06131-237384info@bueso.de

BüSo-Dossier: Stoppt den "heißen Herbst" in Deutschland!

[url:"node/139"]

[/url]

Wer jetzt bei den Demonstrationen des sog. "heißen Herbstes" gegen
Energie- und Infrastrukturprojekte mitläuft, um seinen Zorn gegen "die
da oben" auszuleben, sollte der Wahrheit ins Auge blicken. Bei diesen
inszenierten Protestaktionen handelt es sich um ein gigantisches
Ablenkungsmanöver von der Realität des weltweiten Finanzkollapses durch
eben die globalen Banken und Spekulanten, die für den Kollaps
verantwortlich sind und jetzt über Konglomerate von Londoner Hedgefonds
und Stiftungen die Maschinenstürmerproteste in Deutschland finanzieren.

Diejenigen, die heute auf die Straße gehen, um gegen Kernenergie,
Kohlekraftwerke oder „Stuttgart 21" zu protestieren, sägen damit
vollends den Ast ab, auf dem sie sitzen. Denn mit jedem verhinderten
Projekt gehen nicht nur zigtausend produktive Arbeitsplätze (und
entsprechendes Steueraufkommen)  verloren, sondern Deutschland wird
weiter deindustrialisiert. Kommen die jetzt angekündigten drastischen
Strompreiserhöhungen, die mit den "klimafreundlichen" angeblich
erneuerbaren Energien begründet werden, etwa der Masse der Bevölkerung
oder Hartz-IV-Empfängern zugute? Wer verdient an den gigantomanischen
Projekten "Desertec" oder den Windparks in der Nordsee?

[i]Wenn Sie nicht wollen, daß Deutschland in einem neuen
"Morgenthau-Plan" endgültig als Industrienation zerstört wird, nachdem
Heuschrecken, Private Equity Fonds, Banken, Versicherungen im Verein mit
der supranationalen EU schon unseren produktiven Mittelstand ruiniert
und Millionen von Menschen arbeitslos gemacht haben, helfen Sie mit
dabei, diese Informationen zu verbreiten! Und helfen Sie finanziell:
Spenden Sie für die Massenauflage eines Sonderdrucks zu diesem Thema an:
BüSo, Bankleitzahl 54510067 (Postbank Ludwigshafen), Ktonr. 166027676[/i]

[i]

In diesem Dossier, das permanent erweitert wird,  beleuchten wir die Hintergründe des "Heißen Herbstes".[/i]