Das Neueste von

Helga Zepp-LaRouche

Artikel, Videos und Aufsätze der Bundesvorsitzenden

20. Dezember 2008 •

Transkript

Bei einer Veranstaltung des indischen Forum für Strategie- und Sicherheitsstudien, das am 3. Dezember in Neu-Delhi stattfand, hielt Helga Zepp-LaRouche den folgenden Vortrag.

* * * 

Von Helga Zepp-LaRouche

14. Oktober 2008 •

Transkript

Die Präsidentin des internationalen Schiller-Instituts und Vorsitzende der Bürgerrechtsbewegung Solidarität Helga Zepp-LaRouche gehörte zu den Hauptrednern auf dem 6. Treffen des „Öffentlichen Weltforums Dialog der Zivilisationen" (WPF), das vom 9.-13. Oktober 2008 auf Rhodos (Griechenland) stattfand. Gründer und Vorsitzender des WPF ist der russische Eisenbahnchef Wladimir Jakunin, und es versammelt auf den jährlichen Treffen führende Politiker, Religionsvertreter, Geistliche und Wissenschaftler aus der ganzen Welt.

* * *

16. August 2008 •

Artikel

- 2. und letzter Teil

Von Helga Zepp-LaRouche

Jetzt komme ich zur eigentlichen Sache. Bisher war alles nur Vorrede.

8. August 2008 •

Aufsatz

Ich will heute abend etwas zu dem prinzipiellen Konflikt sagen, der die gegenwärtige weltstrategische Lage dominiert. Es handelt sich dabei um einen Konflikt, über den man mit Sicherheit in den deutschen Medien nichts lesen wird, weil es politisch nicht korrekt ist, darüber zu sprechen. Zudem scheint dahinter lange vergessenes Wissen über die Geschichte verborgen zu sein - über Geschichte generell und insbesondere über die Geschichte des 19. Jahrhunderts, worüber in Deutschland kaum noch jemand etwas weiß, was ein unhaltbares Phänomen ist.

18. Februar 2008 •

Transkript

Die folgende Rede hielt Helga Zepp-LaRouche auf der gemeinsamen Konferenz der Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo) und des Fusions-Energie-Forums (FEF) am 13. Februar in München.

Von Helga Zepp-LaRouche

Liebe Gäste, sehr verehrte Mitglieder der BüSo - und diejenigen, die noch nicht Mitglieder sind, können das ja vielleicht noch später heute abend werden.

6. Dezember 2007 •

Artikel

Von Helga Zepp-LaRouche

6. Dezember 2007 •

Artikel

Von Helga Zepp-LaRouche

Es geschieht sehr häufig, daß
die ideologische Verblendung bei „einfachen" Bürgern zu Entscheidungen führt,
die ihr Eigeninteresse zutiefst verletzen. Aber es gehört zu den demokratischen
Freiheiten, daß die Bürger dies tun können, sofern sie keine Gesetze verletzen.
Problematischer aber ist ein solches Verhalten, wenn es beim Bundeskanzler bzw.
der Bundeskanzlerin vorkommt. Sie bestimmt zwar die Richtlinien der Politik,
aber sie hat auch einen Amtseid geschworen, das Wohl des deutschen Volkes zu
verteidigen und Schaden von ihm abzuwenden.