06131-237384info@bueso.de

Indien stellt UN-Klimabericht infrage

U.R.Rao, der frühere Chef der Weltraumagentur Indiens ISRO, kommt in einem für das führende indische Wissenschaftsmagazin [i]Current Science [/i]verfaßten Bericht zu dem Ergebnis, daß kosmische Strahlen zu mindestens 40 Prozent an Einflüssen auf das irdische Klima verantwortlich sind. Der Mensch jedoch hat auf kosmische Strahlen, einschließlich der  von der Sonne stammenden,  keinen  Einfluß. Die auch sonst in Wissenschaftlerkreisen schon stark angezweifelte, vom UNO-Klimarat IPCC aufgestellte Behauptung der "menschgemachten globalen Erwärmung" steht also den Fakten, die Rao, ein ausgebildeter Physiker mit langjährigen Kenntnissen in der Strahlenforschung gründlich untersucht hat, offensichtlich entgegen.

Auf einer Pressekonferenz stellte Indiens Umweltminister Jairam Ramesh, der auch die Rao-Studie in Auftrag gegeben hatte,  fest: "Der Einfluß intensiver kosmischer Strahlen auf den Klimawandel ist bisher weitgehend von der etablierten Wissenschaft ignoriert worden." Westliche Länder hätten den  "eindimensionalen Fokus" auf Kohlenstoffemissionen als zusätzliches Druckmittel auf Länder wie Indien bei internatioalen Klimaverhandlungen benutzt. Dies Druckmittel sei nun nicht länger anwendbar, um Länder wie Indien zu einer drastischen Reduzierungen ihrer menschgemachten Kohlenstoffemissionen zu zwingen.  

Umweltminister Ramesh, der schon bei früheren Gelegenheiten die Klimakampagne als "neue Religion" kritisiert hat, warnte erneut davor, daß "Wissenschaftler zu Handlagern der Politik" würden und forderte eine tiefergehende wissenschaftliche Erforschung der Strahlenproblematik. Rao selbst schreibt in seinem Bericht: "Künftige Vorhersagen über globale Erwärmung, wie sie im vierten Bericht des IPCC gemacht wurden, bedürfen einer Überprüfung, bei der die langfristigen Änderungen in der Intensität der galaktischen kosmischen Strahlung in Rechnung gestellt werden."   

Ramesh brandmarkte weiterhin das "IPCC-Gruppendenken in der Klimaforschung - jeder, der alternative Thesen zum Klima aufstellt, wird sofort als Klima-Atheist von den Klima-Evangelisten abgekanzelt... Klimaforschung ist unglaublich komplizierter, als es Verhandlungsführer der Industriestaaten vorgeben. Klimaforschung sollte nicht vom Westen bestimmt werden. Wir Entwicklungsländer sollten nicht immer von Berichten abhängig sein, die von außerhalb kommen." Der indische Rao-Bericht ist nun die erste fundierte Zurückweisung des IPCC von seiten der Länder des Entwicklungssektors.