Verwandte Videos

13. September 2016

Anfang diesen Monats haben große internationale Gipfel in Russland, China und Laos gezeigt, dass die Zukunft in Asien liegt. Chinas Programm der Neuen Seidenstraße ist zum Ausgangspunkt einer optimistischen und fortschrittlichen Welt geworden. Unterentwicklung, Armut, Hunger und Analphabetismus werden bald der Vergangenheit angehören. Die Erschließung der Erde mit moderner Infrastruktur, Kernfusion als Energiequelle und die Industrialisierung des Mondes werden ein vollkommen neues Zeitalter der Menschheit einleiten.

17. August 2016

Am Donnerstag, 18.8. um 19.56 wird im rbb der erste Wahlspot der BüSo Berlin zu den Abgeordnetenhauswahlen am 18. September ausgestrahlt. Hier ist der Link, bitte verbreiten Sie ihn !

17. Mai 2016

Demo – Wir sind Deutschland • Versammlung auf dem Kornmarkt in Bautzen • 17. April 2016

25. Juli 2016

Mit Beschluß der Landeswahlkommission von heute ist die Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo) nun offiziell zur Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses am 18. September zugelassen. Es wurden neben dem Wahlvorschlag für eine Landesliste mehr als die erforderlichen 2200 gültigen Unterstützungsunterschriften eingereicht. Die BüSo tritt mit einer Landesliste mit 9 Kandidaten (Spitzenkandidat ist Stefan Tolksdorf) an, und hat zusätzlich im Wahlkreis 5 von Tempelhof-Schöneberg mit Kai-Uwe Ducke einen Direktkandidaten aufgestellt.

23. März 2016

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Berliner Landesverband der BüSo hat beschlossen, an der Berliner Abgeordnetenhauswahl im September teilzunehmen. Die Kandidaten auf der Landesliste der BüSo sind:

  1. Stefan Tolksdorf
  2. Kai-Uwe Ducke
  3. Dr. Wolfgang Lillge
  4. Leona Meyer-Kasai
  5. Stephan Ossenkopp
  6. Alina Cole
  7. Michael Franz
  8. Ulrike Lillge
  9. Karin Aydin.
Schellnhuber in Berlin - Kein Bundesverdienstkreuz für einen „ehrenwerten Mann“!
16. November 2011

Die Verwirrung unter den Parlamentariern in Deutschland ist nicht nur bei den Wahlen zu den europäischen Rettungspaketen sehr groß. Auch wenn es um Beratung in Sachen Klimawandel und die Vergabe des Bundesverdienstkreuzes geht scheint das Wissen der Männer und Frauen die uns regieren nicht gerade auf dem neuesten Stand zu sein. Sonst würden so offensichtliche Anhänger der Monarchie, wie Prof. Hans Joachim Schellnhuber CBE, nicht die Bundesregierung in ihrer grundlegenden Ausrichtung beraten. Denn seit Schellnhuber in Potsdam sitzt, ist es eigentlich egal wer den offiziellen Regierungsauftrag hat, alle reihen sich ein um Schellnhubers große Transformation durchzuführen.

Artikel: Kein Bundesverdienstkreuz für einen „ehrenwerten Mann“!