28. November 2013 •
24:53

Min

Lyndon LaRouche und Matthew Ogden stellten beim wöchentlichen LPAC-Live-Webcast am 15. November die wirtschaftliche Lage Europas und der USA dar und zeigten, daß die Situation nach acht Jahren Busch und fünf Jahren Obama inzwischen schlimmer ist als in Weimar 1923. LPAC-Redakteur Matthew Ogden bezog sich dabei auf Lyndon LaRouches Memorandum Schlimmer als Weimar: http://bueso.de/node/6858.

Audio als MP3 herunterladen

23. November 2013 •
31:08

Min

Helga Zepp-LaRouche spricht mit Jessica Tremblay über die tödlichen Folgen von Präsident Obamas "Gesundheitsreform".

5. November 2013 •
7:17

Min

Jüngst wies Lyndon LaRouche mit Nachdruck darauf hin, daß trotz des für’s erste verhinderten Militärschlages gegen Syrien nach wie vor akut die Gefahr eines Weltkrieges besteht. Neben akuten Brennpunkten wie im Nahen Osten sei es vor allem die strategische Ausrichtung der Obama-Regierung, die die größte Gefahr darstelle. Dass das in China und Rußland ganz genau so gesehen wird, zeigt sich jetzt deutlich.


Links

The New Era of Nuclear Weapons, Deterrence, and Conflict (pdf)

27. November 2013 •
45:02

Min

Die Anwältin Dr. Katherine Alexander-Theodotou ist Präsidentin der Anglo-Hellenischen und Zypriotischen Juristenvereinigung (Anglo-Hellenic and Cypriot Law Association) mit Sitz in London. Helga Zepp-LaRouche, die Gründerin des Schiller-Instituts, führte am 1. Oktober 2013 ein zweites Gespräch mit ihr und ihrem Kollegen Neil Skinner, der mit ihr an einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof gegen den illegalen Bail-in der Troika in Zypern arbeitet.

19. November 2013 •
17:41

Min

Während seines Aufenthaltes in Berlin hatten wir Gelegenheit, mit Bill Roberts über die Mobilisierung für Glass-Steagall in den USA zu sprechen.

22. Oktober 2013 •
26:41

Min

Lyndon LaRouche war in den vergangenen Jahren mehrfach zu Gast in der Radiosendung des bekannten 'Infokriegers' Alex Jones. Wir veröffentlichen das folgende Interview vom 17. Oktober 2013 in voller Länge im englischen Originalton.

Transkript

Interview zur Lage in Syrien: "Der Westen bestraft die Bevölkerung!"
14. September 2012

Tom Gillesberg, der Vorsitzende des dänischen Schiller-Instituts führte am 3.9. dieses Interview mit Mohammad Mahfoud, dem Vorsitzenden der Dänisch-Syrischen Vereinigung. In dem Interview wird deutlich, daß die angeblich "humanitären" Maßnahmen des Westens das genaue Gegenteil hervorbringen - angefangen von den katastrophalen Auswirkungen die westlichen Sanktionen auf die syrische Bevölkerung, über die Situation in den Flüchtlingslagern der Türkei bis zu den weitgehenden Auswirkungen der geopolitischen Unterstützung für die sog. Rebellen. Auch wenn Mahfoud Deutschland nicht nennt - die Essenz seiner Vorwürfe gegen die politische Führung der USA und ihre Alliierten in Saudi-Arabien, der Türkei, Saudi-Arabien und Katar treffen auf Deutschland angesichts der Rolle Berlins bei der Vorbereitung der "Nach-Assad"-Zeit ebenso zu.