Nachrichten

Neueste Nachrichten

Dienstag, 13. Juni 2017 - 9:46

Am 10.6. veröffentlichte die belgische LaRouche-Bewegung Agora Erasmus eine Petition an die belgische, niederländische und deutsche Regierung, die Bahnstrecke „Eiserner Rhein“ zu modernisieren und wiederzueröffnen. Die Bahnstrecke verbindet Antwerpen, einen der größten Häfen Europas, mit dem Ruhrgebiet und speziell dem größten europäischen Binnenhafen, Duisburg, einem bedeutenden Ankunftspunkt für Güterzüge aus China.

Dienstag, 6. Juni 2017 - 12:12

Nach dem historischen Seidenstraßen-Forum in Beijing war das St. Petersburger Internationale Wirtschaftsforum (SPIEF) vom 1.-3.6. der nächste große internationale Anlaufpunkt für Austausch und Planungen zur Neugestaltung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen. Dieses Jahr waren mehr Teilnehmer als jemals zuvor anwesend, weit über 12.000, und die USA schickten die größte Delegation mit mehr als 350 Personen. Außerdem trafen sich auch die staatlichen Investmentfonds.

Montag, 5. Juni 2017 - 19:13

Der zweite Tag des 21. St.Petersburger Internationalen Wirtschaftsforums (SPIEF) hat einmal mehr die Dynamik des neuen Paradigmas, die Formierung einer neuen gerechten Weltwirtschaftsordnung unterstrichen. Nach dem Belt&Road Forum in Beijing vor zwei Wochen, an dem sie persönlich teilgenommen hatte, sagte Helga Zepp-LaRouche, sei das St. Petersburger Treffen ein erneuter Beweis, daß sich das Momentum hin zu einer neuen Weltwirtschaftsordnung so gut wie nicht mehr stoppen ließe.

Dienstag, 30. Mai 2017 - 15:43

Helga Zepp-LaRouche sprach letzte Woche zusammen mit William Jones vom EIR Nachrichtenmagazin und Professor Bao Shixiu in Nanjing bei Chinas größtem Verlag, Phönix Press Publishing Group, wo sie über ihre Teilnahme am Seidenstraßenforum berichtete und einen Einblick in die jahrzehntelange Arbeit gab, die sie und ihr Ehemann Lyndon LaRouche international für die Seidenstraßeninitiative geleistet haben.

Dienstag, 30. Mai 2017 - 12:06

Vergleicht man das Schlußkommuniqué des G7-Treffens mit dem des erst vor zehn Tagen zu Ende gegangenen Belt and Road Forums (BRF) in Beijing, so wird klar, wie historisch irrelevant dieses Format - und vor allem die EU ist.

Dienstag, 6. Juni 2017 - 12:33

Die Kooperation zwischen China und europäischen Ländern auf bilateraler Ebene sowie zwischen nationalen Industriebranchen macht Fortschritte – trotz der EU-Sabotagehaltung beim letzten EU-China-Gipfel in Brüssel.

Montag, 5. Juni 2017 - 19:20

Im krassen Gegensatz zum EU-Skeptizismus gegenüber China erinnerte Ungarns Premierminister Victor Orban daran, daß Ungarn das erste europäische Land war, das der Seidenstraßen-Initiative bereits 2015 vertraglich beigetreten sei.

Donnerstag, 1. Juni 2017 - 22:11

Am 31. Mai wurde in Kenia die erste Eisenbahnverbindung in Standardspurweite von der Hafenstadt Mombasa in die Hauptstadt Nairobi feierlich eröffnet. Präsident Uhuru Kenyatta und viele Ehrengäste nahmen an der etwa vier stündigen Jungfernfahrt auf der 472 Kilometer langen Strecke, die mit chinesischer Technik und Finanzierung in nur dreijähriger Bauzeit fertiggestellt wurde, teil.

Dienstag, 30. Mai 2017 - 12:10

Nach dem BRI-Seidenstraßen-Forum in Beijing unternahm Chinas Außenminister Wang Yi eine Reise in vier afrikanische Länder, wo er die großen Chancen für Zusammenarbeit mit der Gürtel- und Straßen-Initiative (BRI) betonte. Er besuchte Mauretanien, Kap Verde, Mali und die Elfenbeinküste.

Montag, 29. Mai 2017 - 12:23

Eine Analyse von Harley Schlanger

Nach seinen Treffen mit Israels Ministerpräsident Netanjahu und Palästinenserpräsident Abbas erklärte US-Präsident Donald Trump, er hoffe, seine Land könne dazu beitragen, im Nahen Osten Frieden zu schaffen. „Wenn Israelis und Palästinenser Frieden schließen können, wird damit ein Friedensprozeß im ganzen Nahen Osten beginnen“, und dies „wäre eine erstaunliche Errungenschaft“, sagte Trump zum Abschluß seines Treffens mit Abbas in Bethlehem.