Globaler Rauschgifthandel: Russische Militärzeitung berichtet über Iwanows Forderung nach Bankentrennung
16. Juli 2012 • 10:11 Uhr

In der Internetausgabe der Tageszeitung der Russischen Streitkräfte, "Roter Stern", erschien am 12. Juli ein Artikel über den Vortrag von Viktor Iwanow, dem Direktor der Russischen Anti-Rauschgiftbehörde, bei dessen kürzlichem Besuch in Peru und Argentinien. Der Artikel beschreibt das Wachstum des globalen Rauschgifthandels, einschließlich von Heroin aus Afghanistan und Kokain aus Lateinamerika. Trotz der Anwesenheit von 130.000 NATO-Truppen in Afghanistan, seien nur 4% des Heroinhandels konfisziert und zerstört worden. Außerdem geht der Artikel darauf ein, wie Heroin sich unter der russischen Jugend ausbreitet.

Schließlich schreibt "Roter Stern", Rauschgiftgeld sei zu einer großen Einkommensquelle des Weltfinanzsystems geworden. "Laut den Zahlen von UN und Weltbank zieht die Rauschgiftmafia jährlich aus dem Drogenhandel 500-800 Mrd. $. Diese gigantischen Summen werden bereitwillig von den Banken aufgesogen, die wegen der Wirtschaftskrise an chronischem Liquiditätsmangel leiden. Damit sind die Banken, wenn nicht direkt, dann indirekt an den Drogenmafias interessiert. Deshalb ist es notwendig, das Weltfinanzsystem umzugestalten, um gegen das schmutzige Geld eine Hürde aufzubauen."

Vor dem Argentinischen Rat für Auswärtige Beziehungen in Buenos Aires hatte Viktor Iwanow am 27. Juni u.a. gesagt: „Es muß eine Änderung geben in der derzeitigen globalen Finanzarchitektur, insbesondere eine Trennung zwischen den Geschäftsbanken und den Investmentbanken zum Schutz der Kreditoperationen vor den Spekulationen, Unterstützung für die Stabilität der Wechselkurse zwischen den nationalen Währungen und die Vergabe langfristiger, gezielter Kredite für die Entwicklung der Infrastruktur. Insbesondere muß es einen gemeinsamen Appell der Staatschefs jener Länder geben, die unter dem Drogenhandel leiden, über die Notwendigkeit der Einführung dieser Maßnahmen.“

Siehe dazu auch: http://www.bueso.de/node/5794