Internetkonferenz: LaRouche startet "Freitagsprojekt" zur US-Präsidentschaftswahl
5. Oktober 2012 • 18:28 Uhr

In den kommenden 5 Wochen bis zu den Präsidentschaftswahlen am 6. November wird der amerikanische Staatsmann und Ökonom Lyndon LaRouche jeweils Freitags Internetkonferenzen live auf larouchepac.com veranstalten. Die erste dieser Konferenzen findet heute um 20 Uhr amerikanischer Ostküstenzeit (d.h. Samstag um 2 Uhr früh MESZ) statt und steht dann ab morgen im Archiv abrufbereit.

Wie Lyndon LaRouche in der Ansprache zu seinem 90. Geburtstag ausführlich darlegte, ist die Zeit, sich dem Diktat des Parteidenkens zu unterwerfen an ihr Ende gekommen. Jetzt müßten den Prinzipien der US-Verfassung wieder Geltung verschafft werden. In der aktuellen bedrohlichen Lage hinsichtlich des Wirtschaftskollapses und der Gefahr eines neuen Weltkrieges sei es geradezu selbstmörderisch, wenn ein Präsidentschaftswahlkampf von der Mentalität rivalisierender Fußballvereine geprägt wird.

Bei der ersten Fernsehdebatte sei allerdings wichtig anzumerken, wie schnell Präsident Obama seine sonst zur Schau gestellte Sicherheit verliert, wenn ihn jemand, wie in diesem Fall der republikanische Kandidat Mitt Romney, mit seinem Versagen persönlich konfrontiert.

Lesen Sie dazu auch The Friday Project von Lyndon LaRouche.