06131-237384info@bueso.de

Flug zum Mars billiger als Hollywoodfilme

Die in Calcutta erscheinende Zeitung [i]Telegraph[/i] bezog sich am 24. September auf die Äußerung des indischen Premierministers Narendra Modi vom 30. Juni, Indien werde ein Raumfahrtzeug in eine Umlaufbahn um den Mars bringen und dafür weniger Geld ausgeben, als ein Hollywoodfilm koste. Modi hatte außerdem erklärt, für jeden Kilometer Strecke werde die Mission zum Mars nur 7 Rupien kosten - ein Kilometer Fahrt in einer Rikscha hingegen 10 Rupien.

Anlaß des Berichts war die Tatsache, daß die indische Mars-Orbiter-Mission an diesem Tag die Mars-Umlaufbahn erreicht hatte. „Die indische Weltraumforschungs-Organisation schätzt, daß sie für die Mission etwa 450 Crore Rupien (4500 Mio. Rupien, umgerechnet 74 Mio. US-Dollar) für die Mars-Orbiter-Mission ausgegeben hat“, schreibt der [i]Telegraph[/i], „weniger als das 100 Mio.-Dollar-Budget des Hollywoodfilms Gravity (2013).“ Der Telegraph fügt hinzu, daß die Mars-Orbiter-Mission nur einen Bruchteil des Films Avatar gekostet hat, dessen Produktionskosten sich auf rund 230 Mio. Dollar beliefen.

Es kostet also ganz offensichtlich viel mehr, so zu tun, als würde man in den Weltraum fahren, als tatsächlich ein solches Programm durchzuführen. Und es ist viel teurer, über künstliche „Humanoide“ zu phantasieren, als tatsächlich ein Mensch zu sein