06131-237384info@bueso.de

Frankreich: Cheminade thematisierte schon 2012 saudische Rolle im Terrorismus

Im Zusammenhang mit der Kampagne zur Aufdeckung der [url:"node/8576"]anglo-saudischen Finanzierung der Täter des 11. September 2001[/url] und der Vertuschungsstrategie der Familie Bush veröffentlichte Taiké Eilé am 21. April auf der einflußreichen [url:"http://www.agoravox.fr/actualites/international/article/11-septembre-28-..."]Internetseite Agoravox[/url] einen Blogbeitrag mit dem Titel „Der 11. September, die für Riad 28 fatalen Seiten und die Erpressung mit 750 Mrd. Dollar“. In dem ausführlichen Beitrag erinnert er auch daran, daß Jacques Cheminade dieses entscheidende Thema bereits im Präsidentschaftswahlkampf 2012 in der vielgesehenen Fernsehsendung [i]Des Paroles et des Actes[/i] (Worte und Taten) angesprochen hatte.

Eilé, der regelmäßig zu geopolitischen Themen schreibt, zitiert aus der damaligen Debatte, in der einige der bekanntesten französischen Journalisten - Nathalie Saint-Cricq, David Pujadas und Fabien Namias - sich über Cheminade lustig machen wollten, als er die Freigabe der [i]28 Seiten[/i] forderte, was sie als unwichtig abtaten. Cheminade antwortete darauf: „Was mich am meisten erstaunt ist, daß Prinz Bandar, der saudische Botschafter in den Vereinigten Staaten, zwei staatliche Agenten hatte, die mehrere der Flugzeugentführer, die dann die Attacken ausführten, betreuten. Genauso seltsam ist, daß Saudi-Arabien sich ständig in diese Operationen einmischte. Warum gibt es keine weiterführende Untersuchung Saudi-Arabiens? Warum wird nicht nachgehakt?“

Saint-Cricq behauptete im Verlauf der Sendung sogar, diese Informationen seien gar nicht mehr geheim, was, wie heute jeder weiß, absurd war.

Im Dienste der politischen Eliten warfen die „Kampfhunde“ in den Medien Cheminade ständig vor, er sei ein „Spinner“ - nicht nur, weil er die Hintermänner des internationalen Terrorismus verurteilte, sondern auch, weil er vor dem nächsten Finanzkrach warnte und eine Zusammenarbeit mit China, Rußland und den BRICS-Nationen bei der [i]Neuen Seidenstraße[/i] forderte.

Anfang des Monats hat Cheminade seine [url:"node/8557"]Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl 2017[/url] angekündigt. Ob die Presse inzwischen etwas gelernt hat?