Nachrichten

Neueste Nachrichten

Mittwoch, 24. Februar 2016 - 15:41

Die am Montag nach einem Telefongespräch zwischen Präsident Putin und Präsident Obama angekündigte Vereinbarung über die Durchsetzung einer Waffenruhe in Syrien ab dem 27.2. ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung – vorausgesetzt, er wird nicht wieder von eben den britisch-saudisch-türkischen Empire-Kreisen und Präsident Obama selbst sabotiert, die durch ihre Unterstützung für IS und die Regimewechselpolitik für den Krieg in Syrien verantwortlich sind.

Dienstag, 23. Februar 2016 - 12:23

Am 15. Februar traf der erste Güterzug aus China in Teheran ein und wurde vom iranischen Eisenbahnchef Mohsen Pour Seyed Aghaei empfangen. Er erklärte, dieser Abschnitt der geplanten Neuen Seidenstraßenbahn bedeute, „daß der Hafen von Shanghai in China über den Iran mit Europa verbunden sein wird“.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 20. Februar 2016 - 23:37

Falls die Türkei auf den jüngsten Terroranschlag in Ankara, bei dem 28 Menschen den Tod fanden, mit einer Invasion türkischer Bodentruppen im Norden Syriens reagiert, unterstützt durch die saudische Luftwaffe – formell, um gegen die Kurden zu kämpfen, aber noch mehr, um die von ihr unterstützen Rebellengruppen von Al-Nusra bis zu ISIS zu „retten“ –, besteht die unmittelbare Gefahr, daß es zu einer militärischen Auseinandersetzung zwischen türkischen Armeeeinheiten und der von Rußland unterstützten syrischen Armee kommt.

Freitag, 19. Februar 2016 - 14:10

Madeleine Fellauer tritt im Wahlkreis Stuttgart 4 als Kandidatin der Bürgerrechtsbewegung Solidarität zur Landtagswahl in Baden-Württemberg an. Hierzu veröffentlichte sie die folgende Erklärung.

Für die Sache der Menschheit eintreten:
Befreit die menschliche Seele von der oligarchischen Unterjochung

Mittwoch, 17. Februar 2016 - 13:31

„Alle Mitglieder des [UN]-Sicherheitsrates … stimmten überein, die Türkei aufzufordern, das internationale Recht zu beachten“, sagt der venezolanische UN-Botschafter nach einem von Rußland einberufenen Treffen des Sicherheitsrates am 16.2. Dabei ging es um die tagelangen türkischen Angriffe auf die YPG-Kurden-Milizen in Nordsyrien. Der Sicherheitsrat forderte die Türkei einstimmig auf, diese Angriffe zu unterlassen und unterstrich seine Untertützung für die Münchner Vereinbarung vom letzten Wochenende.

Dienstag, 23. Februar 2016 - 18:09

In einem Offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel, der am 22.2. als Anzeige in der Tageszeitung Die Welt veröffentlicht wurde, sprachen sich über 70 Künstler, Intellektuelle und Politiker für ihre Asyl- und Flüchtlingspolitik aus. Man müsse die Bundeskanzlerin „jetzt in ihren Bemühungen für ein offenes und solidarisches Europa unterstützen“.

Dienstag, 23. Februar 2016 - 12:02

Äthiopien leidet zur Zeit unter einer der schlimmsten Dürren seiner Geschichte, aber anders als in einer ähnlichen Lage vor 30 Jahren müssen nicht hunderttausende Menschen verhungern. Das ist im Wesentlichen zwei Veränderungen zu verdanken. Erstens betreibt die gegenwärtige Regierung eine ehrgeizige wirtschaftliche Entwicklungsstrategie, durch die im letzten Jahrzehnt Millionen Menschen aus der Armut befreit wurden, und Äthiopien gehört heute zu den afrikanischen Ländern mit der rasantesten Wirtschaftsentwicklung.

Freitag, 19. Februar 2016 - 19:19

Bei der Münchener Sicherheitskonferenz wurden noch einmal alle Register im Propagandakrieg gegen Rußland gezogen. Doch kühlere Köpfe beginnen zu verstehen, daß die Probleme dieser Welt nur gemeinsam mit Moskau gelöst werden können. Besonders die unsinnigen Wirtschaftssanktionen, die die europäischen Staaten mindestens genauso getroffen haben wie Rußland, werden verstärkt angegriffen und es wird „laut“ über deren Aufhebung nachgedacht.

Donnerstag, 18. Februar 2016 - 12:11

Dr. Wu Ji, der Generaldirektor des Nationalen Zentrums für Weltraumwissenschaften in Beijing spielte eine führende Rolle bei den Bestrebungen, China für Investitionen in bahnbrechende Beiträge zu den Weltraumwissenschaften zu gewinnen. Andrew Jones zitiert Wu in der in Finnland erscheinenden Zeitschrift gbtimes: „Beim BIP stehen wir weltweit an zweiter Stelle. Das ist aber nur Geld.

Montag, 15. Februar 2016 - 11:40

Wissenschaftlern am Chinesischen Institut für Plasmaphysik in Hefei ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Erzeugung von Energie aus einer anhaltenden thermonuklearen Reaktion gelungen. Sie berichteten am 3. Februar, daß es ihnen bei ihren Experimenten mit dem supraleitenden Kernfusionsreaktor EAST (Experimental Advanced Superconducting Tokamak) gelungen ist, ein Wasserstoffplasma für eine Rekorddauer von 102 Sekunden aufrechtzuerhalten.