), 17.4.2014:

In einer skandalösen Entscheidung kündigte gestern mittag das Kölner Tagungs- und Gästehaus St. Georg den Vertrag zur Raumnutzung für eine Veranstaltung der BüSo zur Europawahl, die am selben Tag stattfinden sollte. Dabei wurde den erstaunten Vertretern der BüSo, denen diese Entscheidung nicht bekannt war, bei ihrem Eintreffen am Veranstaltungsort sogar mit der Polizei gedroht, wenn sie sich nicht umgehend entfernten.

Dienstag, 15. April 2014 - 16:17

Der konfrontative Kurs der bankrotten transatlantischen Empire-Fraktion in den USA und der EU treibt die politische Dynamik mehr und mehr zu härteren wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland und in den offenen Konflikt. Zum Glück hat sich der deutsche Bundesaußenminister Steinmeier über die letzten Wochen hinweg eindeutig gegen Sanktionen und für Fortsetzung des Dialogs mit Moskau ausgesprochen. Diese Linie setzte sich auch zunächst im Kreise der EU-Außenminister in Luxemburg am 14. April durch.

Artikel

Samstag, 12. April 2014 - 17:11

„Beenden wir den Kalten Krieg und schaffen wir eine Friedensordnung für das 21. Jahrhundert“ - dies ist die Botschaft der Bundesvorsitzenden der Bürgerrechtsbewegung Solidarität und des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, die derzeit die Vereinigten Staaten bereist und am 9. April bei einem Treffen mit Diplomaten in Washington ihre Einschätzung der Lage erläuterte.

Mittwoch, 23. April 2014 - 17:42

Alexej Puschkow ist Historiker und Journalist und leitet als Mitglied der Partei „"Vereinigtes Rußland"“ den Außenpolitischen Ausschuß der Staatsduma der Russischen Föderation. Hier finden Sie einen link zu dem Interview, das die Nachrichtenagentur EIR mit ihm am 8. April in Straßburg anläßlich der Sitzung der Parlamentarischen Versammlung der Europarates (PACE) führte.

Freitag, 18. April 2014 - 17:22

Jacques Cheminade, Präsident der Partei Solidarité et Progrès und ehemaliger Präsidentschaftskandidat in Frankreich, gab am. 18.4. die folgende Unterstützungserklärung für die Europaliste der Bürgerrechtsbewegung Solidarität ab:

Die BüSo-Liste ist die Zukunft Europas

Dienstag, 15. April 2014 - 19:46

Hier geht's zum gestern - gleich mehrfach gesendeten - Interview mit der "Seidenstraßenlady" Helga Zepp-LaRouche in der populärsten Talkshow des chinesischen englischsprachigen Fernsehkanals CCTV-9. Es folgt eine Zusammenfassung des Interviews, das während des kürzlichen China-Besuches von Frau Zepp-LaRouche aufgenommen wurde.

Transkript von Zepp-LaRouche

Samstag, 12. April 2014 - 17:04

Helga Zepp-LaRouche hielt die folgende Rede bei einer Veranstaltung der BüSo Berlin am 1. April 2014. Der Text wurde für den Abdruck leicht überarbeitet.