USA: LaRouche fordert Nulands sofortige Entlassung
16. Februar 2015 • 22:24 Uhr

Nachdem der Rechte Sektor und andere neonazistisch-faschistische Kräfte in der Ukraine sich weigerten, den Waffenstillstand in der Ostukraine anzuerkennen, forderte Lyndon LaRouche am 14. Februar, Präsident Obamas Staatssekretärin für Europa und Eurasien, Victoria Nuland, solle sofort entlassen werden, weil sie wesentlich am Machtaufstieg und dem Schutz dieser Kräfte beteiligt ist. LaRouche forderte auch, Nulands Verbindungen zu den extremistischen, fanatisch russenfeindlichen Gruppen, die auf eine offene militärische Konfrontation mit Rußland drängen, öffentlich vollständig aufzudecken.

Die Gruppen sind ein Auswuchs der Bandera-Bewegung1z.B. betrachtet Andrej Biletsky, Kommandeur des Asow-Regiments, das aktiv an den militärischen Aktivitäten im Donbass beteiligt ist, die „ukrainische Nation als eine Blut- und Rassengemeinschaft“ und fordert die „Ukrainisierung im zukünftigen sozial-nationalistischen Staat“. aus dem Zweiten Weltkrieg, die sich mit Hitler verbündete. Statt sie in Nürnberg vor Gericht zu stellen, wurden die Anführer nach dem Krieg von den anglo-amerikanischen Geheimdiensten für den Kalten Krieg gegen die Sowjetunion rekrutiert. Skandalöserweise weigert sich die Führung der EU, diese Kräfte zu verurteilen. Selbst als Ministerpräsident (und Hitler-Versteher) Jazenjuk vor einigen Wochen im deutschen Fernsehen allen Ernstes behauptete, die Sowjetunion habe im 2. Weltkrieg Deutschland überfallen, schwiegen Politik und Medien.

Nuland war auch kürzlich wesentlich daran beteiligt, eine Delegation der Banderisten nach Washington zu holen, wo sie, wie inzwischen aufgedeckt wurde, gefälschte Fotos verbreiteten, die angeblich belegen sollten, daß Rußland in der Ostukraine einmarschiert sei. [Es handelte sich um alte Aufnahmen aus Georgien.]

Unter Präsident George W. Bush war Victoria Nuland die Nationale Sicherheitsberaterin von Vizepräsident Dick Cheney, später wurde sie US-Botschafterin bei der NATO. Obama ernannte sie zur höchsten Diplomatin für Europa und Eurasien und aus dieser Position heraus förderte sie zwischen November 2013 und Februar 2014 den Staatsstreich in der Ukraine. Zuvor war sie maßgeblich darin verwickelt gewesen, die Al-Kaida-Netzwerke zu schützen, die am 11.9.2012 das US-Konsulat im libyschen Bengasi angriffen.

Nuland, die mit dem neokonservativen Ideologen Robert Kagan verheiratet ist, brüstete sich im Dezember 2013 offen damit, daß die USA 5 Mrd. Dollar für die farbigen Revolutionen2Die erste war die ‚orangene Revolution‘ von 2004, die zweite die Maidan-Bewegung die zum Staatsstreich im Februar 2014 führte in der Ukraine ausgegeben haben. Im Januar 2014 erklärte sie, daß der heutige ukrainische Ministerpräsident Jazenjuk Washingtons (Hampel-)Mann sei. Auch Obama gab in einem Interview am 1. Februar dieses Jahres ganz unumwunden zu, seine Regierung habe den Machtwechsel in der Ukraine organisiert.

Anmerkungen

1z.B. betrachtet Andrej Biletsky, Kommandeur des Asow-Regiments, das aktiv an den militärischen Aktivitäten im Donbass beteiligt ist, die „ukrainische Nation als eine Blut- und Rassengemeinschaft“ und fordert die „Ukrainisierung im zukünftigen sozial-nationalistischen Staat“.
2Die erste war die ‚orangene Revolution‘ von 2004, die zweite die Maidan-Bewegung die zum Staatsstreich im Februar 2014 führte