Welt ohne Filter

Videos

15. April 2014

Zum dritten Mal innerhalb eines Jahrhunderts wird Deutschland in einen Krieg mit Rußland gedrängt. Ein roter Faden zieht sich durch die Geschichte -- und sein Name ist Empire!

1. April 2014

"Der Autor eines klassischen historischen Dramas hätte den fundamentalen Unterschied nicht besser auf die Bühne bringen können: Die unmittelbar aufeinanderfolgende Teilnahme Präsident Obamas an verschiedenen Gipfeltreffen in Europa und der Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland und Belgien haben zwei völlig entgegengesetzte Optionen für Deutschland und Europa präsentiert.

11. März 2014

Der progandageladene Konfrontationskurs der US-Regierung und der EU gegenüber Rußland kann sehr schnell zu einem thermonuklearen Schlagabtausch führen und damit die Zivilisation für alle mal auslöschen, wenn nicht dagegen kurzfristig bedeutender Widerstand geleistet wird.

10. Februar 2014

An der strategischen Situation hat sich kaum etwas geändert. Das bankrotte transatlantische System steuert zielgerichtet auf eine Eskalation mit der eurasischen Welt zu. Wie in der Ukraine zeigt sich auch an allen anderen Schauplätzen des geopolitischen Schachbretts, wie Syrien und Iran, Dieselbe provozierende Haltung der Finanzoligarchie, die jederzeit zum Asubruch eines nuklearen Krieges führen kann.

25. Januar 2014

Zeus und Prometheus. Die beiden Gestalten sind nicht nur unvereinbar – sie schließen sich gegenseitig aus. Der mythologische und metaphorische Zeus, der die Menschheit vernichten wollte, erhebt heute wieder sein Haupt – in Gestalt der grünen Politik der Entvölkerung und in der Gefahr eines thermonuklearen Vernichtungskrieges. Martin Luther King sagte einmal, nur wenn es dunkel genug sei, könne man die Sterne sehen.

8. April 2014

Als im Frühjahr 2013 in Zypern das Bail-in zum ersten Mal zur Anwendung kam, begann eine neue Phase des Zusammenbruchs des gesamten Weltfinanzsystems. Aufwärts ging es in der transatlantischen Welt schon lange nicht mehr, aber inzwischen ist das Tragkabel dieses Systems gerissen und der Fahrstuhl rast samt seinen Fahrgästen in die Tiefe – mit diesem Bild beschrieb Lyndon LaRouche die gegenwärtige Lage der Dinge. Die gewaltige Gefahr eines thermonuklearen Vernichtungskrieges hat genau damit zu tun.


Links:

20. März 2014

Es ist der BüSo-Kampagne "Stoppt den dritten Weltkrieg" zu verdanken, daß diese Gefahr trotz der stark kontrollierten Medienlandschaft in Deutschland diskutiert wird. Doch das reicht nicht! Wir müssen hier in Deutschland mit dafür sorgen, daß eine tatsächliche Friedensordnung geschaffen wird. Nicht nur darf der Weltkrieg nicht stattfinden, auf den wir zusteuern und der mit Sicherheit zum Einsatz von thermonuklearen Waffen und damit das Ende der Menschheit bedeuten würde.

18. Februar 2014

Der amerikanische Staatsmann und Ökonom Lyndon LaRouche warnte vor kurzem, dass sich die Welt auf dem direkten Weg in eine thermonukleare Eskalation befinde. Er sprach dabei von einem Zeitrahmen Ende Februar bis Anfang März. Viele Kreise haben diese Warnung als übertrieben bezeichnet, doch es zeigt sich an immer mehr Hinweisen, daß der Countdown läuft.

20. Januar 2014

Nachdem beim russ./amerik. Aussenministertreffen am Montag wichtige Fortschritte über die P5+1-Gespräche bezüglich des Iran und des 2. Genfer Gipfels zu Syrien erreicht wurden, darf eines nicht außer Acht gelassen werden: Je näher wir einer friedlichen, lösungsorientierten Zusammenarbeit kommen, desto mehr wächst auch die Gefahr einer gefährlichen Flucht nach vorne seitens der transatlantischen Finanzoligarchie, die mit dem Untergang ihres Systems ihre globale Machtposition bedroht sieht.