60 französische Bürgermeister unterstützen Aufruf für Glass-Steagall-Trennbankensystem!
20. Juli 2012 • 18:19 Uhr

In dem Masse, wie das Weltfinanzsystem in atemberaubendem Tempo zusammenbricht, gibt es immer mehr Unterstützung für das Trennbankensystem ("Glass-Steagall"). In Frankreich existiert seit gestern die Webseite

http://www.appel-glass-steagall.fr

Dort kann man den Aufruf "Appell an die Regierungen und Parlamente – Trennbankensystem jetzt durchsetzen" unterzeichnen und direkt an Abgeordnete schicken. Der Appell wurde gemeinsam von Helga Zepp-LaRouche und dem früheren französischen Präsidentschaftskandidaten Jacques Cheminade unterzeichnet.

In Frankreich wurde der Aufruf bisher von 647 Personen unterstützt, darunter 60 Bürgermeister, die Cheminades Kandidatur für die Präsidentschaftswahlen unterstützt hatten. Ferner finden sich unter den Unterzeichnern Francois Morin, Autor von Büchern gegen den Derivathandel; Pierre Henri Leroy, Vorsitzender von Proxinvest (eine Vereinigung zum Schutz für Kleinaktionäre), Gerard Faure-Kapper, Präsident der sehr effizienten und aktiven Konsumentenschutzorganisation APLOMB, die sich gegen kriminelles Verhalten von Banken einsetzt, sowie Guillermo Saavedra, Präsident der chilenischen Handelskammer in Frankreich. Auch Prominente aus anderen Bereichen sind unter den Unterstützern, wie Alain Giletti, ein bekannter Eiskunstläufer, der 1960 die Weltmeisterschaft im Eiskunstlauf errang, oder Oumayma Arnouko, ein französisch-syrischer Autor, der gegenwärtig an Essays über Khalil Gibran, einen libanesischen Philosophen arbeitet.

Diese Initiative kommt rechtzeitig, um auf die Entscheidung der französischen Regierung zur Bankentrennung Einfluß zu nehmen. Die Webseite ging online nur Stunden, nachdem der französische Wirtschaftsminister Pierre Moscovici und Premierminister Jean Marc Auraylt Beratungen mit der französischen Regulierungsbehörde CEFRIS begonnen hatten. Die Aufgabe von CEFRIS ist es, sich mit systemischen Risiken zu beschäftigen. Außerdem sind bei den Gesprächen die Chefs der großen französischen Banken dabei, unter der Leitung von Frederic Oudea, CEO von Societe Generale, dem gegenwärtigen Chef der französischen Bankenvereinigung. Das alles läßt nichts gutes ahnen. CEFRIS steht unter starkem Einfluß von Michel Pebereau von BNP Paribas. Die französischen Banken gehören international zu den Hauptverteidigern des diskredierten Universalbankenmodells, bei dem Investment- und Geschäftsbankenaktivitäten unter einem Dach sind. Dabei sollte man es in Frankreich eigentlich schon aus historischen Gründen besser wissen: die erste Universalbank Frankreichs, Union Generale, brach 1881 zusammen. Der Fall ist in dem Roman von Emile Zola, L'Argent verewigt und wurde dadurch weltweit bekannt.

Hier können Sie den deutschsprachigen Appell unterzeichnen:
http://www.bueso.de/node/5753