Presseerklärung: Die BüSo nimmt an der Europawahl 2014 teil!
14. März 2014 • 12:41 Uhr

14.03.2014 – Mit mehr als 5100 eingereichten gültigen Unterstützungsunterschriften hat sich, wie heute vom Bundeswahlausschuß bestätigt, die Bürgerrechtsbewegung Solidarität die Teilnahme an der Europawahl am 25. Mai 2014 gesichert. Die Bundesvorsitzende Helga Zepp-LaRouche tritt als Spitzenkandidatin zusammen mit 34 Kandidaten auf einer gemeinsamen Liste für alle Bundesländer zur Wahl an.

Schwerpunkte im Wahlkampf:

  • Die britisch-amerikanische dominierte Geopolitik der EU stoppen, die mit ihrer Eskalation gegen Russland (wie jetzt im Fall der Ukraine) auf einen thermonuklearen Krieg zusteuert.
  • Statt EU-Empire und der Politik des Regimewechsels zurück zum Europa der Vaterländer, das mit den anderen Nationen Eurasiens und Afrikas für die Verwirklichung der Projekte der "Eurasischen Landbrücke" und des Aufbauplans für Südeuropa, den Nahen Osten und Afrika als langfristige Friedenssicherung zusammenarbeitet.
  • Das bankrotte transatlantische und Euro-Finanzsystem mit seinen ruinösen Spekulationsauswüchsen beenden, die im großen Stil Menschenleben kosten: sofortige Einführung des Glass-Steagall-Trennbankensystems statt Troika-Austerität oder "bail-out" und Enteignung durch "bail-in".
  • Etablierung staatlicher Kreditschöpfungsmechanismen für ausschließlich produktive Investitionen in Forschung, Bildung und Erneuerung der Verkehrsinfrastruktur, um so die produktiven Kräfte jeder Nation zu mehren und wieder zu Vollbeschäftigung und Wohlstand zu gelangen.
  • Schluß mit den grünen Dogmen, die parallel zum Spekulationcasino die Nationen in den Ruin und an den Rand des Krieges gebracht haben und auf Entvölkerung hinauslaufen.
  • Zusammenarbeit insbesondere mit den Nationen Eurasiens und Afrikas für die gemeinsamen Ziele der Menschheit (wie Begrünung der Wüsten, Überwindung des Welthungers, Raumfahrt, Asteroidenabwehr, Entwicklung der Kernfusion).
  • Durch eine klassische Renaissance in Wissenschaft und Kultur ein neues, menschliches Paradigma einleiten, das die Kreativität jedes Individuums und die Potentiale aller Nationen in den Mittelpunkt stellt.

Für weitere Informationen zur Wahlkampagne wenden Sie sich bitte an die BüSo-Bundesgeschäftsstelle Mainz, Tel. : 06131-237384.